• aktualisiert:

    FUSSBALL: TESTSPIEL

    Die Defensive steht im Fokus

    Erneut gefordert: Dominik Weiß (links, hier im Zweikampf mit dem Abtswinder Jona Riedel) tritt mit dem FC 05 Schweinfurt... Foto: Michael Bauer

    Fußball

    Testspiel

    SSV Ulm – FC 05 Schweinfurt

    (Samstag, 13 Uhr, Kunstrasen am Donaustadion)

    Eine Woche vor dem Testspiel gegen den Regionalligisten SV Elversberg, das auf der Bezirkssportanlage Mainz-Bretzenheim ausgetragen wird, reist das Team von Timo Wenzel in die Heimat des Trainers.

    Er selbst schnürte in der Jugend längere Zeit die Schuhe für den SSV Ulm, ehe es für ihn bis in die Champions League ging.

    Ab und an, wenn es der Terminplan zulässt, streift er sich auch heute noch das Ulmer Trikot über – als Teil der Altherren-Mannschaft. „Die Ulmer sind an mich herangetreten und haben mich gefragt, ob wir spielen können. Von der Entfernung her ist es gerade noch im Rahmen. Viel weiter wären wir nicht gefahren“, erklärt der Coach, der sich auf das Widersehen mit einigen alten Bekannten freut. „Natürlich ist es schön, in der Heimat zu spielen. Mehr aber auch nicht.“

    Philp wohl nicht schwer verletzt

    Für den 41-Jährigen liegt der Fokus ganz klar auf dem Sportlichen, zumal seine Mannschaft am vergangenen Wochenende beim mühevollen 2:1-Sieg gegen den Bayernligisten TSV Abtswind nicht so recht zu überzeugen wusste.

    „Die Umschaltbewegungen in Richtung Defensive haben mir wirklich nicht gefallen“, so der Chefanweiser weiter. Um diese zu verbessern, ordneten Wenzel und sein Trainerteam unter der Woche gleich mal ein Elf-gegen-Elf-Trainingsspiel an, bei dem auch fünf A-Jugend-Kicker mitwirkten.

    Zwei U-19-Spieler im Aufgebot

    „Da hat's die Mannschaft – inklusive der U-19-Spieler – sehr gut gemacht“, lobt der Ex-Stuttgarter, der auch in den restlichen Einheiten das Hauptaugenmerk auf die Defensive richtete, die auf dem Kunstrasen am Ulmer Donaustadion ohne Ronny Philp auskommen muss.

    Fünf Mann sind nicht dabei

    Der frühere Erstliga-Verteidiger hatte sich in Abtswind an der Schulter verletzt und wird zunächst geschont. „Gott sei Dank ist die Verletzung wohl nicht ganz so schlimm, aber wir müssen vorsichtig sein“, erklärt sein Trainer.

    Nicht mit von der Partie sind neben Philp und dem Langzeitverletzten Vincent Waigand auch noch Nicolas Görtler (private Gründe), Florian Trinks (Fußverletzung) und Marco Fritscher, der nach seiner Oberschenkel-Operation noch nicht ganz fit ist.

    Gegen den Südwest-Regionalligisten können sich mit Jonas Schmitt (Abwehr) und Jannik Binder (Mittelfeld) zwei U-19-Akteure zeigen, die Wenzel in den Kader berufen hat. „Einfach wird dieser Test auf keinen Fall“, ist er sich sicher, „der SSV Ulm spielt bisher als Regionalliga-Fünfter eine echt gute Saison und ist uns, was das Training angeht, schon zwei Wochen voraus. Da spielt das Ergebnis eine etwas untergeordnete Rolle.“

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!