• aktualisiert:

    SCHIESSEN

    Bergrheinfelder Pistolenteam gut erholt

    Schießen

    Sportpistole Ufr. Gruppe Ost

     

    TSV Goßmannsdorf – BSG Bergrheinfeld 998:1074  
    SV Oberlauringen – KP SG Bad Königshofen 1024:1083  

     

     

    1. (1.) BSG Bergrheinfeld 7 6 0 1 7584 12 : 2  
    2. (2.) SSV Poppenlauer 7 4 0 3 7637 8 : 6  
    3. (3.) KP SG Bad Königshofen 7 4 0 3 7559 8 : 6  
    4. (4.) TSV Goßmannsdorf 8 3 0 5 8026 6 : 10  
    5. (5.) SV Oberlauringen 7 1 0 6 7326 2 : 12  

     

    Einzel: U. Steffen (Bergrheinfeld) 284, G. Berwind (Goßmannsdorf) 283, F. Grom (Bad Königshofen) 283, F. Kneuer (Oberlauringen) 280, A. Werner (Bergrheinfeld) 272, L. Korb (Oberlauringen) 265, R. tytl (Bergrheinfeld) 262, D. Ott (Go0mannsdorf) 260, P. Wlad 8Bergrheinfeld) 256.

    Beim neunten Durchgang der Sportpistolen-Runde des Bezirkes zeigte sich die BSG Bergrheinfeld von der ersten Niederlage beim vorigen Wettkampf wieder gut erholt. Goßmannsdorf musste mit Ersatz antreten und hatte gegen den Spitzenreiter keine Chance. Auch Oberlauringen verlor seinen Heimkampf mit einer Differenz von fast sechzig Ringen gegen Bad Königshofen. Insgesamt vier Schützen erreichten die 280er-Marke – oder übertrafen sie. Durchgangsbester war der Bergrheinfelder Steffen Ullrich (284) vor Georg Berwind (283, Goßmannsdorf).

    Luftgewehr Bezirksgruppe Ost

     

    SV Sand II – SG Kleinlangheim 1479:1486  
    SG Füttersee – SG Traustadt 1496:1467  
    SV Oberschleichach – SV Unfinden 1473:1507  
    BSG Gochsheim – SpVgg Hambach 1507:1493  

     

     

    1. (1.) SV Unfinden 12 11 0 1 18042 22 : 2  
    2. (2.) SG Füttersee 12 9 1 2 17912 19 : 5  
    3. (3.) SpVgg Hambach 12 8 0 4 18033 16 : 8  
    4. (4.) SG Kleinlangheim 12 6 1 5 17895 13 : 11  
    5. (5.) BSG Gochsheim 12 5 0 7 17837 10 : 14  
    6. (6.) SV Oberschleichach 12 4 0 8 17788 8 : 16  
    7. (7.) SG Traustadt 12 3 0 9 17822 6 : 18  
    8. (8.) SV Sand II 12 1 0 11 17597 2 : 22  

     

    Einzel: S. Herrmann (Kleinlangheim), M. Reichert 381, F. Schneider 380 (beide Gochsheim), D. Gießl (Unfinden) 380, K. Hahn(Hambach) 379, K. Petschl (Füttersee) 379, E. Kettler (Unfinden) 378, K.D. Weigand (Gochsheim) 378, B. Göb (Traustadt) 377, M. Streng (Unfinden) 377, H. Schirmer (Hambach) 376, J. Eichhorn (Oberschleichach) 374, S. Haupt (Sand) 374, P. Kettler (Unfinden) 372, P. Schumm 371, D. Kaiser 370 (beide Oberschleichach), S. Krines (Sand) 370, J. Zehner (Traustadt) 370.

    In der Bezirksgruppe Ost überzeugten diesmal nur Gochsheim und Unfinden – und übertrafen die 1500er-Marke. Spitzenreiter Unfinden siegte im Haßberg-Derby gegen Oberschleichach mit über dreißig Ringen Vorsprung. Gochsheim verdankt seinen überraschenden Sieg seinem erstmals eingesetzten Ersatzschützen Markus Reichert, der mit 381 Ringen seine eigene Bestleistung erzielte. Auch Felix Schneider (380) trug zum Sieg bei. Dagegen schwächelten die Hambacher Erfolgsschützen Bartesch und Rösner. Sie erreichten nicht die 370er-Marke. Beim Spitzenreiter Unfinden überzeugten besonders Daniel Gießl (380) und Erik Kettler (378).

    Dieter Koch

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Anmelden