• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA OST

    Unterspiesheim vor dem Tor zu harmlos

    Ein intensives Duell unter dem sogar die Eckfahne leiden muss: Der Unterspiesheimer Paul Scheuring (weiß) geht genauso zu Boden wie der Sander Tobias Götz – Letzterer hat aber mit seiner Mannschaft durch einen 2:1-Sieg das bessere Ende für sich. Foto: Wolfgang Müller

    Fußball

    Bezirksliga Ost

     

    FC Thulba – DJK Altbessingen 1:2  
    Oberschwarz./Wiebelsb. – DJK Dampfach 1:1  
    TSV Forst – FC Westheim 5:0  
    SV Rödelmaier – TSV Gochsheim abg.  
    SV-DJK Unterspiesheim – FC Sand II 1:2  
    DJK Hirschfeld – FC Bad Kissingen 0:3  
    TSV Münnerstadt – TSV Bergrheinfeld 1:0  
    TSV/DJK Wiesentheid – Spfr. Steinbach 6:1  

     

     

    1. (1.) FC Bad Kissingen 13 8 3 2 35 : 18 27  
    2. (2.) TSV/DJK Wiesentheid 13 7 4 2 31 : 14 25  
    3. (6.) TSV Forst 13 7 2 4 36 : 16 23  
    4. (4.) Oberschwarz./Wiebelsb. 13 7 2 4 26 : 22 23  
    5. (3.) DJK Hirschfeld 13 6 4 3 20 : 16 22  
    6. (5.) TSV Bergrheinfeld 13 6 3 4 26 : 18 21  
    7. (8.) TSV Münnerstadt 13 6 3 4 16 : 16 21  
    8. (7.) TSV Gochsheim 12 6 2 4 31 : 17 20  
    9. (10.) DJK Altbessingen 13 6 2 5 18 : 22 20  
    10. (9.) FC Thulba 13 5 3 5 30 : 33 18  
    11. (11.) DJK Dampfach 13 4 5 4 24 : 20 17  
    12. (12.) SV-DJK Unterspiesheim 13 4 3 6 24 : 30 15  
    13. (13.) SV Rödelmaier 12 3 2 7 13 : 27 11  
    14. (14.) Spfr. Steinbach 13 3 2 8 20 : 40 11  
    15. (16.) FC Sand II 13 2 1 10 12 : 32 7  
    16. (15.) FC Westheim 13 2 1 10 19 : 40 7  

     

    SV-DJK Oberschwarzach – DJK Dampfach 1:1 (0:0). „Es war am Ende einfach zu wenig, um einen Dreier mitzunehmen“, lautete das Fazit von Oberschwarzachs Informant Werner Müller nach dem Schlusspfiff. Bereits in der ersten Hälfte hätten die Gastgeber in Führung gehen können, doch wollte das Runde einfach nicht in das Eckige. Insgesamt war die Partie ausgeglichen, auch nach der Halbzeitpause. Die Hausherren gingen dennoch durch Pascal Krauß per Kopf in Führung, verpassten es allerdings, das 2:0 nachzulegen. So kamen die Dampfacher durch Lukas Cichon noch zum Ausgleich. Oberschwarzach versuchte zwar in Überzahl noch einmal zu drücken, konnte diese aber letztlich nicht mehr zum Sieg nutzen.

    Tore: 1:0 Pascal Krauß (64.), 1:1 Lukas Cichon (71.). Gelb-Rot: Sebastian Greb (75., DJK).

    TSV Forst – FC Westheim 5:0 (4:0). Man merkte deutlich, dass bei den Westheimern das Offenivduo Andreas Graup und Yannik Pragmann fehlte. Dementsprechend fingen die Gastgeber mit einer Fünferkette in der Abwehr an. Dennoch spielten sich die favorisierten Gastgeber gute Chancen heraus und gingen bereits bis zur Pause verdient mit 4:0 in Führung. „Wir haben das gut rausgespielt, aber ich glaube, wenn Westheim vollzählig gewesen wäre, hätten wir auch das ein oder andere Gegentor kriegen können, da wir nicht ganz so sattelfest in der Defensive waren“, meinte Forsts Coach Florian Hetzel selbstkritisch. So allerdings kamen nie Zweifel daran auf, wer als Sieger vom Platz gehen würde und der TSV Forst ist nach zwei Niederlagen in Folge wieder in der Erfolgsspur.

    Tore: 1:0 Tim Westerhausen (13.), 2:0, 3:0 Yannik Reinhart (29., 33), 4:0 Lucas Wirth (36.), 5:0 Lucas Wirth (75.).

    SV Rödelmaier – TSV Gochsheim ausgefallen wegen Unbespielbarkeit des Platzes.

    SV-DJK Unterspiesheim – FC Sand II 1:2 (0:2). Die Sander Reserve holte endlich den lang ersehnten zweiten Dreier und verließen so den letten Tabellenplatz. In einer sehr chancenarmen Partie zeigten die Gäste über die kompletten 90 Minuten gesehen den größeren Kampfeswillen und präsentierten sich sehr aggressiv in den Zweikämpfen. „Sie haben mit der ersten Chance dann auch das erste Tor gemacht“, ärgerte sich Unterspiesheims Informant Steffen Weidinger. Gab es in der ersten Hälfte für die Gastgeber noch gute Chancen auf den Ausgleich, kam von Unterspiesheim im zweiten Spielabschnitt insgesamt zu wenig. Bis auf den Anschlusstreffer von Alexander Heim gab es kaum gefährliche Strafraumszenen. So entführte der FC Sand letztlich den Dreier und ist wieder in Sichtweite zu den Relegationsrängen.

    Tore: 0:1, 0:2 Julius Neundörfer (11., 45.+1), 1:2 Alexander Heim (66.).

    TSV Münnerstadt – TSV Bergrheinfeld 1:0 (0:0). Ohne ihren spielenden Trainer Thomas Cäsar (Trainerlehrgang) und zwei kurzfristig ausgefallene Spieler fuhren die Bergrheinfelder in die Rhön. Die Umstellungen machten sich auch im Spielverlauf bemerkbar, obwohl sich der TSV den Umständen entsprechend ordentlich präsentierte. Mit einem respektablen 0:0 ging es denn auch in die Pause. Nach dem Kabinengang hatten die Münnerstädter etwas mehr vom Spiel und gingen denn auch in Führung. „Wir hatten am Ende noch einige gute Einschusschancen, aber haben diese nicht genutzt. Keinen Vorwurf an die Einstellung und den Willen der Mannschaft, das war heute gut“, lautete das Fazit des Bergheinfelder Abteilungsleiters Ralph Eisend nach der Begegnung, deren Ausgang die Mannschaft wieder etwas von der Tabellenspitze entfernt hat.

    Tor: 1:0 Lucas Fleischmann (62.).

    TSV/DJK Wiesentheid – Sportfreunde Steinbach 6:1 (2:0). Eine klare Sache war das 6:1 des Tabellenzweiten TSV/DJK Wiesentheid über die Sportfreunde Steinbach, die damit auf einem Abstiegsplatz hängen bleiben. „Wir waren heute chancenlos und Wiesentheid einfach eine Klasse besser. Man muss einfach anerkennen, dass sie klasse gespielt haben. Wir müssen das Spiel heute einfach abhaken“, lobte Steinbachs Abteilungsleiter Martin Tully. Als Lukas Huscher kurz nach der Pause das 3:0 für die Gastgeber besorgte, waren alle Zweifel am Sieger der Partie beseitigt. Für Tully nicht so schlimm: „In der nächsten Woche gegen den TSV Münnerstadt zählt es richtig für uns, da wird es wichtig sein, dass wir wieder voll fokussiert sind und punkten.“

    Tore: 1:0 Fazdel Tahir (34.), 2:0, 3:0, 4:0 Lukas Huscher (39., 47., 54.), 4:1 Sebastian Keß (78.), 5:1 Lukas Huscher (81.) 6:1 Hassan Rmeithi (88).

    DJK Hirschfeld – FC 06 Bad Kissingen 0:3 (0:1). Für Hirschfelds Coach Stefan Nöthling war es eine neue Erfahrung, denn nach der Roten Karte wegen Notbremse in der vergangenen Woche setzte es auch noch Innenraumverbot. Dennoch zeigte seine Mannschaft ohne seine Unterstützung eine ordentliche Leistung und im Nachgang ärgerte sich Nöthling, denn sein Team war ganz nahe am Ausgleich dran. „Dann legen wir das 0:2 und das 0:3 selbst auf, das ist natürlich sehr bitter“, so Nöthling, der aber auch betont: „Das wirft uns jetzt nicht um, es muss weitergehen und nächste Woche fahren wir nach Altbessingen und müssen da halt einen Dreier einfahren.“ Den Optimismus haben sie beim Aufsteiger jedenfalls nicht verloren.

    Tore: 0:1 Tizian Fella (10.), 0:2 Nils Halbig (76.), 0:3 Ruslan Zhyvka (90.).

    Außerdem spielten:

    FC Thulba – DJK Altbessingen 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Sebastian Full (25.), 0:2 Kai Herold (28.), 1:2 Sebastian Gah (39.).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!