• aktualisiert:

    TISCHTENNIS:

    Unterspiesheim schafft den Klassenerhalt mit Maßarbeit

    Tischtennis (mib)

    2. Bezirksliga Ost Männer
     
    TV Etwashausen II – TV Ochsenfurt 6:9  
    VfL Niederwerrn – TSV Brendlorenzen 3:9  
    TV Dettelbach – SV-DJK Unterspiesheim 8:8  
    SC Heuchelhof II – TSV Waigolshausen 2:9  
    TSV Arnshausen – TSV Albertshofen 9:7  
     
    1. (1.) TV Ochsenfurt 18 17 0 1 157 : 54 34 : 2  
    2. (2.) TSV Brendlorenzen 18 16 1 1 156 : 74 33 : 3  
    3. (3.) TV Etwashausen II 18 11 2 5 147 : 107 24 : 12  
    4. (4.) TSV Waigolshausen 18 9 3 6 128 : 115 21 : 15  
    5. (6.) TV Dettelbach 18 6 1 11 114 : 132 13 : 23  
    6. (5.) SC Heuchelhof II 18 6 1 11 114 : 138 13 : 23  
    7. (7.) SV-DJK Unterspiesheim 18 5 2 11 103 : 135 12 : 24  
    8. (9.) TSV Arnshausen 18 4 4 10 103 : 142 12 : 24  
    9. (8.) VfL Niederwerrn 18 4 3 11 91 : 146 11 : 25  
    10. (10.) TSV Albertshofen 18 2 3 13 82 : 152 7 : 29  

    VfL Niederwerrn – TSV Brendlorenzen 3:9. Na, das dies nicht das Spiel wird, um doch noch den Klassenerhalt zu packen, war klar. Brendlorenzen durfte immerhin noch dezent auf den Titel schielen. Dumm nur: Da Arnshausen gegen Albertshofen gewann, rutschte der VfL sogar auf einen direkten Abstiegsplatz und spielt künftig nur noch 3. Bezirksliga. Daran änderten auch die Siege von Erhard/Malik, Full/Scheuring und Stefan Dorsch nichts.

    TV Dettelbach – SV-DJK Unterspiesheim 8:8. Maßarbeit für beide Vereine: Sowohl Dettelbach als auch Unterspiesheim reichte der eine Punkt zum direkten Klassenerhalt. Die Unterspiesheimer legten den Grundstein dafür in den Doppeln, wo Martin/Pretscher und Roth/Haack zunächst für eine Führung sorgten und final Roth/Haack auch den fehlenden achten Punkt klarmachten. Die Einzelpunkte holten Ulrich Haack (2), Manuel Roth (2) und Christopher Kiesel.

    SC Heuchelhof II – TSV Waigolshausen 2:9. Klare Sache in einer Partie, in der es für Beide um nichts mehr ging. Für Waigolshausen sammelten nach einer durch J. Weiß/Mützel, Weigand/Ackermann und Münch/M. Weiß mit 3:0 gewonnenen Doppel-Runde Michael Münch (2), Jakob Weiß (2), Samuel Weigand sowie Marcus Weiß die Punkte.

    3. Bezirksliga Nord, Männer Ufr.
     
    TSV Aschach – SV Schwanfeld 2:9  
    TSV Essleben – SpVgg Hambach 2:9  
    TSV Grafenrheinfeld – SV Ramsthal 3:9  
    TV Poppenlauer – TSV Bad Königshofen III 2:9  
    TSV Schwebheim – TSV Gochsheim 4:9  
     
    1. (2.) TSV Bad Königshofen III 18 15 1 2 156 : 70 31 : 5  
    2. (1.) TV Poppenlauer 18 15 0 3 148 : 76 30 : 6  
    3. (3.) SpVgg Hambach 18 12 2 4 147 : 93 26 : 10  
    4. (4.) TSV Gochsheim 18 12 2 4 138 : 87 26 : 10  
    5. (6.) SV Ramsthal 18 8 2 8 117 : 120 18 : 18  
    6. (7.) SV Schwanfeld 18 8 1 9 118 : 108 17 : 19  
    7. (5.) TSV Schwebheim 18 7 3 8 117 : 127 17 : 19  
    8. (8.) TSV Grafenrheinfeld 18 4 1 13 86 : 133 9 : 27  
    9. (9.) TSV Aschach 18 3 0 15 64 : 147 6 : 30  
    10. (10.) TSV Essleben 18 0 0 18 32 : 162 0 : 36  

    TSV Aschach – SV Schwanfeld 2:9. Aschach schon abgestiegen, Schwanfeld längst gesichert, es ging um die berühmte Goldene Ananas. Und die gewann der SVS dank Siegen von Räder/Meckelein, Römmelt/Meyer, Frank Räder (2), Jonas Meckelein, Detlef Römmelt, Fynn Werner , Jürgen Meyer und Patrick Mothes.

    TSV Eßleben – SpVgg Hambach 2:9. Kein Pardon kannten die Hambacher zum Saisonfinale: Sie ließen Eßleben endgültig die Runde ohne einen Zähler beenden. Zwar punkteten für den Absteiger R. Friedrich/A. Friedrich sowie Rainer Friedrich nochmals im Einzel, doch dem gegenüber stand die Hambacher Ausbeute durch Volpert/Lehrl, Ch. Hasler/B. Hasler, Sven Göbel (2), Christian Hasler (2), Andreas Volpert, Werner Fischer und Bernd Hasler.

    TSV Grafenrheinfeld – SV Ramsthal 3:9. Es war klar, Grafenrheinfeld muss in die Relegation um den Klassenerhalt. Für die sich warm zu spielen, klappte gegen Ramsthal nur bedingt. Immerhin bewiesen die Doppel F. Jaguczak/Feik und Werner/Seufert Nervenstärke und holten hart umkämpfte Fünf-Satz-Siege. Den dritten Zähler heimste Jan Edelmann ein.

    TSV Schwebheim – TSV Gochsheim 4:9. Längst in Sicherheit, konnten sich beide Kontrahenten ein nettes Derby liefern. Das bessere Ende hatte der Gast aus Gochsheim durch Siege von Böhnke/Ziegler, Mi. Piontek/Hümpfer, Michael Piontek (2), Andreas Böhnke (2), Martin Piontek, Jason Hümpfer und Jochen Baum. Die Schwebheimer hatten dem nur Punkte von Protze/Grübel, Ingo Protze, Christian Greubel und Mario Simmel entgegenzusetzen.

    3. Bezirksliga Ost Männer
     
    TG Würzburg II – TTC Kerbfeld 8:8  
    TSV Rottendorf – DJK Astheim 9:3  
    TV Ochsenfurt II – TTC Sand 9:4  
    TTC Kerbfeld – TV Etwashausen III 9:3  
     
    1. (1.) TV Ochsenfurt II 18 16 1 1 155 : 64 33 : 3  
    2. (3.) TSV Rottendorf 18 14 1 3 149 : 80 29 : 7  
    3. (2.) SV Kürnach 18 14 1 3 143 : 92 29 : 7  
    4. (4.) TV Etwashausen III 18 9 1 8 125 : 112 19 : 17  
    5. (5.) TTC Sand 18 9 0 9 115 : 118 18 : 18  
    6. (6.) TTC Kerbfeld 18 8 1 9 111 : 120 17 : 19  
    7. (7.) DJK Astheim 18 4 4 10 109 : 142 12 : 24  
    8. (8.) SV Kleinmünster 18 4 3 11 97 : 134 11 : 25  
    9. (9.) TG Würzburg II 18 3 3 12 98 : 144 9 : 27  
    10. (10.) TSV Goßmannsdorf 18 1 1 16 62 : 158 3 : 33  

    TG Würzburg II – TTC Kerbfeld 8:8. Mit einem leistungsgerechten Remis musste sich der TTC Kerbfeld beim bereits feststehenden Absteiger aus Würzburg begnügen. In dieser Partie, bei der kein einziges Spiel über die volle Distanz von fünf Sätzen ging, siegten für Kerbfeld Harald Wagenhäuser/Jürgen Reinwand (2), Matthias Mantel/ Christian Schuler, Wagenhäuser, Mantel (2) und Schuler (2).

    TTC Kerbfeld – TV Etwashausen III 9:3. Im letzten Saisonspiel konnte der TTC Kerbfeld noch einmal positiv überraschen und gewann gegen den Tabellenfünften hochverdient durch Siege von Harald Wagenhäuser/Jürgen Reinwand, Marco Leuner/Eduard Suhl, Wagenhäuser (2), Reinwand (2), Matthias Mantel, Christian Schuler und Suhl.

    TV Ochsenfurt II – TTC Sand 9:4. Beim Meister Ochsenfurt II hingen die Trauben für den TTC Sand ziemlich hoch und die Gäste kamen trotz einer guten Leistung nach spannenden Spielen nicht über ein 4:9 hinaus. Die Punkte für Sand erzielten Andreas Wittig/ Rainer Schorr, Wittig, Alfred Schmitt und Meik Lutz.

    1. Bezirksliga Frauen
     
    TV Hofstetten IV – TTC Rettersheim II 8:0  
    TTC Zimmern – DJK Rück-Schippach 8:5  
    DJK Hergolshausen – SB Versbach II 2:8  
    TV Bürgstadt – 1. FC Hösbach II 7:7  
     
    1. (1.) SB Versbach II 18 16 1 1 140 : 56 33 : 3  
    2. (2.) 1. FC Hösbach II 18 14 1 3 127 : 84 29 : 7  
    3. (3.) TV Bürgstadt 18 12 3 3 127 : 68 27 : 9  
    4. (4.) VfL Mönchberg 18 8 3 7 119 : 105 19 : 17  
    5. (5.) TV Hofstetten IV 18 8 3 7 109 : 108 19 : 17  
    6. (6.) DJK Wörth 18 8 1 9 108 : 105 17 : 19  
    7. (7.) TTC Rettersheim II 18 7 1 10 102 : 109 15 : 21  
    8. (8.) DJK Hergolshausen 18 6 2 10 96 : 112 14 : 22  
    9. (9.) TTC Zimmern 18 2 1 15 46 : 138 5 : 31  
    10. (10.) DJK Rück-Schippach 18 0 2 16 53 : 142 2 : 34  

    DJK Hergolshausen – SB Versbach II 2:8. Meister Versbach demonstrierte nochmals seine Stärke und ließ Hergolshausen keine Chance. Da die DJK ja aber nichts mehr mit dem Abstiegs zu tun hatte, war es zu verschmerzen, dass lediglich Tanja Herbst zwei Punkte auf die Habenseite schaufelte und ihre Kolleginnen überwiegend klar verloren.

    Bearbeitet von Michael Bauer

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!