• aktualisiert:

    FUSSBALL: REGIONALLIGA

    Amar Suljic bleibt dem FC 05 Schweinfurt treu

    Der frühere Junioren-Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas trägt auch in der kommenden Saison das Trikot der Schweinfurter. Warum der 21-Jährige beim Regionalligisten bleibt.
    Wird auch in der kommenden Saison für Schweinfurt 05 auflaufen: Amar Suljic.
    Wird auch in der kommenden Saison für Schweinfurt 05 auflaufen: Amar Suljic. Foto: Heiko Becker

    Der derzeitige Regionalliga-Zweite FC 05 Schweinfurt treibt seine Planungen für die kommende Saison trotz der Corona-Krise voran. Der Klub und Außenbahn-Akteur Amar Suljic haben den im Sommer auslaufenden Vertrag laut einer Pressemitteilung um ein Jahr verlängert, zudem existiert eine Option für eine weitere Runde.

    „Seitdem ich in Schweinfurt bin, fühle ich mich sehr wohl - und die Tatsache, dass der Verein auch im nächsten Jahr große Ambitionen hat, hat mich weiterhin gereizt“, wird der frühere Junioren-Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas in der Mitteilung zitiert. Der 21-Jährige wechselte im Juli 2016 aus seiner Geburtsstadt Tuzla in die Jugend des FC 04 Ingolstadt, den er 2019 verließ, um bei den Grün-Weißen anzuheuern. Seitdem hat Suljic, der derzeit mit Leistenproblemen zu kämpfen hat und wohl noch bis zum Saisonende ausfällt, 21 Spiele in der Regionalliga Bayern (vier Tore und vier Vorlagen) absolviert und stand zudem zwei Mal (ein Treffer) im Toto-Pokal auf dem Feld. 

    Arbeiten für die Rückkehr

    Doch das ist für den früheren U-19-Nationalspieler Vergangenheit. Nach eineinhalb Jahren mit Schmerzen möchte er baldmöglichst beschwerdefrei sein, um dann wieder angreifen zu können. "Das wichtigste Ziel für mich ist jetzt erst einmal, nach meiner Operation wieder komplett fit zu werden. Ich möchte ohne Schmerzen in der neuen Saison Vollgas geben, um das große Ziel ,Aufstieg' zu erreichen", so Suljic weiter. 

    "Für mich war es damals auch unbegreiflich, dass er nie die Chance in der Zweiten Liga erhalten hat."
    Tobias Strobl, Trainer des FC 05 Schweinfurt über die Qualitäten von Amar Suljic

    Dass der frühere Junioren-Bundesligaspieler an Bord bleibt, erfreut neben FC-05-Präsident und Geschäftsführer Markus Wolf auch Coach Tobias Strobl, der Suljic schon in Ingolstadt trainiert hatte. "Da ich Amar schon seit zwei Jahren kenne, freue ich mich natürlich sehr über die Vertragsverlängerung und die Tatsache, dass wir ihn noch länger an den Verein binden konnten. Er hat sehr gute technische Qualitäten, die oft auch dazu führen, dass wir die Spiele für uns entscheiden können. Das hat er in Ingolstadt schon gezeigt und für mich war es damals auch unbegreiflich, dass er nie die Chance in der Zweiten Liga erhalten hat. Er hat es meiner Meinung einfach drauf und man muss auch bedenken, dass er noch extrem jung ist."

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!