• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA

    Hirschfeld ist endgültig angekommen

    Der Ausgleich: Der Hirschfelder Jannik Lutz (verdeckt) trifft zum 1:1, die Forster Benedict Schuhmann (Nummer 15) und Torwart Julian Schunk sind machtlos gegen den Kopfball. Foto: Marion Wetterich

    Es war ein verdientes Unentschieden im Derby der Bezirksliga Ost zwischen der DJK Hirschfeld und dem TSV Forst. Unter dem Strich freilich war das 1:1 (0:1) für den Aufsteiger auf heimischem Platz deutlich mehr wert als für den Meisterschafts-Mitfavoriten. Der wiederum auch damit leben konnte, musste er doch eine halbe Stunde in Unterzahl spielen.

    Den besseren Start in die Partie fand vor 120 Zuschauern der Gast aus Forst. In der dritten Minute lief Dominik Weth alleine aufs Tor zu, kam aber ins Trudeln und somit erst gar nicht zum Abschluss. Das war's aber erstmal an Rasanz, denn die hohen Spätsommer-Temperaturen setzten beiden Mannschaften gleichermaßen zu. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, Chancen blieben hüben wie drüben Mangelware.

    Erst nach 20 Minuten wurde es noch einmal gefährlich, wieder vor dem Hirschfelder Tor: Nach einer Hetzel-Flanke vergab jedoch Philipp Fleischmann in aussichtsreicher Position. Forst war in der ersten Halbzeit ohnehin die reifere Mannschaft mit der besseren Spielanlage. Folgerichtig verdiente sie sich die Führung: In der 45. Minute verlor die DJK den Ball im Mittelfeld, Florian Hetzel konnte allein vor dem Tor auftauchen und schloss eiskalt aus elf Metern zum 0:1 ab.

    Aus der Kabine kam jedoch Hirschfeld stark verbesser – und zum schnellen Ausgleich. Fünf Minuten nach der Pause traf Jannik Lutz im Anschluss an einen Freistoß, nachdem der Forster Keeper Julian Schunk den Ball unterlaufen hatte. Und dann leistete der Forster Marco Handel seiner Mannschaft einen Bärendienst: Nach einer Stunde musste er wegen groben Foulspiels mit Geld-Rot runter. Für den Favoriten ergaben sich anschließend kaum noch erfolgversprechende Angriffe und somit eine Chance auf den Sieg. Immerhin ließ die Hetzel-Elf kaum noch etwas zu, so dass der Spielertrainer halbwegs zufrieden war: „Die erste Halbzeit war o.k., wie wir das in Unterzahl gelöst haben, auch.“

    Fast aber wäre es nichts mit dem einen Punkt geworden. Eine Minute vor Schluss nämlich hatte der Hirschfelder Marco Hedrich die große Chance zum 2:1, als er alleine auf Schunk zulief, der Forster Keeper aber mit einem tollen Reflex klärte.

    DJK-Spielertrainer Stefan Nöthling zürnte dennoch nicht: „Nach dem Pokalsieg haben wir heute erneut richtig Gas gegeben, ich absolut zufrieden. Nach dem 5:0 in Rödelmaier und der heutigen Leistung sind wir in der Bezirksliga angekommen.“ Ein bisschen Luft nach oben sieht er aber: „Wir müssen künftig geradliniger spielen, mehr Kombinationsfußball zeigen, weniger Ballverluste produzieren und einen besseren zweiten Ball spielen.“

    Und Kollege Hetzel? „Ich bin erst einmal froh, dass wir nach dem Pokal-Aus wieder im normalen Rhythmus trainieren können. Am Ende werden zwei, drei Mannschaften um den Aufstieg spielen, soweit wir von Verletzungen und Platzverweisen verschont bleiben, sind wir da dabei.“

    Die Statistik des Spiels

    Fußball, Bezirksliga Ost DJK Hirschfeld – TSV Forst 1:1 (0:0) Hirschfeld: Aydin – Wächter, Ma. Knaup, Walter, Nöthling, Hartmann, Mi. Knaup, Lutz, Hedrich (62. Amend), Kalus, Bollstetter.

    Forst: Schunk – Memmel (70. Hamzic), Handel, Mohr, Düring, Weth (64. Wirth), Schuhmann, Barth, Hetzel, Fleischmann (55. Reulein), Lommel. Schiedsrichter: Moritz Meisel (SV Rügheim). Zuschauer: 120. Tore: 0:1 Florian Hetzel (45.), 1:1 Jannik Lutz (51.). Gelb-Rot: Marco Handel (Forst).

    Von Uwe Knies

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!