• aktualisiert:

    Nyon

    Europapokal-Quali wegen Corona auch an neutralem Ort möglich

    UEFA       -  Der Schriftzug der UEFA, der Europäischen Fußball-Union.
    Der Schriftzug der UEFA, der Europäischen Fußball-Union. Foto: Silas Stein/dpa

    Einer Mitteilung der Europäischen Fußball-Union zufolge haben sich die Nationalverbände aus Polen, Ungarn, Griechenland und Zypern bereits angeboten, Partien zu organisieren, sollten Clubs wegen nationaler Restriktionen nicht in der Lage sein, ein Spiel auszurichten.

    Aus Deutschland nimmt der Tabellensiebte der abgelaufenen Saison, der VfL Wolfsburg, an der Qualifikation zur Europa League teil. Die Wolfsburger, die durch eine 0:3-Niederlage gegen Donezk das diesjährige Finalturnier in Nordrhein-Westfalen verpasst hatten, steigen in der zweiten Runde (17. September) ein.

    Die UEFA veröffentlichte zudem spezielle Regeln für den Umgang mit der Pandemie in der Qualifikations- und Playoff-Phase. Demnach sind vor allem die Heimteams dafür verantwortlich, rechtzeitig über Corona-Restriktionen zu informieren. Bei Verstößen gegen die Meldepflicht werden die Spiele zugunsten des anderen Teams gewertet.

    © dpa-infocom, dpa:200806-99-69501/2

    Kommentare (0)

      Anmelden