• aktualisiert:

    Nürnberg

    VfL bestätigt Nürnberger Interesse an Manager Schmedes

    Benjamin Schmedes       -  Der FC Nürnberg hat Interesse an einer Verpflichtung von Osnabrücks Sportdirektor: Benjamin Schmedes.
    Der FC Nürnberg hat Interesse an einer Verpflichtung von Osnabrücks Sportdirektor: Benjamin Schmedes. Foto: Friso Gentsch/dpa

    „Ja, wir kennen das Interesse aus Nürnberg”, sagte Osnabrücks Geschäftsführer Jürgen Wehlend der „Neuen Osnabrücker Zeitung”. Schmedes wollte zum möglichen Interesse des fränkischen Fußball-Traditionsvereins keine Stellungnahme abgeben. Die „Bild” und die „Nürnberger Nachrichten” hatten ebenfalls über die Personalie berichtet.

    Der 35-jährige Schmedes ist seit 2017 Sportdirektor beim VfL und besaß am Kader für den Zweitliga-Aufstieg zwei Jahre später einen großen Anteil. In Osnabrück besitzt Schmedes noch einen Vertrag bis 2021. Ein möglicher Abgang würde die Niedersachsen nach dem Verlust von Trainer Daniel Thioune erneut hart treffen.

    Der FCN soll bereits im vergangenen Jahr an Schmedes interessiert gewesen sein, der dann aber absagte. Nach der Trennung von Robert Palikuca ist der Club wieder auf der Suche nach einem neuen Sportvorstand. Als aussichtsreichter Kandidat gilt Hecking. Der 55-Jährige soll seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt haben.

    Als erste Konsequenz einer missratenen Saison und dem nur knapp verhinderten Abstieg in der Relegation hatten sich die Franken von Sportvorstand Robert Palikuca getrennt. Palikuca wird noch bis Ende des Monats im Amt bleiben und dabei von Nachwuchszentrumsleiter Michael Wiesinger unterstützt.

    © dpa-infocom, dpa:200718-99-838876/2

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!