• aktualisiert:

    BASKETBALL: BUNDESLIGA

    Brad Lösing wechselt in die Pro A

    Basketball - BBL - Brose Bamberg - s.Oliver Wuerzburg
    Konnte sich bei s.Oliver Würzburg nicht durchsetzen: Brad Lösing (in weiß). Foto: Heiko Becker

    Aufbauspieler Brad Lösing wird in der kommenden Saison nicht mehr für s. Oliver Würzburg auf dem Parkett stehen: Der 29-Jährige wechselt zu einem Klub in der ProA, der Vertrag wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.

    „Nach der Verpflichtung von Joshua Obiesie im Dezember war Brad mit seiner Rolle im Team nicht mehr wirklich zufrieden. Daran würde sich in der kommenden Saison nicht viel ändern, weil wir Joshua weiter entwickeln wollen. Deswegen haben wir uns einvernehmlich entschlossen, den Vertrag zu beenden“, erläutert Geschäftsführer Steffen Liebler: „Wir bedanken uns bei Brad für seinen Einsatz und die immer professionelle Einstellung und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

    Lösing wechselte vor der vergangenen Saison von den EWE Baskets Oldenburg nach Würzburg. Er kam in 32 Bundesliga-Spielen zum Einsatz und erzielte in knapp 14 Minuten durchschnittlicher Spielzeit 3,4 Punkte und 2,1 Assists pro Partie.

    Testspiel gegen Istanbul

    Die Saisonvorbereitung von s. Oliver Würzburg startet in diesem Jahr etwas später als zuletzt: Am 14. August wird Headcoach Denis Wucherer die Mannschaft zur ersten Trainingseinheit auf dem Parkett begrüßen. Nach zwei nicht-öffentlichen Testspielen gegen die MLP Academics Heidelberg (ProA) und den belgischen Erstligisten Limburg United wird die Mannschaft am Wochenende 31. August/1. September ihren ersten öffentlichen Auftritt wie in den vergangenen Jahren beim Turnier um den „Gezeitenhaus Cup“ in Rhöndorf haben.

    Im Halbfinale geht es dabei am Samstag um 19 Uhr gegen den ProA-Ligisten Gladiators Trier, das andere Halbfinale bestreiten die Telekom Baskets Bonn und die Dragons Rhöndorf. Am 2. September reist die Mannschaft – ebenfalls wie im vergangenen Jahr – zu einem einwöchigen Höhentrainingslager mit mehreren Testspielen nach Bormio in den italienischen Alpen.

    Drei Tage nach der Rückkehr steht der Höhepunkt der Vorbereitung und der erste Auftritt in der s. Oliver Arena auf dem Programm: Am 12. September um 18 Uhr ist der letztjährige EuroLeague-Teilnehmer Darussafaka Istanbul zu Gast.

    Als Generalprobe für die neue Saison, die für die Würzburger am 24. September mit einem Auswärtsspiel beginnen wird, findet am 18. September ein weiteres nicht öffentliches Testspiel gegen die Fraport Skyliners statt. Vier Tage nach dem Saisonstart wartet im Achtelfinale des BBL Pokals eine schwere Aufgabe auf die Wucherer-Schützlinge: Am Samstag, den 28. September sind sie zum zweiten Mal nach dem Pokal-Viertelfinale 2016 bei Vizemeister Alba Berlin zu Gast. Den Spielplan für die Saison 2019/2020 will die Liga im August bekannt geben. (pm)

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!