• aktualisiert:

    Fußball: DFB-Pokal

    DFB-Pokal: Würzburger Kickers empfangen TSG Hoffenheim

    Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer blickt voraus aufs DFB-Pokal-Spiel seines Vereins gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Foto: Frank Scheuring

    Nia Künzer, ehemalige Fußball-Nationalspielerin, die durch ihr Golden Goal zum 2:1 im Weltmeisterschaftsfinale 2003 gegen Schweden  - eines von zwei Toren, dass sie in ihren 34 Länderspielen erzielte - zu einer mehr oder weniger berühmten Medienfigur geworden,  hat es relativ gut gemeint mit dem FC Würzburger Kickers.

    Als die 39-jährige zweifache Mutter, deren Tor im WM-Finale das letzte Golden Goal der Geschichte war, um 18.13 Uhr den Würzburger Fußball-Drittligisten als allerersten aller 64 Vereine in dem geteilten Lostopf zog, war noch alles drin:  vom FC Bayern München bis zu Erzgebirge Aue! Künzer zog die TSG 1899 Hoffenheim, Neunter der abgelaufenen Bundesligasaison. Die Würzburger Kickers hatten sich durch den Gewinn des bayerischen Toto-Pokals für die DFB-Pokal Hauptrunde qualifiziert.

    "Die Vorfreude ist riesig, gegen einen letztjährigen Champions-League-Teilnehmer ein Pflichtspiel zu bestreiten. Mit der TSG erwarten wir eine Mannschaft, die für attraktiven Offensivfußball steht. Nachdem wir vergangenes Jahr im DFB-Pokal-Wettbewerb nicht vertreten waren, fiebern wir jetzt schon auf dieses Match hin und freuen uns mit der ganzen Region auf einen heißen Pokalfight“, sagte Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer am Samstagabend. Er nennt das Los ein "Highlight", einen "Top-Bundesligisten und Champions-League-Anwärter am Dallenberg empfangen zu dürfen".

    Kickers-Trainer Michael Schiele: "Eine spannende Aufgabe"

    Kickers-Trainer Michael Schiele freut sich auf eine „super Mannschaft, die in den vergangenen Jahren unter Julian Nagelsmann einen tollen Fußball gespielt hat. Für die Hoffenheimer wird es das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Alfred Schreuder, das ist natürlich eine spannende Aufgabe, die wir mit der Unterstützung unseres Publikums vor einer tollen Kulisse mit großer Leidenschaft angehen werden“, meint Schiele.

    Die Erstrundenpartien im DFB-Pokalwettbewerb werden zwischen dem 9. und 12. August ausgetragen, die exakten Daten und Anstoßzeiten werden im Laufe der nächsten beiden Wochen bekanntgegeben. Informationen zum Ticketverkauf folgen - laut Aussage der Kickers - in der kommenden Woche, Inhaber einer Dauerkarte Plus haben  für dieses DFB-Pokalspiel ein Vorkaufsrecht, teilt der Verein mit.

    Die 32 siegreichen Teams qualifizieren sich für die zweite Hauptrunde, die Ende Oktober (29./30.10.) ausgetragen wird. Die letzte Begegnung der Rothosen im DFB-Pokal-Wettbewerb liegt knapp zwei Jahre zurück, als die Kickers kurz nach dem Zweitgligaabstieg ins Sparda-Bank-Hessen-Stadion nach Offenbach ausweichen und sich dort dem Erstligisten SV Werder Bremen mit 0:3 geschlagen geben mussten.

    Der 1. FC Nürnberg gastiert in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde bei Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt.

    DFB-Pokal, 1. Hauptrunde
    Würzburger Kickers - TSG 1899 Hoffenheim
    SSV Ulm - 1. FC Heidenheim
    1. FC Magdeburg - SC Freiburg
    VfL Osnabrück - RB Leipzig
    FSV Wacker Nordhausen - Erzgebirge Aue
    VfB Eichstätt  -  Hertha BSC Berlin
    VfB Lübeck - FC St. Pauli
    SC Verl -  FC Augsburg
    FC Ingolstadt - 1. FC Nürnberg
    FC Viktoria Berlin   - Arminia Bielefeld
    SV Drochtersen/Assel  -  FC Schalke 04
    1. FC Saarbrücken  - SSV Jahn Regensburg
    Hansa Rostock -  VfB Stuttgart
    SV Wehen Wiesbaden -  1. FC Köln
    FC Oberneuland - SV Darmstadt 98
    MSV Duisburg - SpVgg Greuther Fürth
    Karlsruher SC  - Hannover 96
    Energie Cottbus  - FC Bayern München
    KSV Braunatal  - VfL Bochum
    FC 08 Villingen  - Fortuna Düsseldorf
    TuS Dassendorf - Dynamo Dresden
    Alemannia Aachen  -  Bayer 04 Leverkusen
    SV Waldhof Mannheim  - Eintracht Frankfurt
    Chemnitzer FC - Hamburger SV
    SV Sandhausen - Borussia Mönchengladbach
    KFC Uerdingen 05 - Borussia Dortmund
    SV Atlas Delmenhorst - SV Werder Bremen
    Hallescher FC  - VfL Wolfsburg
    SV Rödinghausen - SC Paderborn
    1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05
    Germania Halberstadt - 1. FC Union Berlin
    FSV Salmrohr - Holstein Kiel

    Weitere Artikel

    Kommentare (4)

    Kommentar Verfassen

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!