• aktualisiert:

    Fussball

    Das sagt Bernd Hollerbach zu seinem Job bei Royal Excel Mouscron

    Aufgrund einer Erkrankung steht der Würzburger derzeit beim belgischen Erstligisten nicht an der Seitenlinie. Jetzt äußert sich der 50-Jährige zu seiner Situation.
    Erholt sich weiterhin von einer Lungenerkrankung: Bernd Hollerbach, hier im März 2018 beim Spiel seines Hamburger SV gegen den FC Bayern München.
    Erholt sich weiterhin von einer Lungenerkrankung: Bernd Hollerbach, hier im März 2018 beim Spiel seines Hamburger SV gegen den FC Bayern München. Foto: Tobias Hase

    Seit Weihnachten fehlt Bernd Hollerbach dem belgischen Fußballverein Royal Excel Mouscron. In einer Pressemitteilung des Vereins erläutert Hollerbach seine Situation: "Ende Dezember hat mich leider eine Virusinfektion mit anschließender Lungenentzündung umgehauen. Deshalb konnte ich seitdem meine Aufgabe als Cheftrainer bei Royal Excel Mouscron nicht mehr wahrnehmen."

    Pause in Absprache mit den Verantwortlichen

    Zwar hätte Hollerbach sein Team "gerne weiter mit vollem Einsatz unterstützt. Aber Gesundheit ist das Wichtigste im Leben, das wird auch in unserem Job oft vergessen. Deshalb mache ich in Absprache mit den Verantwortlichen im Verein jetzt ganz bewusst ein Break, um mich komplett zu erholen."

    Der Trainer kann seiner Tätigkeit wegen einer langwierigen Lungenerkrankung nicht nachgehen und erholt sich aktuell in Würzburg. Der Verein hat auf die Situation reagiert und Philippe Saint-Jean, bislang Leiter des Trainingszentrums in Mouscron, als Interimstrainer vorgestellt.

    Hollerbach will zurückkommen

    Weiterhin wünscht der ehemalige Trainer des FC Würzburger Kickers dem Interimstrainer Saint-Jean "viel Erfolg für die nächsten Spiele". Doch er macht auch klar: "Ich befinde mich auf dem Weg der Besserung und werde so schnell wie möglich zurückkehren, um meine Tätigkeit dann wieder mit voller Kraft aufzunehmen."

    Hollerbach wird den Tabellenelften der belgischen Jupiler League also nicht verlassen - vorerst zumindest. Die Lösung mit Saint-Jean als Interimstrainer gelte einstweilen bis zum Ende der regulären Saison. In Belgien wird anschließend eine Play-off-Runde ausgespielt. Hollerbachs Vertrag bei Royal Excel Mouscron läuft noch bis zum 30. Juni 2021.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!