• aktualisiert:

    FUßBALL

    Der SV Friesen wechselt in die Landesliga Nordwest

    Bei der Einteilung der Landesligen kommt es aufgrund eines einvernehmlichen Tausches noch zu einer Änderung, der der Verbands-Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes zugestimmt hat. Darüber informierte der Verband am Pfingstmontag. Demnach haben sich der TuS Feuchtwangen und der SV Friesen darauf verständigt, die Staffeln zu tauschen. Friesen wechselt vom Nordosten in den Nordwesten, Feuchtwangen vom Nordwesten in den Nordosten. Die fünf Landesligen starten am Wochenende 13./14. Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet am 23. Mai 2020 statt. Die Landesligen Nordwest und Nordost setzen sich nun wie folgt zusammen:

    Landesliga Nordwest

    TG Höchberg, DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, SV Alemannia Haibach, TSV Unterpleichfeld, TSV Lengfeld, ASV Rimpar, SV Euerbach/Kützberg, TSV Kleinrinderfeld, FC Fuchsstadt, TuS Röllbach, FC Geesdorf, SV Friesen, FT Schweinfurt, SV Vatan Spor Aschaffenburg, FC Lichtenfels, SV Memmelsdorf, FC Coburg, VfL Frohnlach.

    Landesliga Nordost

    1. SC Feucht, TSV Neudrossenfeld, SC Schwabach, SV Mitterteich, FC Vorwärts Röslau, TSV Kornburg, TuS Feuchtwangen, TSV Buch, SC Großschwarzenlohe, Baiersdorfer SV, 1. FC Herzogenaurach, FSV Stadeln, ASV Vach, SG Quelle Fürth, SV Schwaig, Kickers Selb, SpVgg Jahn Forchheim, FSV Erlangen-Bruck.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!