• aktualisiert:

    FUßBALL: LANDESLIGA

    Ein Freund für Unterpleichfelds Trainer

    Das Team des TSV Unterpleichfeld für die neue Landesliga-Saison: (hinten von links) Die Trainer Andreas Zehner und Benjamin Freund, Christoph Hiesberger, Dominik Oßwald, Timo Eisenmann, Kevin Dees, Andreas Eisenmann, Berat Suroji, Nino Wagner, Sportvorstand Steffen Amling, (vorne von links) Andreas Fernando, Maximilian Ludwig, Moritz Otto, Leon Vollmuth, Stefan Kraus, Björn Trott, Benedikt Streit, Ulrich Scheidel, Johannes Göbel und Fabian Haas. Foto: TSV Unterpleichfeld

    Unter besseren Vorzeichen als im Vorjahr steht die Saison beim TSV Unterpleichfeld. Hatte Trainer Andreas Zehner, der in seine zweite Spielzeit im Krautdorf geht, in der abgelaufenen Spielzeit nahezu ununterbrochen mit personellen Problemen zu kämpfen, hat sich der Kader in diesem Sommer merklich verbreitert. Auch hat der frischgebackene Familienvater mit Benjamin Freund nun einen Partner an der Seite, dank dem er selbst wieder regelmäßiger kicken kann.

    Keine optimale Saison

    Alles andere als optimal war die erste Saison in der Post-Redelberger-Ära verlaufen. Kurzfristige Spielerwechsel vor der Saison, ständige verletzungsbedingte Ausfälle, zu geringe Trainingsbeteiligung. Für Andreas Zehners Mannen war der Klassenerhalt kein Zuckerschlecken, wurde aber letztlich frühzeitig gesichert. Das erhoffen sich der nun wieder spielende Übungsleiter und sein neuer Partner Benjamin Freund auch für diese Spielzeit.

    Personell besser aufgestellt

    Personell scheinen die Unterpleichfelder deutlich besser aufgestellt zu sein als zuletzt – zumindest in der Breite. Denn vier Abgängen, von denen nur Louis Reinhart zum absoluten Stammpersonal zählte, stehen neun Neuzugänge gegenüber, unter denen sich nahezu ausschließlich verheißungsvolle Talente befinden. Mit Ausnahme Benjamin Freunds und von Aufrücker Michael Meyer – er spielte zuletzt nur in der Reserve – ist keiner der Neuen älter als 21 Jahre. „Der Kader ist richtig gut zusammengestellt und wir hatten stets einen vollen Trainingsplatz“, hatte Freund in seinen ersten Wochen „richtig Spaß an der Arbeit“.

    Und die hat schon Früchte getragen. Denn der Abstand zwischen den erfahrenen und den jungen aufstrebenden Kickern sei merklich kleiner als beim Trainingsstart. „Sie brauchten ihre Zeit, mussten sich an das Niveau gewöhnen. Aber sie haben einen sehr großen Schritt gemacht“, so Freund, der auch mit den Testspielleistungen zufrieden war. Besonders der Blitzturniersieg in Burggrumbach habe für gute Stimmung gesorgt und Lust auf mehr gemacht. Nämlich auf eine ruhigere und erfolgreiche Runde.

    TSV Unterpleichfeld

    Abgänge: Maximilian Schanz (SG Markt Eisenheim), Marcin Markowski (SC Schwarzach), Mike Adrow (SG Oberpleichfeld/Dipbach/Prosselsheim), Louis Reinhart (ASV Rimpar).

    Neuzugänge: Andreas Eisenmann (SpVgg Gülchsheim), Timo Eisenmann, Benedikt Streit (beide Würzburger FV, U 19), Maximilian Ludwig (SG Markt Eisenheim), Lukas Gull (TSV Forst), Benjamin Freund (TSV Großbardorf), Felix Exler (FC Schweinfurt 05, U 19), Philipp Schmidt (SC Lahr), Björn Trott (DJK Schwebenried-Schwemmelsbach), Michael Meyer (zweite Mannschaft).

    Aufgebot, Tor: Stefan Kraus, Philipp Schmidt, Björn Trott. Abwehr: Nino Wagner, Dominik Oßwald, Julian Horn, Berat Suroji, Marcel Adrow, Andreas Fernando, Andreas Eisenmann, Lukas Gull, Kevin Dees. Mittelfeld: Andreas Zehner, Ulrich Scheidel, Johannes Göbel, Christoph Hiesberger, Johannes Dorsch, Justus Köhler, Mike Adrow, Benedikt Streit, Maximilian Ludwig, Benjamin Freund, Felix Exler, Moritz Otto. Angriff: Pascal Kamolz, Leon Vollmuth, Fabian Haas, Andre Schmitt, Yannick Prozeller, Timo Eisenmann, Michael Meyer.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!