• aktualisiert:

    Fußball: Dritte Liga

    Patrick Göbel verlässt die Kickers

    Patrick Göbel Foto: Frank Scheuring

    Es hatte sich bereits länger angedeutet: Rechtsverteidiger Patrick Göbel wird Fußball-Drittligist Würzburger Kickers zum Saisonende verlassen. Der 25-Jährige wechselt ablösefrei zum Würzburger Ligarivalen Hallescher FC.

    Der gebürtige Thüringer Göbel war nach dem Zweitliga-Abstieg 2017 vom FSV Zwickau an den Dallenberg gewechselt. Er bestritt insgesamt 81 Partien für die Rothosen, erzielte acht Treffe und bereitete zwölf vor. Seit er nach Würzburg wechselte, stand Göbel nur bei zwei Drittliga-Partien nicht für die Kickers auf dem Rasen, auch für die meisten Standardsituationen war der 1,73 Meter große Akteur zuständig. Göbels Vertrag endete mit Ablauf der Saison.

    In Halle trifft er mit Thorsten Ziegner auf jenen Trainer, unter dem er einst mit Zwickau den Aufstieg in die Dritte Liga schaffte. "Ich kenne den Trainer, das Stadion, einige Spieler und als Thüringer auch die Region. Ich freue einfach auf die kommende Saison und bin überzeugt davon, mit dem HFC eine richtig gute Runde spielen zu können", wird Göbel auf er Internetseite des Halleschen FC zitiert. Vor Göbel hatte der HFC bereits Dennis Mast verpflichtet. Auch der Mittelfeldspieler, der bei den Kickers in dieser Rückrunde keine Rolle mehr spielt, wechselt ablösefrei vom Main an die Saale

    Weitere Artikel

    Kommentare (2)

    Kommentar Verfassen

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!