• aktualisiert:

    BASKETBALL

    Baskets verlieren im Finale

    Zeigte an beiden Turniertagen starken Zug zum Korb: Würzburgs US-Spielmacher Cameron Wells (Mitte), hier im Finale gegen... Foto: Heiko Becker (HMB Media/ Heiko Becker)

    Mit Platz zwei im Gepäck kehrt Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg vom Vorbereitungsturnier um den „Gezeiten Haus Cup“ in Rhöndorf zurück. In einer Neuauflage des Vorjahresfinals unterlagen die Schützlinge von Cheftrainer Denis Wucherer in einer bis in die Schlussminuten spannenden Begegnung Ligakonkurrent Telekom Baskets Bonn mit 71:76, der damit erfolgreich Revanche für das 67:71 an gleicher Stelle vor zwölf Monaten nahmen. Zur Halbzeit (32:33) und vor dem Schlussabschnitt (51:52) lagen die Baskets im „Dragondome“ jeweils nur mit einem Zähler zurück. Schließlich aber hatten diesmal die Rheinländer in einer intensiv geführten Begegnung das bessere Ende für sich. Bester Werfer bei den Würzburgern war der an beiden Tagen überzeugende US-Spielmacher Cameron Wells mit 16 Punkten. Zweistellig im Endspiel punkteten außerdem US-Flügelspieler Perry Ellis (12/2 Dreier) sowie der gebürtige Bonner Florian Koch, der gegen seinen Heimatklub zehn Zähler markierte.

    Am Samstag hatten sich die Würzburger, die an beiden Tagen auf den australischen Neuzugang Xavier Cooks und Kapitän Kresimir Loncar verzichten mussten, im Halbfinale gegen Erstliga-Rivale Fraport Skyliners Frankfurt 85:79 (42:47) durchgesetzt. Gegen die Hessen trafen die Baskets starke 45 Prozent ihrer Drei-Punkte-Würfe (10 von 22) und verteilten zudem 25 Assists, auch das Reboundduell ging mit 32:24 klar an die Unterfranken. „Wir haben in der zweiten Halbzeit wichtige Stopps in der Defensive und gute Würfe bekommen. Wir arbeiten sehr hart, und wir haben uns im Vergleich zum letzten Testspiel in der Verteidigung stark verbessert“, resümierte Ellis, der mit 20 Punkten Topscorer der Partie war, mit Blick auf das Match zwei Tage zuvor gegen ratiopharm Ulm, das die Baskets mit 77:88 (30:52) noch deutlich verloren hatten.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!