• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSE

    Große Überraschung im Saisonfinale

    Unterpleichfeld II - Oberpleichfeld Dipbach
    Gleichauf beim 4:4: Tobias Schmitt (links) von der SG SV Oberpleichfeld/DJK Dipbach/TSV Prosselsheim und Denis Ramljak vom TSV Unterpleichfeld II. Foto: HMB Media / Volker Danzer

    Kreisklasse Würzburg 1

     

    Unterpleichfeld II – Oberpleichf./Dipb./Prosselsh. 4:4  
    SV Oberdürrbach – FC WÜ Kickers III 1:3  
    SC Mainsondheim – ASV Rimpar II 4:0  
    TSV Rottenbauer – TSV Gerbrunn 0:0  
    SV Bergtheim – Burggrumb./Erbsh./Sulzw. 6:3  
    Lindleinsmühle – SV Kürnach 6:5  
    TSV Grombühl – TSV Lengfeld II 1:1  

     

     

    1. (2.) Lindleinsmühle 26 17 5 4 95 : 57 56  
    2. (1.) Oberpleichf./Dipb./Prosselsh. 26 18 1 7 76 : 46 55  
    3. (3.) SV Bergtheim 26 16 5 5 64 : 35 53  
    4. (4.) TSV Grombühl 26 14 7 5 47 : 29 49  
    5. (5.) TSV Lengfeld II 26 13 6 7 73 : 49 45  
    6. (6.) Burggrumb./Erbsh./Sulzw. 26 9 6 11 58 : 60 33  
    7. (7.) ASV Rimpar II 26 9 5 12 50 : 54 32  
    8. (10.) FC Würzburger Kickers III 26 9 5 12 37 : 44 32  
    9. (8.) SV Oberdürrbach 26 9 5 12 43 : 57 32  
    10. (9.) SV Kürnach 26 8 5 13 45 : 51 29  
    11. (11.) SC Mainsondheim 26 7 5 14 49 : 67 26  
    12. (13.) TSV Rottenbauer 26 5 9 12 36 : 52 24  
    13. (12.) TSV Gerbrunn 26 7 3 16 31 : 65 24  
    14. (14.) TSV Unterpleichfeld II 26 6 3 17 44 : 82 21  

     

    TSV Unterpleichfeld II – SG SV Oberpleichfeld/DJK Dipbach/TSV Prosselsheim 4:4 (2:2)

    230 Zuschauer sahen ein begeisterndes Derby mit vielen Chancen, acht Toren und einer gerechten Punkteteilung, die aber beide Teams enttäuscht: Die TSV-Reserve steigt ab, die SG verspielt den direkten Aufstieg und muss in die Relegation. In der temporeichen Begegnung spielten beide Teams auf Sieg. Für die SG war es einmal mehr Hannes Zeidler, der mit allen vier Toren den Alleinunterhalter gab und sich mit insgesamt 32 Saisontoren die Torjägerkrone sicherte.

    Tore: 1:0 Johannes Walter (17.), 1:1, 1:2 Hannes Zeidler (27., 38.), 2:2 Michael Meyer (39.), 3:2 Andre Schmitt (48.), 3:3 Hannes Zeidler (51.), 4:3 Dennis Ramljak (80.), 4:4 Hannes Zeidler (87.). Gelb-Rot: Christoph Hiesberger (90., TSV).


    SV Oberdürrbach – FC Würzburger Kickers III 1:3 (0:1)

    Mit einer weiteren Heimniederlage endetet eine für den SV Oberdürrbach enttäuschende Rückrunde. Dabei war das Ergebnis für die Heimelf durchaus schmeichelhaft, nach den Worten von Kickers III-Coach Frank Faulhaber hätte es auch 1:8 ausgehen können: „Allein fünfmal hatten wir einen Spieler alleine frei vor dem SV-Torwart“. Während die Kicker der Rothosen großen Spaß mit den ihnen vor dem Spiel zugelosten Positionen hatten, agierte Oberdürrbach das ganze Spiel hinweg überaus verkrampft.

    Tore: 0:1 Gregor Hetzel (34.), 0:2 Zakarya Saibaa (75.), 0:3 Hernan-Gonzalo Rubilar-Munoz (80.), 1:3 Rene Scholz (86.).


    SC Mainsondheim – ASV Rimpar II 4:0 (3:0)

    Mit zwei schnellen Toren stellte der SC Mainsondheim die Weichen früh auf Klassenerhalt. In der Folge entwickelte sich eine einseitige Partie, an deren Ende sich der nach Gerbrunn wechselnde SC-Trainer Oliver Bieber riesig über den Ligaverbleib seiner Elf freute.

    Tore: 1:0 Peter Mrugalla (13.), 2:0 Marco Burkard (21.), 3:0 Johannes Böhm (43.), 4:0 Nicholas Vollhals (66.).


    TSV Rottenbauer – TSV Gerbrunn 0:0

    Mit einem torlosen Remis rettete sich der TSV Rottenbauer gerade so auf den Relegationsplatz, während die Gerbrunner Aufholjagd der vergangenen Wochen am Ende nicht belohnt wurde. Ein Tor im letzten Spiel hätte dem Gast gereicht, um den direkten Vergleich gegen Rottenbauer für sich zu entscheiden. So war Gerbrunn von Beginn an die aktivere Mannschaft, kam aber kaum zu zwingenden Aktionen. Strittig war zudem eine Entscheidung von Schiedsrichter David Kern, der in der Nachspielzeit ein Gäste-Tor aberkannte, weil dem ein Foulspiel vorhergegangen war. SV Bergtheim – SG VfR Burggrumbach/DJK Erbshausen-Sulzwiesen 6:3 (4:1). In einer sehenswerten und torreichen Partie sicherte sich der SV Bergtheim mit einem rundum verdienten Sieg den dritten Tabellenplatz. Selbst vom Rückstand nach einem individuellen Fehler ließen sich die Hausherren nicht beeindrucken und führten nach einem Offensiv-Feuerwerk bereits zur Pause 4:1. Doch auch die SG versteckte sich im zweiten Abschnitt nicht.

    Tore: 0:1 Marius Schneider (7.), 1:1 Simon Schönfeld (8.), 2:1 Daniel Lichtlein (21.), 3:1 Carsten Kusche (31.), 4:1 Michael Lichtlein (45.), 4:2 Peter Sachse (54.), 5:2 Daniel Lichtlein (66.), 6:2 Michael Lichtlein (77.), 6:3 Marco Roos (89.).

    SC Lindleinsmühle – SV Kürnach 6:5 (2:1)

    Aufsteiger Lindleinsmühle sichert sich am letzten Spieltag die Meisterschaft der Kreisklasse Würzburg 1 und marschiert in die Kreisliga durch. Herausragender Spieler in einer tollen und torreichen Partie war Onur Ulusoy, der fünf Treffer zum Sieg besteuerte. Nach etlichen Wechseln beim SC machte es Kürnach in der Schlussphase noch mal spannend, doch für eine Sensation reichte die Zeit nicht mehr. Gefeiert wird der Aufstieg erst am 8. Juni.

    Tore: 1:0 Onur Ulusoy (7.), 1:1 Julius Heinrich (9.), 2:1, 3:1, 4:1 Onur Ulusoy (25., 52., 61.), 4:2 Christopher Bedner (65.), 5:2 Adem Ulusoy (69.), 6:2 Onur Ulusoy (73.), 6:3 Sebastian Scheller (74.), 6:4 Philipp Heinrich (87.), 6:5 Sebastian Scheller (90.+2).


    TSV Grombühl – TSV Lengfeld II 1:1 (0:0)

    Mit einem leistungsgerechten Remis endete die bedeutungslose Partie in Grombühl. Beide Teams zeigten ein körperloses und Bewegungs-armes Spiel, das Grombühls Trainer Mario Rothemel als „mäßigen Sommer-Kick“ bezeichnete.

    Tore: 0:1 Pawel Klintschew (80.), 1:1 Jonas Strulik (90.+3/FE).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!