• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA WEST

    Hettstadt steckt weiter im Tabellenkeller fest

    TuS Frammersbach – FV Karlstadt 8:0  
    TSV Rottendorf – TuS Leider 1:4  
    TSV Heimbuchenthal – SG Hettstadt 4:0  
    TSV Keilberg – DJK Hain 2:0  
    TSV Neuhütten-Wiesthal – Spfrd Sailauf 1:1  
    BSC Schweinheim – TSV Uettingen 2:0  
    TSV Retzbach – Marktbreit/Martinsh. 1:1  

     

     

    1. (1.) SV Vatan Spor A'burg 18 14 0 4 55 : 18 42  
    2. (3.) TuS Leider 19 13 2 4 68 : 27 41  
    3. (4.) TSV Retzbach 19 12 3 4 52 : 28 39  
    4. (2.) DJK Hain 19 12 3 4 34 : 20 39  
    5. (5.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 18 10 3 5 38 : 31 33  
    6. (6.) TSV Rottendorf 18 8 5 5 26 : 25 29  
    7. (8.) TSV Heimbuchenthal 19 8 4 7 29 : 24 28  
    8. (7.) TSV Uettingen 19 8 3 8 37 : 32 27  
    9. (9.) Spfrd Sailauf 19 7 4 8 38 : 34 25  
    10. (10.) TuS Frammersbach 19 7 4 8 34 : 33 25  
    11. (11.) TSV Neuhütten-Wiesthal 19 6 4 9 30 : 32 22  
    12. (12.) TSV Keilberg 19 6 4 9 24 : 37 22  
    13. (14.) BSC Schweinheim 19 6 3 10 33 : 42 21  
    14. (13.) Marktbreit/Martinsh. 19 5 4 10 18 : 28 19  
    15. (15.) SG Hettstadt 19 4 1 14 19 : 50 13  
    16. (16.) FV Karlstadt 18 0 1 17 9 : 83 1  

     

    TSV Rottendorf – TuS Leider 1:4 (0:3)

    Der erste Schuss der Gäste aufs Tor ein Treffer – so ungünstig begann das erste Spiel nach der Winterpause für den TSV Rottendorf. „Damit war alles, was wir besprochen hatten, natürlich Makulatur“, sagte Trainer Martin Lang. Der frühe Rückstand verunsicherte seine Mannschaft, was zu individuellen Fehlern führte. „Von daher war die Niederlage absolut gerechtfertigt“, erklärte der Übungsleiter. Kommendes Wochenende geht es für ihn und seine Elf nach Marktbreit. Nominell mag der TSV als Favorit dastehen, doch Lang weiß: „Für den Gegner geht es noch um viel. Da müssen wir vorsichtig sein.“

    Tore: 0:1 Sven Bolze (2.), 0:2/0:3/0:4 Daniel Meßner (18./39./50.), 1:4 Jannik Fischer (87.).

     

    TSV Heimbuchenthal – SG Hettstadt 4:0 (0:0)

    Die SG Hettstadt steckt weiter im Tabellenkeller fest. Auch im ersten Spiel nach der Winterpause war für das Team von Martin Marschner, der an diesem Wochenende beim Skifahren weilte und von Sportleiter Ralf Geier vertreten wurde, nichts zu holen. Wendepunkt des Spiels war laut SG-Außenverteidiger Florian Sauer ein – aus Hettstadter sich umstrittener – Foulelfmeter in der 58. Minute: „Bis dahin haben wir ganz passabel gespielt, aber dann mussten wir hinten aufmachen und haben ein paar gut gespielte Konter gefangen.“ Zwar waren die Hausherren schon zuvor zu einigen guten Gelegenheiten gekommen, hatten es jedoch nicht geschafft, diese zu nutzen. „Unser Plan, kompakt zu stehen, war zunächst aufgegangen. Aber wir hatten auch etwas Glück, weil Heimbuchenthal hochprozentige Chancen vergab“, sagte Sauer. Verzagt zeigen sich er und seine Teamkollegen trotz der mageren 13 Punkte und dem vorletzten Tabellenplatz nicht: „Bei uns hat sich keiner aufgegeben. Wir glauben noch an den Klassenerhalt.“

    Tore: 1:0 Steffen Bachmann (58., Elfmeter), 2:0 Moritz Kunkel (67.), 3:0 Christopher Heilig (76.), 4:0 Manuel Scholz (88.).

    BSC Schweinheim – TSV Uettingen 2:0 (1:0)

    „Es war klar, dass es auf dem gegnerischen Kunstrasen schwierig wird“, gab Uettingens Coach Horst Gensler nach der 0:2-Niederlage offen zu. Zudem habe der Unparteiische Konstantin Schaab in spielentscheidenden Szenen nicht zu Gunsten der Gäste entschieden. So beispielsweise gleich zu Beginn, als er eine Aktion von Schweinheims Keeper Tolga Genc, die aus Uettinger Sicht eine Notbremse war, an TSV-Stürmer Lukas Weimer nicht ahndete. Ansonsten hatte Uettingen im ersten Abschnitt die besseren Chancen, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Die Hausherren dagegen nutzten einen Stellungsfehler der Gäste eiskalt zur 1:0-Pausenführung. Im zweiten Durchgang lagen die Vorteile bei den Gastgebern, die bereits nach einer Stunde den 2:0-Endstand markierten.

    Tore: 1:0 Christian Weber (37.), 2:0 Dominik Witzel (60.).

     

    Restliche Spiele im Stenogramm

    Neuhütten-Wiesthal – Sailauf 1:1 (1:0)

    Tore: 1:0 Felix Schanbacher (22.), 1:1 Markus Binsack (70.).

     

    Retzbach – Marktbr. -Martinsh. 1:1 (1:0)

    Tore: 1:0 Nicolai Zull (41., Foulelfmeter), 1:1 Lawrence Uwalaka (70.). Rot: Mirco Zimmermann (65., Foulspiel, Retzbach).

     

    Frammersbach – Karlstadt 8:0

    Tore: 1:0 Marco Trapp (23.), 2:0 Fabian Lurz (40.), 3:0 Patrick Geiger (60.), 4:0 Mario Jaborek (75.), 5:0 David Aull (77.), 6:0 Jannik Diehl (79.), 7:0 Daniel Goßmann (82., Foulelfmeter), 8:0 M. Trapp (88.).

     

    Keilberg – Hain 2:0 (2:0)

    Tore: 1:0 Fabian Roth (4.), 2:0 Sandro Zahn (33.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!