• aktualisiert:

    Fußball: Dritte Liga

    Hilfe vom DFB? Kickers-Chef Sauer fordert "Klarheit"

    Hilft der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Fußball-Drittligisten, um Zahlungsschwierigkeiten zu verhindern? Der Kickers-Chef erwartet das klipp und klar.
    Er stellt deutliche Forderungen an den DFB: Kickers-Chef Daniel Sauer. Foto: foto2press/Frank Scheuring

    Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise sind für die Fußball-Klubs der Dritten Liga nur schwer abzusehen. Bislang haben sich die Vereine lediglich auf eine Spielpause bis zum 30. April verständigt. Wie es danach weitergeht ist noch völlig offen. Um die Zeit ohne Einnahmen zu überbrücken, haben bereits elf Drittligsiten Kurzarbeit beantragt. Die Kickers zählen nicht dazu, gleichwohl wird da Thema auch beim Klub vom Dallenberg diskutiert.

    In den wirtschftlich unsicheren Zeiten erwartet Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer vom Deutsche Fußball-Bund (DFB) verlässliche Zusagen zur Hilfe, wie er gegenüber dem "Kicker" betont: "Ich würde mir jetzt einmal wünschen, dass hier nicht permanent Aussagen hin- und hergeschoben, korrigiert und abgefedert werden. Es muss jetzt Klarheit her!" Der DFB hatte zunächst angekündigt, den Drittligisten bei Zahlungsschwierigkeiten helfen zu wollen. Am vergangenen Freitag erschien auf der Internetseite des Verbandes nun aber ein Interview mit DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge, in dem dieser nicht nur betont, dass direkte Zuschüsse an die Profiklubs der Dritten Liga wegen der Gemeinnützigkeit des Verbandes unmöglich sind. Auch Überbrückungskredite könne der DFB nicht so einfach gewähren.

    „Der DFB hat klar seine Unterstützung zugesagt und bemüht sich, hat aber aus verschiedenen Gründen noch keine Lösung gefunden. Diese muss es aber geben!“, forderte Sauer und hat einen Lösungsvorschlag: „Man könnte ja auch die eingetragenen Vereine unterstützen und bezuschussen oder mit diversen Kampagnen, die man fördert, den Vereinen helfen.“ Denn neben den Profispielern gehe es auch "um tausende Arbeitsplätze", so der 38-jährige Kickers-Aufsichtsratschef.

    Saarbrücken fordert Aufstockung der Liga

    Indes läuft bereits die Diskussion, wie es weiter gehen würde, wenn die Saison nicht mehr beendet werden kann. Während sich der Präsident des Halleschen FC Jen Rauschenbach am Wochenende dafür aussprach, in diesem Fall die Saison gänzlich zu annullieren, kommt vom Regionalligisten 1. FC Saarbrücken eine ganz andere Forderung. Der Spitzenreiter der Süd-West-Staffel fordert nämlich auch im Falle eines Saisonabbruchs ein Aufstiegsrecht und plädiert dafür die Liga deshalb auf 24 Klubs aufzustocken, so Sportdirektor Marcus Mann gegenüber der "Bild"-Zeitung.

    Vaterfreuden bei Daniel Hägele

    Freut sich über die Geburt von Tochter Mia: Kickers-Vize-Kapitän Daniel Hägele. Foto: foto2press/Frank Scheuring

    Gute Nachrichten gab es am Wochenende auch von den Kickers: Vize-Kapitän Daniel Hägele ist am Freitag zum zweiten Mal Vater geworden. Mia heißt der jüngste Spross in der Familie des 31-Jährigen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!