• aktualisiert:

    HANDBALL

    Rimpar verliert Test ohne Kaufmann

    Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe hat im dritten Testspiel in der Wintervorbereitung die erste Niederlage kassiert. Am Samstag unterlag das Team von Trainer Matthias Obinger in der Mittelschulhalle in Roßtal (Lkr. Fürth) dem Bundesligisten HC Erlangen mit dem ehemaligen Rimparer Jan Schäffer mit 25:30 (10:13). Beste Torschützen bei den Unterfranken waren Kapitän Patrick Schmidt und Kreisläufer Patrick Gempp mit jeweils fünf Treffern. „Es war ein guter Test für uns, wir haben viel ausprobiert, auch lange mit dem siebten Feldspieler agiert“, berichtete Obinger. „50 Minuten lang haben wir auch gut gespielt. Nur zum Schluss haben wir es versäumt, noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Wir hätten auch etwas knapper verlieren können.“

    Bei Rimpar fehlte Steffen Kaufmann im rechten Rückraum. Der 26-Jährige hat sich eine Woche zuvor im Test gegen Drittligist TV Gelnhausen einen Bänderriss im Fuß zugezogen. Ob er zum ersten Saisonspiel 2019 am 10. Februar beim TV Emsdetten wieder fit ist, ist laut Obinger ungewiss. Noch einmal verschoben werden musste das Comeback von Dominik Schömig. Der Coach hofft auf den Einsatz des Linksaußen am nächsten Wochenende beim Vorbereitungsturnier in Öhringen.

    Rimpar: Wieser (1.-30.), Brustmann (31.-60.) – Siegler 1, Brielmeier 3, Herth, Schmidt 5, Böhm 1, Backs 4, Karle, Sauer 4, Bauer 1, Gempp 5, Schulz, Meyer 1.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!