• aktualisiert:

    FUßBALL: DRITTE LIGA

    Marco Königs wechselt nach Rostock

    In Würzburg war der Vertrag von Marco Königs ausgelaufen. Am Ende waren sich Klub und Spieler einig, dass es für beide Seiten wohl besser wäre, sich zu trennen.Königs kann die Kickers ablösefrei verlassen Zwei Ligatore in zwei Jahren sind eine schlichtweg magere Bilanz für einen Angreifer, der mit dem Prädikat Torjäger an den Dallenberg kam. Doch Königs Ruf in der Dritten Liga ist offenbar ungebrochen. Denn schon wenige Tage nach Saisonende hat der 28-Jährige einen neuen Klub gefunden zu haben. Hansa Rostock bestätigte am Dienstagmittag die Verpflichtung. Königs unterschrieb an der Ostseeküste einen Zweijahresvertrag.

    Königs war nach dem Würzburger Zweitliga-Aufstieg 2016 für 200 000 Euro Ablöse von Fortuna Köln an den Main gewechselt, nachdem er in der Drittliga-Spielzeit 2015/16 16 Tore für die Rheinländer erzielt hatte. In Würzburg, wo Ex-Trainer Bernd Hollerbach Königs zunächst einmal ein straffes Trainingsprogramm verordnete, durch das der Angreifer zehn Kilo abnahm, fand der gebürtige Solinger aber nie zu seiner Treffsicherheit. Beim 1:0 gegen Halle sorgte er freilich für einen emotionalen Höhepunkt, als er mit seinem Treffer den ersten Heimsieg nach elf Monaten ermöglichte, danach aber vom Platz flog, weil er den Zaun bestiegen hatte. Die Schlussphase der Partie verbrachte er auf dem Vorsängerpodest im Fanblock. Die will er nun offenbar in Rostock mit Hilfe eines alten Bekannten zurückgewinnen. Unter Hansa-Coach Pavel Dotchev spielte Königs bereits bei Preußen Münster.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!