• aktualisiert:

    Höchberg

    Lena Lotzen spielt nächste Saison in Köln

    Die ehemalige Fußball-Europameisterin aus Höchberg verlässt am Saisonende den SC Freiburg.
     Eine Aufnahme aus dem Jahr 2015: Lena Lotzen, damals noch Fußball-Nationalspielerin. Foto: Uwe Speck, Agentur Witters

    Der Frauen-Bundesligist 1. FC Köln hat die ehemalige Fußball-Europameisterin Lena Lotzen ablösefrei vom Liga-Rivalen SC Freiburg verpflichtet. Die 26 Jahre alte Offensivspielerin aus Höchberg (Lkr. Würzburg) unterschrieb einen ab Sommer gültigen Zweijahresvertrag bis 2022, der laut FC-Mitteilung ligaunabhängig gilt. Nach Sharon Beck ist Lotzen der zweite Neuzugang zur kommenden Saison.

    Lotzen durchlief alle Jugend-Nationalmannschaften beim DFB und bestritt 25 A-Länderspiele (vier Tore), ehe sie von schweren Knieverletzungen zurückgeworfen wurde. 2013 gehörte sie bereits als 18-Jährige zum Kader der deutschen Frauen beim bis dato letzten EM-Titelgewinn in Schweden.

    Schon mit 16 Jahren debütierte die Mittelfeldspielerin für Bayern München in der Bundesliga und spielte dort acht Jahre, bevor sie 2018 nach Freiburg wechselte. In 95 Bundesliga-Spielen gelangen Lotzen 26 Tore.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!