• aktualisiert:

    HANDBALL: 2. BUNDELIGA

    Max Bauer verlässt die Wölfe

    Max Bauer Foto: Frank Scheuring

    Die Gerüchte kursierten schon länger, nun ist es raus: Max Bauer wird die DJK Rimpar Wölfe nach der Saison verlassen. Der Berliner, dessen Vertrag beim Handball-Zweitligisten ausläuft, bleibt der Region aber erhalten: Er wechselt zum HSC Bad Neustadt. Dort unterschrieb er bis 2021. Das gab der Bayernligist, der derzeit in der Relegation um den Wiederaufstieg in die Dritte Liga kämpft, am Mittwochabend auf seiner Homepage bekannt.

    Für den 23-jährigen Rechtsaußen gibt es bei seinem neuen Verein ein Wiedersehen mit einem alten Teamkollegen: Mit Kreisläufer Julian Bötsch spielte Bauer bis vor zwei Jahren zusammen für die Wölfe. Bei den "Rotmilanen" in der Rhön könnte er sowohl auf dem Flügel als auch im rechten Rückraum zum Einsatz kommen.

    Vertrag in Rimpar läuft aus

    Bauer hatte stets durchblicken lassen, dass er gerne in Unterfranken bleiben würde, nicht zuletzt deswegen, weil er in Theilheim im September 2017 eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagment begonnen hat, die er erst im nächsten Jahr beenden wird. Nachdem die Rimparer aber am Samstag die Vertragsverlängerung von Positionskollege Felix Karle bekannt gegeben hatten, sah es - wie anzunehmen war - schlecht für Bauer aus. 

    Der Linkshänder wurde bei den Füchsen Berlin ausgebildet, mit deren A-Jugend er mehrmals deutscher Meister wurde. Vor vier Jahren war er auf Empfehlung von Manager Bob Hanning zu den Wölfen gekommen. Dort wird er vor allem auf der Halbposition in der Abwehr eine Lücke hinterlassen. 

    Der HSC Bad Neustadt startet am Wochenende in die entscheidende zweite Runde um den Aufstieg. In der ersten war die Mannschaft von Trainer Chrischa Hannawald in Hin- und Rückspiel dem TSV Baustein unterlegen

     

    Natalie Gress

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!