• aktualisiert:

    HANDBALL: 2. BUNDESLIGA

    So geht's weiter bei den Wölfen

    Rimpars neuer Trainer Ceven Klatt (hier noch als Coach der Rhein Vikings) tritt nach der Sommerpause seine Arbeit an.  Foto: Norbert Schulz / deutzmann.net

    Nach dem Saisonfinale mit der26:32-Niederlage beim TV Hüttenberg und einem Abschiedspizzaessen mit Trainer Matthias Obinger und Rechtsaußen Max Bauer begann für die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe im Sportler-Mekka auf Mallorca die trainings- und wettkampffreie Zeit, die diesmal vier Wochen dauert.  

    Umzug nach Kitzingen

    Am 8. Juli nimmt dann der neue Trainer Ceven Klatt seine Arbeit mit dem nahezu unverändert bleibenden Kader auf. Er wird am letzten Juni-Wochenende mit seiner Frau, seinem Sohn (6) und seiner Tochter (4) aus dem nordrhein-westfälischen Haan im Kreis Mettmann nach Unterfranken umziehen; die Familie hat ein Haus in Kitzingen gefunden. Während der noch laufenden Saison habe er sich "bewusst im Hintergrund gehalten, aus Respekt vor der Arbeit von Matthias mit der Mannschaft", berichtete Klatt im Gespräch mit dieser Redaktion am Rande der Auswärtspartie der Rimparer in Dormagen Ende Mai. So habe er bislang nur mit einigen Spielern telefoniert, allen voran mit Kapitän Patrick Schmidt. 

    Teambuilding mit Wasserski

    Nach einer  Auftaktbesprechung ist in der ersten Woche neben Training auch Leistungsdiagnostik angesagt. Das Wochenende (13./14. Juli) steht im Zeichen des Teambuildings, unter anderem geht der begeisterte Wassersportler Klatt mit den Spielern auf die Wasserskianlage in Thulba. Danach werden die normalen Übungsstunden wieder aufgenommen.

    Am Samstag, 20. Juli (17 Uhr), steht das erste von insgesamt acht Vorbereitungsspielen auf dem Programm. Der letzte Gegner der alten Saison - der TV Hüttenberg - wird an gleicher Stelle auch der erste der neuen sein. Am Tag darauf (21. Juli, 17 Uhr) testen die Rimparer in ihrer Halle gegen die HSG Hanau, den Meister der Dritten Liga Ost. Eine Woche (27./28. Juli) später nehmen die Wölfe beim Turnier um den f.a.n. Cup in Kleinostheim teil, dort treffen sie am Samstag (17 Uhr) auf Die Eulen Ludwigshafen, die im Showdown am letzten Spieltag den Bundesliga-Klassenerhalt noch geschafft haben, und am Sonntag entweder auf Zweitliga-Absteiger TV Großwallstadt oder Klassenkonkurrent TuS N-Lübbecke.

    Trainingslager und DHB-Pokal

    Am Donnerstag, 1. August, verabschiedet sich der Tabellenneunte der abgelaufenen Saison in ein viertägiges sportliches Trainingslager; wie schon im Vorjahr geht's nach Elze in Niedersachsen. Integriert sind Spiele gegen den Drittliga-Zweiten der Nordstaffel, Eintracht Hildesheim, und gegen Erstligist GWD Minden.

    Zwei weitere Tests warten am Wochenende drauf: erst auswärts beim Drittligisten HSG Rodgau Nieder-Roden (Freitag, 9. August, 20 Uhr) und dann zu Hause gegen Zweitliga-Absteiger TV Großwallstadt (Sonntag, 11. August, voraussichtlich 16 Uhr, Rimpar). Und dann steht am 17./18 August im DHB-Pokalwettbewerb (Auslosung am 18. Juni) bereits die erste Bewährungsprobe für den neuen Trainer und das Team an. 

    Die Saison in der Zweiten Liga, die siebte für die Rimparer, beginnt dann am letzten Augustwochenende mit einem Auswärtsspiel in Lübbecke. 

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!