• aktualisiert:

    FUSSBALL: JUNIOREN

    Süßmeiers Team von der Derby-Niederlage gut erholt

    Symbolbild Fußball
    Symbolbild
    U-19-Junioren-Bayernliga

     

    FV Illertissen – TSV 1860 München 0:2  
    Wacker Burghausen – FC 05 Schweinfurt 0:1  
    SpVgg Bayern Hof – ASV Neumarkt 1:1  
    FC Deisenhofen – Jahn Regensburg 1:2  
    FC Memmingen – SpVgg Greuther Fürth 1:3  
    Kickers Würzburg – SpVgg Landshut 3:0  
    SpVgg Ansbach – FC 1920 Gundelfingen 2:0  
    FC Ismaning – SpVgg Unterhaching 0:1  

     

     

    1. (1.) SpVgg Greuther Fürth 20 17 2 1 66 : 14 53  
    2. (2.) Jahn Regensburg 20 13 3 4 50 : 23 42  
    3. (3.) SpVgg Unterhaching 20 12 6 2 46 : 27 42  
    4. (4.) TSV 1860 München 20 9 9 2 43 : 25 36  
    5. (5.) SpVgg Ansbach 20 10 6 4 46 : 38 36  
    6. (6.) Kickers Würzburg 20 9 4 7 43 : 26 31  
    7. (7.) FC Deisenhofen 19 7 5 7 41 : 32 26  
    8. (8.) ASV Neumarkt 20 7 3 10 29 : 37 24  
    9. (9.) FC Memmingen 20 6 4 10 37 : 42 22  
    10. (10.) FV Illertissen 20 6 4 10 31 : 45 22  
    11. (11.) SpVgg Bayern Hof 20 4 9 7 21 : 32 21  
    12. (13.) FC 05 Schweinfurt 20 5 5 10 23 : 42 20  
    13. (12.) SpVgg Landshut 20 5 5 10 20 : 39 20  
    14. (14.) Wacker Burghausen 20 4 7 9 19 : 27 19  
    15. (15.) FC Ismaning 20 3 5 12 19 : 46 14  
    16. (16.) FC 1920 Gundelfingen 19 2 3 14 17 : 56 9  

     

    FC Würzburger Kickers – SpVgg Landshut 3:0 (1:0). Die Kickers-A-Jugend feiert einen letztlich noch klaren Heimsieg, um den sie allerdings lange zittern musste. „Das Ergebnis täuscht ein wenig. Denn die erste Halbzeit war nicht gut von uns“, meinte Rothosen-Trainer Claudiu Bozesan. Sein Sohn Fabio hatte mit dem Pausenpfiff dennoch die Führung besorgt. Bozesan wechselte dann gleich dreimal. „Wir kamen wie verwandelt aus der Kabine.“ Fortan entfalteten die Kickers ihr Offensivspiel, bei einem Aluminium-Treffer nach einer der wenigen Aktionen der Niederbayern hatten sie jedoch im Glück. In der Schlussphase traf der Tabellensechste dann noch zweimal.

    Tore: 1:0, 2:0 Fabio Bozesan (45.+2, 81.), 3:0 Jan Martin (88.).

    U-19-Junioren, Landesliga Nord

     

    FC Coburg – FC Sand 2:3  
    SpVgg SV Weiden – Baiersdorfer SV 4:2  
    FC Eintr. Bamberg – SpVgg Bayreuth 6:2  
    Würzburger FV – SK Lauf 4:0  
    FSV Erlangen-Bruck – TSV Großbardorf 1:2  
    TV Erlangen – SG Quelle Fürth 1:2  
    Viktoria Aschaffenburg – TSV Buch 6:1  

     

     

    1. (1.) SG Quelle Fürth 17 15 2 0 54 : 18 47  
    2. (2.) Würzburger FV 19 13 0 6 57 : 25 39  
    3. (3.) Baiersdorfer SV 17 12 2 3 43 : 17 38  
    4. (4.) FC Eintr. Bamberg 19 10 3 6 52 : 44 33  
    5. (5.) TV Erlangen 19 10 2 7 38 : 29 32  
    6. (9.) Viktoria Aschaffenburg 18 10 2 6 44 : 37 32  
    7. (6.) FSV Erlangen-Bruck 19 10 1 8 40 : 35 31  
    8. (7.) SpVgg SV Weiden 18 9 2 7 54 : 46 29  
    9. (8.) SK Lauf 17 9 2 6 43 : 36 29  
    10. (10.) TSV Großbardorf 17 7 2 8 34 : 43 23  
    11. (11.) FC Coburg 19 5 0 14 31 : 52 15  
    12. (12.) FC Sand 19 3 3 13 27 : 60 12  
    13. (13.) TSV Buch 19 3 1 15 27 : 58 10  
    14. (14.) SpVgg Bayreuth 19 0 2 17 23 : 67 2  

     

    Würzburger FV – SK Lauf 4:0 (3:0). Sechster Sieg im sechsten Rückrundenspiel, dazu ein Torverhältnis von 21:3 in der zweiten Halbserie: Bei WFV-U-19 FV läuft es rund. Nun steht sie sogar vorübergehend auf dem zweiten Platz. „Wir haben den Gegner von Anfang an unter Druck gesetzt“, zeigte sich WFV-Trainer Christian Breunig nach dem 4:0 gegen die Laufer zufrieden. Schon nach einer halben Stunde waren die Zellerauer mit 3:0 vorne gelegen. „Und hinten stehen wir zur Zeit auch richtig stabil“, so Breunig.

    Tore: 1:0, 2:0 Luca Gegenwarth (14., 19.), 3:0 Timo Eisenmann (30.), 4:0 Mamadou Bah (67.).

    U-17-Junioren, Landesliga Nord

     

    SpVgg SV Weiden – SG Quelle Fürth 1:3  
    FSV Erlangen-Bruck – TSV Großbardorf 7:0  
    SpVgg Bayreuth – SpVgg Ansbach II 6:1  
    FC Eintr. Bamberg – Viktoria Aschaffenburg 0:2  
    Kickers Würzburg – JFG Steigerwald 4:2  
    SpVgg Greuther Fürth II – Würzburger FV 2:1  
    ASV Cham – FC 05 Schweinfurt II 3:1  

     

     

    1. (1.) Viktoria Aschaffenburg 19 15 2 2 55 : 18 47  
    2. (2.) Kickers Würzburg 18 15 1 2 67 : 17 46  
    3. (3.) SpVgg Greuther Fürth II 18 15 0 3 60 : 20 45  
    4. (4.) SG Quelle Fürth 17 10 2 5 44 : 26 32  
    5. (5.) Würzburger FV 19 9 4 6 50 : 31 31  
    6. (7.) ASV Cham 19 8 3 8 36 : 37 27  
    7. (6.) SpVgg SV Weiden 18 7 3 8 40 : 40 24  
    8. (9.) SpVgg Bayreuth 19 7 2 10 39 : 52 23  
    9. (8.) FC 05 Schweinfurt II 18 6 3 9 30 : 42 21  
    10. (10.) FSV Erlangen-Bruck 18 6 1 11 41 : 46 19  
    11. (11.) FC Eintr. Bamberg 17 5 3 9 25 : 36 18  
    12. (12.) TSV Großbardorf 18 5 1 12 26 : 53 16  
    13. (13.) JFG Steigerwald 19 3 5 11 18 : 44 14  
    14. (14.) SpVgg Ansbach II 19 2 0 17 15 : 84 6  

     

    FC Würzburger Kickers – JFG Steigerwald 4:2 (2:1). Die U-17-Rothosen zeigten sich gut erholt von der jüngsten Derby-Niederlage gegen den WFV, die eine Serie von 15 ungeschlagenen Partien beendet hatte. Im Duell mit dem nie aufsteckenden Kellerkind waren die Kickers zwar in Rückstand geraten, läuteten aber noch vor der Pause die Wende ein. Zu Beginn des zweiten Abschnitts drückte dann Joel Flores Vega eine Ecke von Umut Ünlü zum 3:1 über die Linie. Schließlich traf noch Moritz Gündling nach längerer Durststrecke wieder. „Auch wenn wir im Umschaltspiel zu hastig und oft auch zu ungenau agierten, war es extrem wichtig, dass wir im Zentrum der Abwehr sicher standen“, fand Kickers-Coach Andreas Süßmeier.

    Tore: 0:1 Tom Hümmer (9.), 1:1 (13., Eigentor), 2:1 Philipp Hausmann (23.), 3:1 Joel Flores Vega (43.), 4:1 Moritz Gündling (59.), 4:2 (69.)

    SpVgg Greuther Fürth II – Würzburger FV 2:1 (1:1). Eine ärgerliche, weil unnötige Niederlage kassierte die U 17 des WFV in Fürth. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass jemals eine von mir betreute Mannschaft gegen ein Bundesliga-Nachwuchsteam so viele Chancen hatte“, haderte WFV-Trainer Giuseppe Livadoti mit der mangelnden Konsequenz seines Teams. Doch letztlich hatte nur Jonas Ackermann mit einem Billardtreffer zum 1:1 Erfolg. „Die Jungs haben sich nicht für ihre tolle zweite Hälfte belohnt. Das war unsere beste Saisonleistung“, so Livadoti. Die Entscheidung fiel durch einen umstrittenen Handelfmeter der Kleeblättler.

    Tore: 1:0 (26.), 1:1 Jonas Ackermann (32.), 2:1 Johannis Zimmermann (60., Handelfmeter).

    U-15-Junioren, Bayernliga Nord

     

    FC Coburg – JFG Wendelstein 1:2  
    SpVgg Mögeldorf – Viktoria Aschaffenburg 1:1  
    Kickers Würzburg – FSV Erlangen-Bruck 3:1  
    SG Quelle Fürth – SpVgg Bayern Hof 2:1  
    SpVgg Bayreuth – SC Eltersdorf 3:2  
    Würzburger FV – Don Bosco Bamberg 3:1  
    FC 05 Schweinfurt – FC Eintracht Bamberg 2010 0:1  

     

     

    1. (1.) Kickers Würzburg 18 15 3 0 71 : 14 48  
    2. (2.) FC Coburg 19 11 4 4 44 : 18 37  
    3. (3.) Viktoria Aschaffenburg 19 11 2 6 46 : 24 35  
    4. (4.) JFG Wendelstein 18 10 5 3 35 : 22 35  
    5. (5.) FC 05 Schweinfurt 18 10 4 4 31 : 21 34  
    6. (6.) SpVgg Bayreuth 18 9 2 7 28 : 35 29  
    7. (9.) FC Eintracht Bamberg 2010 18 6 6 6 27 : 30 24  
    8. (7.) SC Eltersdorf 19 7 3 9 33 : 37 24  
    9. (8.) SpVgg Bayern Hof 19 7 2 10 38 : 47 23  
    10. (10.) SG Quelle Fürth 19 5 5 9 30 : 44 20  
    11. (11.) Don Bosco Bamberg 17 5 2 10 24 : 38 17  
    12. (12.) Würzburger FV 19 4 3 12 21 : 39 15  
    13. (13.) FSV Erlangen-Bruck 19 3 2 14 21 : 43 11  
    14. (14.) SpVgg Mögeldorf 18 2 5 11 23 : 60 11  

     

    FC Würzburger Kickers – FSV Erlangen-Bruck 3:1 (0:1). Die U-15-Rothosen machten einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft. Der erste Durchgang ging gegen den Vorletzten allerdings ziemlich in die Hose. Erst kassierte Jannis Löhlein eine Rote Karte wegen einer Notbremse (19.). Kurz danach geriet der Klassenprimus nach einer Ecke mit 0:1 ins Hintertreffen. Nach der Pause steigerten sich die Gastgeber deutlich, ließen sich ihre Unterzahl nicht anmerken und drehten das Match aufgrund der gezeigten Moral verdientermaßen noch zu ihren Gunsten.

    Tore: 0:1 (27.), 1:1 Dennis Deppner (45.), 2:1 Aaron Zehnter (51.), 3:1 Fabian Wagner (53.).

    Würzburger FV – DJK Don Bosco Bamberg 3:1 (1:1). Die U 15 des WFV meldet sich mit einem Heimsieg im Rennen um den Klassenerhalt zurück. „Das war ein wichtiges Lebenszeichen zum richtigen Zeitpunkt“, zeigte sich WFV-Trainer Marco Bausewein erleichtert. Wie so oft waren die Blauen früh in Rückstand geraten. „Doch diesmal haben wir gut reagiert und weiter Gas gegeben“, so Bausewein. Seine Mannschaft attaickierte gegen die Bamberger zeitig und kam nach einer Viertelstunde zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel machten Marius Haas und Olaf Sowa den Erfolg perfekt. „Wir haben jetzt sieben Endspiele vor uns“, so Bausewein.

    Tore: 0:1 (1.), 1:1 Simon Dettmer (15.), 2:1 Marius Haas (37.), 3:1 Olaf Sowa (64.). Bes. Vorkommnis: WFV-Spieler Leon Moser schießt Elfmeter übers Tor (68.).

    Förderrunde BULIG NLZ U 14

     

    FC Ingolstadt – Jahn Regensburg 0:4  
    1. FC Nürnberg – SpVgg Unterhaching 4:0  
    TSV 1860 München – FC Augsburg 0:1  
    SpVgg Greuther Fürth – Kickers Würzburg 5:0  

     

     

    1. (1.) Bayern München 10 10 0 0 57 : 3 30  
    2. (2.) FC Augsburg 11 7 1 3 29 : 14 22  
    3. (3.) Jahn Regensburg 12 6 1 5 24 : 31 19  
    4. (6.) SpVgg Greuther Fürth 11 6 0 5 27 : 16 18  
    5. (4.) 1. FC Nürnberg 12 4 4 4 23 : 25 16  
    6. (5.) TSV 1860 München 12 5 0 7 25 : 19 15  
    7. (7.) SpVgg Unterhaching 11 4 0 7 20 : 22 12  
    8. (8.) FC Ingolstadt 11 3 0 8 14 : 40 9  
    9. (9.) Kickers Würzburg 12 2 2 8 8 : 57 8  

     

    SpVgg Greuther Fürth – FC Würzburger Kickers 5:0 (3:0, 1:0). „Der Fußballgott hat uns vergessen.“ So fasste Carsten Breunig, Trainer der U-14-Rothosen, das Geschehen in Fürth zusammen. Seine Mannschaft sei in puncto Spielanteile und Torchancen gleichwertig gewesen. „Und dann verlieren wir dieses Spiel so deutlich“, konstatierte Breunig und ergänzte. „Wir haben den Matchplan super umgesetzt. Das Einzige, was ich den Jungs vorwerfen kann, ist, dass ihnen kein Tor gelungen ist.“

    Tore: 1:0 (22.), 2:0 (35.), 3:0 (50.), 4:0 (70.), 5:0 (75.).

    Förderrunde BULIG NLZ U 13

     

    SpVgg Greuther Fürth – Kickers Würzburg 3:0  
    Bayern München – SpVgg Unterhaching 2:0  
    TSV 1860 München – FC Nürnberg 3:2  
    FC Ingolstadt – Jahn Regensburg 0:3  

     

     

    1. (1.) Bayern München 12 12 0 0 62 : 7 36  
    2. (2.) FC Augsburg 11 9 0 2 46 : 14 27  
    3. (3.) FC Nürnberg 11 8 0 3 34 : 23 24  
    4. (4.) SpVgg Greuther Fürth 12 5 1 6 35 : 37 16  
    5. (5.) Jahn Regensburg 12 5 1 6 36 : 51 16  
    6. (6.) SpVgg Unterhaching 11 5 0 6 26 : 23 15  
    7. (7.) Kickers Würzburg 12 3 1 8 14 : 36 10  
    8. (8.) FC Ingolstadt 11 2 0 9 15 : 54 6  
    9. (9.) TSV 1860 München 12 1 1 10 15 : 38 4  

     

    SpVgg Greuther Fürth – FC Würzburger Kickers 3:0 (3:0, 2:0). Bei den Kleeblättlern knüpften die U-13-Rothosen nicht an ihre starke Leistung der Vorwoche gegen 1860 München an. „Es fehlte vor allem im Mitteldrittel und in den entscheidenden Zweikämpfen die nötige Aggressivität und Entschlossenheit“, bemerkte Kickers-Co-Trainer Felix Deubert. Die erste Chance hatten dennoch die Gäste, als Jason Ramirez am Fürther Torwart scheiterte (20.). Im letzten Drittel schnürten dir Roten die Greuther dann förmlich in ihrer Hälfte ein, ohne jedoch ein Erfolgserlebnis zu feiern.

    Tore: 1:0 (22., Foulelfmeter), 2:0 (25.), 3:0 (47.).

    U-17-Juniorinnen-Bayernliga

     

    SV 67 Weinberg – SpVgg Erlangen 1:0  
    FFC Wacker München – FFC Hof 1:1  
    1. FC Nürnberg II – 1. FC Passau 0:1  
    SC Heuchelhof – TSV Schwaben Augsburg 0:1  
    FC Bayern München II – FC Ingolstadt 0:1  

     

     

    1. (1.) TSV Schwaben Augsburg 10 10 0 0 37 : 6 30  
    2. (2.) SV 67 Weinberg 10 7 1 2 22 : 12 22  
    3. (3.) FFC Wacker München 10 6 2 2 24 : 6 20  
    4. (4.) FC Bayern München II 10 5 0 5 22 : 18 15  
    5. (5.) 1. FC Passau 9 5 0 4 13 : 20 15  
    6. (6.) SpVgg Erlangen 10 4 1 5 18 : 18 13  
    7. (7.) FFC Hof 10 3 3 4 16 : 18 12  
    8. (8.) FC Ingolstadt 10 3 1 6 13 : 14 10  
    9. (9.) SC Heuchelhof 9 1 2 6 9 : 20 5  
    10. (10.) 1. FC Nürnberg II 10 0 0 10 6 : 48 0  

     

    SC Heuchelhof Würzburg – TSV Schwaben Augsburg 0:1 (0:0). In ihrem ersten Auftritt nach der Winterpause mussten sich Würzburgerinnen dem verlustpunktfreien Klassenprimus knapp geschlagen geben. Weil die Konkurrenz im Abstiegskampf gewonnen hat, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nun fünf Punkte. „Wir haben einen Sonntagsschuss kassiert. Doch die Augsburger haben verdient gewonnen“, zeigte sich SC-Trainer Dieter Kölbl als fairer Verlierer und gab sich kämpferisch: „Wenn wir künftig einen solchen Ehrgeiz an den Tag legen, können wir den Klassenerhalt noch meistern.“

    Tor: 0:1 (52.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!