• aktualisiert:

    Fußball: Dritte Liga

    Trifft Kickers-Schreck Morys wieder gegen die Rothosen?

    Die Würzburger Drittliga-Kicker stehen nach den Ergebnissen des Wochenendes im Montagsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach unter Zugzwang.
    Zeigt er den Kickers wieder eine lange Nase: Matthias Morys bejubelt hier im Trikot des VfR Aalen einen seiner fünf Treffer gegen die Rothosen. Foto: Frank Scheuring

    Der Druck steigt! Nach den Drittliga-Ergebnissen dieses Wochenendes sollten die Fußballer der Würzburger Kickers zum Abschluss des 22. Spieltags an diesem Montagabend (19 Uhr) beim Tabellenvorletzten SG Sonnenhof Großaspach schon gewinnen, wenn sie sich in den nächsten Wochen nicht ständig mit dem Wort Abstiegskampf auseinandersetzen wollen. Weil zahlreiche Konkurrenten im Tabellenkeller Erfolge einfuhren, ist der Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz auf drei Zähler zusammengeschrumpft. Was vor dem Gastspiel beim selbsternannten Dorfklub aus dem Schwabenland wichtig ist:

    Kommen die drei Neuzugänge schon in Großaspach zum Einsatz?

    Erst seit Freitag trainieren Angreifer Saliou Sané (zuletzt Karlsruher SC) und der vom Hamburger SV ausgeliehene U-20-Nationalspieler Jonas David mit den Rothosen. Niklas Hoffmann (FC St. Pauli) hat bereits am Dienstag seinen Vertrag unterschrieben und gute Chancen bereits in Großaspach in der Startelf zu stehen. Trainer Michael Schiele will den 1,95-Meter-Mann im defensiven Mittelfeld einsetzen und dort müssen die Kickers auf Dave Gnaase verzichten. Der konnte am Sonntag zwar schon ein Fitnessprogramm auf dem Trainingsplatz absolvieren, aber noch nicht mit dem Team üben. Ob derweil David den Vorzug vor dem wieder genesenen Daniel Hägele erhält? Schließlich dürfte der Vize-Kapitän der Kickers, der beim 1:2 gegen Unterhaching angeschlagen fehlte, an seiner ehemaligen Wirkungsstätte besonders motiviert sein. Hägele war vor seinem Wechsel nach Würzburg 2018 sogar Kapitän der Aspacher. Auch für Angreifer Sané ist das Spiel eine Rückkehr. Bei den Schwaben spielte der neue Würzburger Angreifer seine bislang beste Saison im Profifußball. Acht seiner insagesamt 13 Drittliga-Tore schoss er für die SG.

    Auf welchen Großaspacher müssen die Kickers besonders achten?

    Natürlich auf Winter-Neuzugang Matthias Morys. An der Verpflichtung des Ex-Aaleners sollen die Rothosen nach dessen Vertragsauflösung beim österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau interessiert gewesen sein. Morys gilt als Kickers-Schreck: in sechs Partien gegen die Würzburger erzielte er fünf Tore und bereitete ein weiteres vor. Doch die Kickers sollten sich auch vor einem weiteres Akteur hüten: Onur Ünlücifci dürfte eine besondere Motivation verspüren. Der 22-Jährige hatte sich bei den Kickers nicht durchsetzen können und war im Sommer nach Großaspach gewechselt, wo er sich zunächst auch erst einmal hinten anstellen musste. Das neu eingestzte Trainer-Duo mit Mike Sadlo und Heiner Brinkhaus hält aber große Stücke auf den Deutsch-Türken. Beim 0:0 in Kaiserslautern stand Ünlücifci in der Startelf und erhielt, laut "Kicker", von Sadlo anschließend ein Lob: "Er hat seine guten Leistungen aus der Vorbereitung bestätigt."

    Wie haben die Kickers das 1:2 gegen Unterhaching verdaut?

    Die Niederlage tat, da lässt Trainer Schiele keine Zweifel dran, sehr weh. Letztlich will er aber positive Eindrücke mitnehmen. "Wir haben ein ganz anderes Auftreten", sagt er beispielsweise mit Blick auf das 0:3 gegen Großaspach im Hinspiel: "Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt." Bei den öffentlichen Trainingseinheiten dieser Woche war  Felix Magath übrigens nur einmal präsent. Der Fußball-Boss von Investor Flyeralarm nahm am Dienstag im strömenden Regen das Team in Augenschein. Am Tag darauf stand eine eine Laufeinheit auf dem Programm. "Das muss auch mal sein", so Trainer Schiele.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!