• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA

    Uettingen bleibt in der Bezirksliga

    Bezirksliga West

     

    TSV Keilberg – TSV Heimbuchenthal 1:3  
    DJK Hain – FV Karlstadt 12:0  
    BSC Schweinheim – SG Hettstadt 1:2  
    TSV Neuhütten-Wiesthal – TuS Frammersbach 1:3  
    SpVgg Hösbach-Bahnhof – TSV Rottendorf 3:0  
    TSV Uettingen – TSV Retzbach 0:0  
    Spfrd Sailauf – TuS Leider 1:5  
    SV Vatan Spor A'burg – Marktbreit/Martinsh. 4:1  

     

     

    1. (1.) SV Vatan Spor A'burg 27 20 2 5 90 : 31 62  
    2. (2.) DJK Hain 27 18 5 4 59 : 25 59  
    3. (3.) TuS Leider 27 16 4 7 90 : 44 52  
    4. (5.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 27 14 4 9 58 : 50 46  
    5. (4.) TSV Retzbach 27 13 5 9 57 : 46 44  
    6. (7.) TSV Uettingen 27 12 4 11 49 : 41 40  
    7. (9.) TuS Frammersbach 27 11 7 9 45 : 38 40  
    8. (10.) TSV Heimbuchenthal 27 11 6 10 42 : 34 39  
    9. (6.) TSV Rottendorf 27 10 9 8 42 : 36 39  
    10. (8.) Spfrd Sailauf 27 11 5 11 55 : 51 38  
    11. (11.) TSV Neuhütten-Wiesthal 27 10 4 13 51 : 47 34  
    12. (12.) TSV Keilberg 27 9 7 11 35 : 46 34  
    13. (13.) BSC Schweinheim 27 9 5 13 48 : 56 32  
    14. (14.) Marktbreit/Martinsh. 27 7 8 12 27 : 38 29  
    15. (15.) SG Hettstadt 27 6 2 19 29 : 70 20  
    16. (16.) FV Karlstadt 27 0 1 26 16 : 140 1  

     

    BSC Schweinheim – SG Hettstadt 1:2 (1:1).

    Auch wenn die drei Punkte nichts mehr am feststehenden Abstieg ändern, freuten sich die Hettstadter über den ersten Auswärtssieg der Saison. „Die Stimmung in der Mannschaft ist okay, sonst hätten wir das ja heute auch nicht geschafft“, sagte Trainer Martin Marschner, der die SG auch in der Kreisliga weiter betreuen wird. In einer offenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten, erzielten die Gastgeber das erste Tor (40.). Fast postwendend fiel der „fein herausgespielte“ Ausgleichstreffer durch Oguzhan Yarayan (45.). In der zweiten Hälfte hätten die Gäste den Sack schon eher zumachen können, scheiterten jedoch zweimal knapp und mussten schließlich auch noch viele Bälle im eigenen Strafraum klären, bevor Jonas Hörner den Siegtreffer erzielte.

    Tore: 1:0 Tobial Theilig (40.), 1:1 Oguzhan Yarayan (45.), 1:2 Jonas Hörner (69.).

     

    SpVgg Hösbach-Bahnhof – TSV Rottendorf 3:0 (1:0).

    Zu Beginn war Rottendorf spielbestimmend, vergab aber zwei hochkarätige Chancen. Erst schoss Moritz Schubert aus zwei Metern den Ball über das Tor, dann scheiterte Nicolas Schubert an Torwart Niklas Herrmann. „Das ist bitter, aber solche Spiele gibt es öfter“, resümierte TSV-Trainer Martin Lang, der seiner Mannschaft – die mangelnde Chancenverwertung ausgenommen – ein ordentliches Spiel bescheinigte. „Der Genickbruch“ war der Treffer von Niklas Schöfer, der den Ball mit Volldampf zum 2:0 unter die Latte drosch.

    Tore: 1:0/2:0 Niklas Schöfer (31./63.), 3:0 Patrick Schneider (84.).

     

    TSV Uettingen – TSV Retzbach 0:0.

    Uettingen sichert sich durch ein gerechtes Remis vier Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt. „Hettstadt hat uns einen großen Nachbarschaftsdienst erwiesen“, freute sich Uettingens Coach Horst Gensler angesichts des überraschenden 2:1-Erfolgs der Hettstadter gegen Schweinheim, so dass seine Jungs durch den Punktgewinn den Klassenerhalt vorzeitig perfekt machen konnten. Während im ersten Abschnitt Manuel Scheller, Lukas Weimer und Kai Schlessmann Möglichkeiten für die Hausherren ausließen, vergab Retzbachs Mirco Zimmermann in der zweiten Hälfte eine hochkarätige Möglichkeit zum Siegtreffer.

    Restliche Spiele im Stenogramm

    Hain – FV Karlstadt 12:0 (7:0)

    Tore: 1:0 Patrick Badowski (9.), 2:0 Andres Arias Cardenas (11.), 3:0 Badowski (15.), 4:0 Markus Horr (27.), 5:0, 6:0 Badowski (28. Foulelfmeter, 31.), 7:0 Matthias Fries (32.), 8:0 Badowski (54.), 9:0 Gianluca Asta (66.), 10:0 Horr (69.), 11:0 Cardenas (71.), 12:0 Badowski (90.). Gelb-Rot: Sanusie Bah (81., Karlstadt).

     

    Keilberg – Heimbuchenthal 1:3 (0:0)

    Tore: 1:0 Benedict Krelina (49.), 1:1 Andreas Häcker (52., Eigentor), 1:2, 1:3 Christopher Röth (78., 83.).

     

    Sailauf – Leider 1:5 (1:3)

    Tore: 0:1, 0:2 Sven Bolze (3., 10.), 0:3 Daniel Meßner (17.), 1:3 Linus Ebert (32.), 1:4 Sven Bolze (50.), 1:5 Steffen Bolze (57., Foulelfmeter). Rote Karte: Markus Binsack (56., Sailauf).

     

    Aschaffenburg – Marktbreit 4:1 (2:0)

    Tore: 1:0 Ilker Colak (30.), 2:0 Ünal Noyan (45.), 3:0 Antonio Tyrokomos (50.), 3:1 Alexander Nagler (59.), 4:1 Ege Noyan (66.).

     

    Neuhütten – Frammersbach 1:3 (0:1)

    Tore: 0:1 Maurice Matreux (45.), 0:2 Marco Trapp (61.), 1:2 Lukas Salg (79.), 1:3 Moritz Goßmann (90.+5).

    Gelb-Rot: Steven Summa (64., Frammersbach), Dominik Kunkel (66., Neuhütten-Wiesthal), Christian Kunkel (90.+4, Neuhütten-Wiesthal).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!