• aktualisiert:

    FUSSBALL: BAYERNLIGA NORD

    WFV in Eltersdorf chancenlos

    SC Eltersdorf – Würzburger FV 1:0 (0:0)

    Nichts zu holen gab es für den Würzburger FV beim Spitzenteam in Eltersdorf, das durch den Sieg zumindest für eine Nacht die Tabellenführung übernahm. Zwar versuchten die Blauen, die stark ersatzgeschwächt in den Erlangener Stadtteil gereist waren, sich mit kompakter Defensive einen Punkt zu ermauern, doch Maximilian Göbhardt durchbrach das Bollwerk – und die Grün-Weißen siegten knapp, aber hochverdient mit 1:0.

    "Wir wussten ja vorher, dass es schwierig wird. Unter den Umständen haben die Jungs das richtig gut gemacht", sagt Würzburgs Trainer Berthold Göbel, der Rot gesperrt war und das Spiel vom Balkon des Eltersdorfer Sportheims aus anschaute. Dabei sah er vor allem einen überragenden Keeper Daniel Baumann, der verhinderte, dass die Gastgeber höher als 1:0 gewannen: "Der hat ein richtig gutes Spiel gemacht." Mehrmals musste Baumann, der aufgrund des Ausfalls von Christian Dietz zu seinem ersten Saisoneinsatz gekommen war, in höchster Not klären. Wirkliche Ruhepausen bekam er nicht. Zu schnell gingen die Bälle meist in der Vorwärtsbewegung wieder verloren.

    Sieben Ausfälle

    Auf sieben Stammspieler – darunter Kapitän Tim Lorenz, der wie vier seiner Teamkollegen mit der Uni-Mannschaft bei der WM in China weilt – hatten die Zellerauer verzichten müssen. Dementsprechend defensiv begannen die Würzburger und sahen sich von Beginn an dem Eltersdorfer Druck ausgesetzt. Die Hausherren spielten variabel und erarbeiteten sich eine Fülle an guten Tormöglichkeiten. 

    Das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. Eltersdorf beherrschte die Szenerie nach Belieben, doch das Würzburger Bollwerk hielt. Dickson Abiama und Patrick Fuchs vergaben nach rund einer Stunde die längst überfällige Führung fahrlässig. Von den Gästen kam offensiv so gut wie nichts – bis plötzlich Cristian Alexandru Dan nach einer der wenigen Ecken frei zum Kopfball kam, das Leder aber darübersetzte.

    Göbhardt bricht den Bann

    Es wäre der Schockmoment gewesen für die Gastgeber, die aber nur vier Minuten später den Bann brachen. Maximilian Göbhardt zog aus der Distanz ab und überwand WFV-Keeper Baumann. Letztlich blieb es beim knappen, aber hochverdienten 1:0-Erfolg der Eltersdorfer, die damit weiter ein heißer Kandidat auf den Titel bleiben. Trotz der Niederlage geht die Göbel-Elf mit 31 Zähler auf dem Konto beruhigt in die Winterpause.

    Eltersdorf: Akbakla – Fuchs (63. Wartenfelser), Gonnert, Woleman, Schäferlein – Said (46. Ayvaz)– Herzner (68. Mirschberger), Göbhardt, Stark, Konrad – Abiama.

    Würzburg: Baumann – Eberhardt, Gehret, Bozesan, Reinders – Bah (85. Schumacher), Schömig, Barthel, Tuda (72. Ganes) – Röckert, Dan.

    Schiedsrichter: Haase (Burglengenfeld). Zuschauer: 310. Tor: 1:0 Maximilian Göbhardt (71.).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!