• aktualisiert:

    Fußball

    WFV und Heidingsfeld: Die Saisonziele sind in Gefahr

    Kopf-an-Kopf-Rennen: Heidingsfelds Jaran Karle (links) und Kevin Künzig vom WFV kämpfen um den Ball. Foto: Heiko Becker

    Die U-15-Junioren des Würzburger FV und aus Heidingsfeld haben in der unterfrankenweiten Bezirksoberliga ganz unterschiedliche Ambitionen. Während die Zellerauer die Rückkehr in die Bayernliga Nord anstreben, peilen die Hätzfelder den Klassenverbleib an. Beide Saisonziele sind in Gefahr, auch wenn der WFV das sonntägliche Stadtderby mit 5:1 (2:0) gewinnen konnte.

    "Ich hoffe, dass wir irgendwie drin bleiben."
    Alexander John, Heidingsfelder U-15-Trainer

    Grün ist die Farbe der Hoffnung. Grün ist auch die Farbe der Trikots der Heidingsfelder Fußballer. Es ist eher ein dunkles Grün, ähnlich wie der Kunstrasens auf der Sepp-Endres-Sportanlage. "Ich hoffe", sagt SVH-Coach Alexander John, "dass wir irgendwie drin bleiben." Mit etwas Glück reicht der drittletzte Platz für den Nicht-Abstieg. Doch aktuell zieren die Heidingsfelder noch das Tabellenende.

    Immerhin gelang im letzten Heimspiel der erste Rundensieg gegen den TSV Aubstadt (3:0), der Anschluss ans hintere Mittelfeld ist wiederhergestellt. "Insgesamt habe ich mir von der Vorrunde schon etwas mehr erwartet", gesteht John, dessen Sohn Marc das SVH-Tor hütet, "wir mussten uns spielerisch und läuferisch erst an dieses Niveau herantasten."

    Zwei Klassen übersprungen

    Den Großteil der Mannschaft begleitet John schon seit Kindesbeinen. Im vergangenen Jahr hat sie als U 14 nur Gruppe gespielt, im Sommer also gleich zwei Klassen übersprungen. Der SV Heidingsfeld kommt ohne Spielgemeinschaften im Nachwuchs aus. "Darauf sind wir sehr stolz", sagt SVH-Vorstandsmitglied Annette Göhler im 100. Jahr des Vereinsbestehens. Zumal an den Herieden durchaus leistungsorientiert gedacht wird. Auch die U 19 spielt schon seit einigen Jahren in der Bezirksoberliga. Zuletzt hat eine Handvoll Spieler den Sprung in die erste Mannschaft gepackt. Im September wurde dem SVH ein DFB-Stützpunkt zuteil. Das montägliche Stützpunkttraining leiten Thomas Redelberger, Yannick Kupferschmidt und Florian Göbel.

    John und sein Co-Trainer Alexandros Kyventidis müssen bei der U 15 rund 25 Heranwachsende bei Laune halten, ein Teil kommt kaum zum Einsatz. "Daher machen wir im Winter bei vielen Hallenturnieren mit, so dass jeder Spielpraxis erhält", berichtet John. Höhepunkt ist das internationale U-15-Hallenturnier im Januar in der s.Oliver Arena. "Es ist schon etwas ganz Besonderes gegen Mannschaften wie Austria Wien und Slavia Prag zu spielen", freut sich der gebürtige Sachsen-Anhaltiner darauf.

    "Wir wollen in der Rückrunde nochmals angreifen."
    Marco Bausewein, U-15-Trainer des WFV

    Auch die U 15 des WFV wird dort an den Start gehen. Doch zunächst geht es für sie an diesem Samstag noch zum TSV Aubstadt. Ein weiterer Sieg ist fast schon Pflicht, schließlich steigt nur eine Mannschaft auf. "Wir wollen in der Rückrunde nochmals angreifen. Die Spitzenteams müssen noch alle zu uns", sagt WFV-Trainer Marco Bausewein. Die gezeigte Leistung gegen die Heidingsfelder macht ihm Hoffnung.

    Zunächst taten sich die Blauen im Spiel nach vorne zwar schwer. Die Grünfarbenen standen gut. Das änderte sich aber mit dem ersten Treffer von Jan Bauer, der mit einem fulminanten Schuss erfolgreich war (19.). Am Ende kam der WFV-Offensivspieler auf vier Tore, den anderen steuerte Daniel Petryakov bei. Den Gästen blieb nur der Ehrentreffer zum 1:5 durch Emil Klebes (63.).

    Zum Vorrundenabschluss können die Heidingsfelder mit einem Überraschungscoup gegen Sand die Rote Laterne vor dem Winter abgeben – und gleichzeitig dem WFV bei seinem Vorhaben einen guten Schritt nach vorne bringen. Denn die Sander sind Tabellenzweiter und Spitzenreiter FC Schweinfurt 05 II darf nicht aufsteigen.

    Die Statistik des Spiels
    Fußball: U-15-Junioren, Bezirksoberliga
    Würzburger FV – SV Heidingsfeld 5:1 (2:0)
    Würzburg: Maiwald – Wicha, Kuhn, Braack, Kowalsky (47. Haidar Ahmad) – Bärlein, Breitenbach (41. Petryakov) – Künzig, Dirnberger (41. Dornberger), Bauer – Schöner (47. Kirchner).
    Heidingsfeld: John – Rummel, Meinrath, Richard, Markus (27. Klebes) – Karle, Romanyuk – Schönfeld, Kiventidis, Pietrowski (33. Marx) – Zimin (34. Lichtenwald).
    Schiedsrichter: Adriano Ravalli (Eisingen). Zuschauer: 35. Tore: 1:0, 2:0 Jan Bauer (19., 29.), 3:0 Daniel Petryakov (48.), 4:0, 5:0 Jan Bauer (51., 58.), 5:1 Emil Klebes (63.).

    U-19-Junioren, Bayernliga

    SpVgg Landshut – FC Würzburger Kickers 3:3 (2:1)
    Schiedsrichter: Lukas Schwendner (Ensdorf). Zuschauer: 90.
    Tore: 1:0 (15.), 2:0 (31.), 2:1 Marco Kunzmann (41.), 3:1 (56.), 3:2 Moritz Gündling (82.), 3:3 Marco Kunzmann (90.+4).

    U-19-Junioren, Landesliga Nord

    Würzburger FV – TSV Großbardorf 5:1 (4:0)
    Schiedsrichter: Cihan Arslan (Wiesenfeld-Halsbach). Zuschauer: 60.
    Tore: 1:0 Mohamed Conte (3.), 2:0 Fabio Gobbo (33.), 3:0 Mohamed Conte (38.), 4:0 Simon Schwab (42.), 5:0 Mohamed Conte (74.), 5:1 (85.).

    TSV 1860 Weißenburg – JFG Kreis Würzburg Süd-West 3:3 (0:2)
    Schiedsrichter: Jonas Klinnert (Georgensgmünd). Zuschauer: 90.
    Tore: 0:1 (12., Eigentor), 0:2 Ilja Horn (38.), 1:2 (52.), 2:2 (68.), 3:2 (78.), 3:3 Felix Schätzler (82.).

    U-17-Junioren, Bayernliga

    FC Würzburger Kickers – FC Memmingen 2:1 (1:0)
    Schiedsrichter: Fabian Bauer (Markt Nordheim). Zuschauer: 60.
    Tore: 1:0 Louis Breunig (15., Foulelfmeter), 2:0 Alexandr Cernis (47.), 2:1 (65.)

    FC Würzburger Kickers – ASV Neumarkt 6:1 (4:0)
    Schiedsrichter: Burkhard Böhm (Niederwerrn). Zuschauer: 70. Tore: 1:0 Noah Vasilev (18.), 2:0 Christian Kuhn (22.), 3:0 Louis Breunig (36.), 4:0 Noah Vasilev (40.), 5:0 Christian Kuhn (47.), 5:1 Evan Stegmaier (59., Eigentor), 6:1 Christian Kuhn (64.)

    U-17-Junioren, Landesliga Nord

    TSV Großbardorf – Würzburger FV 1:2 (1:2)
    Schiedsrichter: Manuel Smetak (Brendlorenzen). Zuschauer: 40. Tore: 0:1 Marius Haas (21.), 0:2 (29., Eigentor), 1:2 (31.).

    Würzburger Kickers II – FC 05 Schweinfurt II 3:2 (2:1)
    Schiedsrichter: Ramon Taub (Abtswind). Zuschauer: 90.
    Tore: 1:0 Dennis Deppner (2.), 2:0 Elyesa-Adem Korkmaz (15.), 2:1 (40.), 2:2 (70.), 3:2 Elyesa Adem-Korkmaz (70.).

    U-17-Juniorinnen Landesliga Nord

    SC Würzburg – SC Kleinerdlingen 0:1 (0:1)
    Schiedsrichter: Bernd Oppmann (Geesdorf). Zuschauer: 40. Tor: 0:1 (15.).

    U-15-Regionalliga Bayern

    1. FC Nürnberg – FC Würzburger Kickers 1:1 (0:1)
    Schiedsrichter: Manuel Doneff (Weingarts). Zuschauer: 100. Tore: 0:1 Madaani Seidu (35.), 1:1 (63.).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!