• aktualisiert:

    Handball: DHB-Pokal

    Frankenderby für Rimpar im Pokal-Achtelfinale

    Für die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe kommt es im Achtelfinale des DHB-Pokalwettbewerbs zum Frankenderby: Sie treffen auf den HC Erlangen mit ihrem ehemaligen Kreisläufer Jan Schäffer. Und auch auf dessen Positionskollegen Sergej Gorpishin, der in der vergangenen Rückrunde im Tausch für Schäffer nach Rimpar gekommen war und einige Spiele für die Wölfe bestritten hatte. Das ergab die Auslosung am Mittwochabend in Düsseldorf. Als einziger Zweitligist unter Erstligisten hat Rimpar am 16. oder 17. Oktober automatisch Heimrecht. „In diesem Duell steckt durch die beiden Personalgeschichten freilich einige Brisanz drin“, sagt DJK-Trainer Matthias Obinger auf Anfrage. Er hofft auf eine volle Halle und betont: „Dass Erlangen Favorit ist, steht außer Frage.“  

    Sein Team hatte sich am Wochenende nach Siegen gegen Bundesligist TVB Stuttgart und Drittligist TSB Heilbronn-Horkheim erstmals in der Vereinsgeschichte für die Runde der letzten 16 qualifiziert. „Losfee“ war der frühere Nationalspieler Christian Schwarzer. 

    Natalie Gress

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!