• aktualisiert:

    RUDERN

    Zwei meisterliche 16-Jährige aus Würzburg

    Deutsche Juniorenmeister im Rudern: Charlotte Kühner vom Würzburger Ruderverein Bayern und Adrian Rein-städtler vom Akad... Foto: Jörg Rieger

    Fast 45 Jahre nach den olympischen Wettbewerben auf der Regattastrecke von Oberschleißheim bei München holten sich zwei 16-jährige Würzburger Ruderer an gleicher Stelle die Goldmedaille – und zwar bei den deutschen Juniorenmeisterschaften. Charlotte Kühner, die für den Würzburger Ruderverein Bayern (WRVB) startet, siegte im „schweren“ Vierer mit Steuermann; Adrian Reinstädtler (Akademischer Ruder Club Würzburg) gewann im „leichten“ Doppelzweier. In beiden Booten saß jeweils noch ein Sportler aus dem nahen Zellingen: Luisa Reußner (Vierer) und Robin Kosche (Zweier).

    „Wir haben etwa eine Bootslänge Vorsprung ins Ziel gebracht“, freute sich Reinstädtler. Das Duo Luca Schneider/Tim Scholz aus Koblenz lag im Endklassement über die 1500 Meter knapp drei Sekunden zurück. Kühner und ihre vier Mitstreiterinnen waren um 2,16 Sekunden vor ihren Konkurrentinnen aus Schleswig-Holstein über die Ziellinie gefahren.

    Die Freude über die Titel bei den B-Junioren war riesig, die Zeit zum Feiern hingegen kurz. Denn bereits tags darauf saßen die beiden Goldruderer schon wieder im Klassenzimmer. Kühner besucht die zehnte Klasse des Deutschhaus-Gymnasiums und wird am dortigen Ruderstützpunkt gefördert. Reinstädtler geht aufs Röntgen-Gymnasium und rudert auch dort regelmäßig.

    Dreimal Bronze für den ARCW

    Sein älterer Bruder Tizian wurde in Oberschleißheim, wo mehrere hundert Athleten gegeneinander antraten, im A-Junioren-Achter mit seinem Team Dritter – genau wie Johannes Janczewski (beide ARCW). Sina Schäfer (ebenfalls ARCW) holte sich im U-23-Doppelvierer (Leichtgewicht) ebenfalls den Bronzerang. Ansonsten verzeichneten die rund 15 Würzburger Athleten noch einige vierte Plätze.

    „In den nächsten beiden Jahren will ich nochmals voll angreifen – und dann geht es nach dem Abi erst einmal ins Ausland“, hat Goldruderin Charlotte Kühner schon Pläne für die Zukunft geschmiedet.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!