• aktualisiert:

    HANDBALL

    Handball: Rimpars Dominik Schömig verlängert bis 2022

    Spielt weiter in Grünweiß: Dominik Schömig.
    Spielt weiter in Grünweiß: Dominik Schömig. Foto: Heiko Becker

    Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe kann weiter mit Dominik Schömig planen. Über die Vertragsverlängerung mit dem Linksaußen um zwei Jahre bis 2022 informierte der Verein in einer Pressemitteilung. In der wegen Corona abgebrochenen Zweitliga-Saison war Schömig mit 82 Treffern der zweitbeste Werfer seines Teams. Zusammen mit Julian Sauer auf der rechten Seite bildet er ein Flügelzange von Spielern, die ihre Wurzeln in der Marktgemeinde im Landkreis Würzburg haben.

    Der 26-Jährige spielt seit frühester Kindheit ununterbrochen Handball für Rimpar und war stets mit dem Herzen dabei: Als Zwölfjähriger stand er bereits zu Landesligazeiten als "Edelfan" an der Trommel und konnte so die Anfänge der Rimparer Erfolgsgeschichte, deren Teil er mittlerweile selbst ist, aus nächster Nähe miterleben.

    "Werte wie Bodenständigkeit oder auch das familiäre Umfeld gab es schon früher, und mir ist es wichtig, dass man sich das hier bewahrt hat. So fällt es natürlich einfacher, einen bestehenden Kontrakt zu erweitern“, wird Schömig in der Pressemitteilung zitiert. Mündliche Einigung wurde übrigens schon vor der Zwangspause erzielt, lediglich der Tintenstrich unter dem neuen Arbeitspapier verzögerte sich aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen.

    Ein Aushängeschild

    Bei der Verlängerung des Eigengewächses zeigt sich Rimpars Geschäftsführer Roland Sauer zufrieden: "Dominik ist nicht nur menschlich ein Aushängeschild, sondern auch sportlich bringt er eine hohe Qualität für unseren Verein mit und ist ein Beleg für die Ausbildung im Jugendbereich sowie unsere kontinuierliche Entwicklung. Dominik ist ein Sinnbild für unser duales System und beweist, dass es bestens funktioniert, den Sport und den Beruf - nach seinem Abschluss als Master in Maschinenbau - zu verbinden, denn er überzeugt in beiden Disziplinen."

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!