• aktualisiert:

    Fußball: Dritte Liga

    Nach Corona-Tests: Kickers starten ins Mannschaftstraining

    Die Rothosen bereiten sich weiter auf einen möglichen Saison-Neustart vor. Erstmals nach über zwei Monaten trainiert das Team wieder gemeinsam.
    Wie auf diesem Archivbild dürfen Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan und er Rest des Rothosen-Teams nun wieder zusammen trainieren.
    Wie auf diesem Archivbild dürfen Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan und er Rest des Rothosen-Teams nun wieder zusammen trainieren. Foto: Frank Scheuring

    Bei den Drittliga-Fußballern der Würzburger Kickers kehrt langsam wieder der Trainingsalltag ein. Nachdem Spieler, Trainer und Betreuer in der vergangenen Woche zweimal auf Covid-19 getestet wurden und die Ergebnisse durchweg negativ waren, können die Rothosen nun mit dem Mannschaftstraining starten. Am Montag absolvierte das Team nach der Genehmigung durch die Gesundheitsbehörden die erste gemeinsame Einheit seit über zwei Monaten. Die Kickers hatten vor rund vier Wochen zunächst unter strengen Hygienevorschriften das Training in Kleingruppen von vier Spielern wieder aufgenommen. Nach den Vorgaben des Deutschen Fußball-Bundes sind zwei Corona-Tests für das Team nötig, ehe die Mannschaft sich wieder gemeinsam auf einen möglichen Saison-Neustart vorbereiten kann. Inzwischen befinden sich neun der 20 Drittligisten wieder im Mannschaftstraining. Die anderen Klubs der Liga haben allesamt das Training in Kleingruppen aufgenommen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!