• aktualisiert:

    Fußball: Dritte Liga

    Nach Zwangspause wegen Corona: Kickers-Boss über Re-Start

    Ab dem 26. Mai soll der Ball wieder rollen. Daniel Sauer spricht über die Bedeutung des Re-Starts, die sportlichen und hygienischen Herausforderungen und lobt die Fans.
    Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer äußert sich um Re-Start von Liga 3
    Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer äußert sich um Re-Start von Liga 3 Foto: Kai Dunkel

    Die Woche begann aus Sicht des Fußballdrittligisten FC Würzburger Kickers mit einer guten Nachricht: Das Präsidium des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat am Montag die Fortsetzung der unterbrochenen Drittligasaison beschlossen. Ab dem 26. Mai soll der Ball wieder rollen. Acht Vereine hatten sich zuletzt zwar gegen eine Fortsetzung ausgesprochen, die anderen aber waren dafür – darunter auch der FC Würzburger Kickers. Warum, und was jetzt auf die Rothosen zukommt, damit in knapp zwei Wochen der Wiederanpfiff erfolgen kann, darüber spricht Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer im Interview genauso wie über die finanziellen Herausforderungen, die Fans und besondere Umstände.

    Das komplette Interview mit dem Kickers-Vorstandsvorsitzendem gibt es hier:

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!