• aktualisiert:

    Fußball: Dritte Liga

    Würzburger Kickers: DFB beschließt Drittliga-Neustart Ende Mai

    Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hat die Termine für mögliche Geisterspiele in der Dritten Liga festgelegt. Die Saisonfortsetzung steht aber noch nicht fest.
    Rollt Ende Mai in der Dritten Liga wieder der Ball?
    Rollt Ende Mai in der Dritten Liga wieder der Ball? Foto: Frank Scheuring

    Die Saison in der Dritten Liga soll weitergehen. Das ist der feste Wille der Verantwortlichen beim Deutschen-Fußball-Bund. Das Präsidium des DFB verabschiedete am Montag-Nachmittag einen neuen Rahmenterminkalender. Am 26. oder 27. Mai sollen also auch die Würzburger Kickers unter strengen Hygienerichtlinien und ohne Zuschauer wieder um Punkte spielen. Die Drittliga-Saison soll also mit einem Spieltag unter der Woche fortgesetzt werden. Darauf sollen fünf englische Wochen folgen, um die noch ausstehenden elf Spieltage bis 30. Juni auszutragen.  Ziel ist es, die Saison bis zu diesem Zeitpunkt zu beenden, weil dann viele Verträge mit Spielern und Trainern auslaufen.

    "Mit dieser Entscheidung des DFB-Präsidiums haben wir den Rahmen gesteckt, sollte der Ball in der 3. Liga und im DFB-Pokal zeitnah wieder rollen können. Ein weiterer Schritt ist gemacht, wir sind vorbereitet. Nun hoffen wir, dass die gesundheitliche Situation und die bevorstehenden Entscheidungen der Politik die baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf Grundlage der von DFB und DFL erarbeiteten Hygienekonzepte erlauben", wird der zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth auf der Internetseite des Verbandes zitiert. Der Saison-Neustart ist freilich weiterhin unter den Klubs umstritten. Acht Vereine der 20 Drittliga-Vereine hatten sich in einer Abstimmung gegen eine Saisonfortsetzung entschieden und wehren sich zum Teil noch immer vehement dagegen. Für den Vorsitzenden des DFB-Drittliga-Ausschusses, Tom Eilers, ist freilich der Auftrag der Mehrheit der Klubs bindend: "Die 3. Liga arbeitet konzentriert an einer möglichen Fortsetzung der Saison und ihrem Erhalt als Profiliga. Wir würden uns freuen, ab 26. Mai wieder unseren Beruf im Spielbetrieb ausüben zu können. Es sollte stets unser grundsätzliches Ansinnen sein, dass die sportlichen Entscheidungen auf dem Spielfeld fallen und nicht am grünen Tisch. Dies hat auch die Mehrheit der Vereine bei allen vorherrschenden Kontroversen immer klar zum Ausdruck gebracht."

    Die Klubs sollen in Vorbereitung auf einen Neustart und ein vorbereitendes Mannschaftstraining schon in diesen Tagen damit beginnen, bei allen Spielern Corona-Tests durchzuführen. Nun hofft der DFB, dass Politik und Gesundheitsbehörden die Spiele ebenso wie in erster und zweiter Bundesliga erlauben. Das Hygiene-Konzept für die Dritte Liga ist, bis auf die geringere Anzahl von Personen im Stadion am Spieltag, absolut identisch.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!