• aktualisiert:

    UNTERFRANKEN

    100. Geburtstag in Sicht

    „98, 99, 100 – DJK bewegt durch die Zeit“. Das Jahresmotto von 2018 bis 2020 des DJK-Diözesanverbandes Würzburg zog sich durch den 63. Diözesanverbandstages im Laufacher Ortsteil Hain (Lkr. Aschaffenburg), bei dem weit über 100 Delegierte aus den 126 Mitgliedsvereinen teilnahmen. Das Motto führt in den nächsten Jahren gezielt auf ein großes Jubiläum hin: Am 16. Mai 2020 feiert die DJK das 100. Jubiläum des Bundesverbandes in Würzburg, der Gründungsstadt anno 1920.

    Diözesanvorsitzender Edgar Lang bat schon jetzt um Unterstützung der Vereine. Den Berichten des Vorsitzenden und seiner Stellvertreter Karin Müller (DJK Schönau), Matthias Müller (DJK Salz) und Peter Eschenbach (DJK Mühlbach) und der Sportjugend konnte man die sehr umfassende Arbeit des Verbandes entnehmen. Schatzmeister Norbert Wendel (DJK Hausen/Würzburg) trug den Haushaltsbericht vor. Er dankte der DJK-Geschäftsstelle und dem Bischöflichen Ordinariat für die finanzielle Unterstützung.

    Edmund Mauser, Vorsitzender des DJK-Landesverbandes Bayern, referierte als Gastredner am Nachmittag über den Auftrag und das Selbstverständnis seiner Organisation.

    Nur wenige Außenstehende wissen wohl, dass Würzburg der Ausgang der Sportbewegung der katholischen Kirche war. Noch heute ist die kirchliche Arbeit ein Punkt der drei Säulen des DJK-Gedankens Glauben Gesellschaft und Sport.

    Das DJK-Bundessportfest findet in diesem Jahr vom 18. bis 21. Mai in Meppen (Emsland) statt. In über 20 Sportarten ermittelt hier die DJK ihren Bundessieger. Meldeschluss für die Teilnehmer ist der 31. März.

    esp

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!