• aktualisiert:

    ERLENBACH

    Erlenbacher Winzer nach Weinmesse bestohlen

    Der Erlenbacher Winzer Johannes Deppisch
    Der Erlenbacher Winzer Johannes Deppisch Foto: Dorothea Fischer

    Der Besuch auf der Weinmesse „Winestyle“ am Fischmarkt in Hamburg hätte für Johannes Deppisch erfolgreich enden können. Nach zwei Ausstellungstagen hatte er viele neue Kontakte von Händlern und Kunden sowie Aufträge im Wert von mehreren tausend Euro erzielt.

    Doch am Sonntagabend, als der Winzer aus Erlenbach bei Marktheidenfeld (Lkr. Main-Spessart) gerade seinen Präsentationsstand abbaute, passierte es: Aus seinem Wagen wurde ein schwarzer Koffer entwendet – mit Visitenkarten, Speisekarten aus vergangenen Jahren und Auftragspapieren.

    Aufträge im Wert von 6000 Euro weg

    Was sich nach recht belanglosen Unterlagen anhört, ist für Deppisch ein herber Verlust. Auf der Weinmesse knüpfte er Kontakte zu Händlern, die seine Erzeugnisse vermarkten möchten und zu Interessenten, die er auf sein Weingut einladen will. Es gehe ihm nicht vorrangig um die gestohlenen Aufträge im Wert von rund 6000 Euro. „Ich habe so viel Resonanz von den Messebesuchern bekommen wie noch nie“, so Deppisch.

    Es seien zum Beispiel extra Kunden gekommen, die seinen Wein in einem Restaurant getestet hatten und jetzt für zu Hause einige Kisten geordert haben. Sie werden wohl vergeblich auf ihre Bestellung warten. „Ich verliere massiv an Glaubwürdigkeit“, sagt Deppisch bedauernd. Er hofft, dass sich die Kunden bei ihm melden und nach der Lieferung fragen. Er selbst kann nicht mehr sagen, wer bei ihm bestellt hat.

    Am Sonntagabend, zum Ende der Messe, habe er sein Auto etwa zehn Meter vom Eingang entfernt abstellen können. Er sei dann mehrmals in die Halle und zurück, um übrig gebliebene Weine, Gläser und Dekomaterial einzuladen. Seinen Koffer habe er gleich als erstes im Fußraum des Wagens deponiert.

    Erst beim Losfahren fehlenden Koffer bemerkt

    Bei einem Gang jedoch habe er vergessen, das Auto abzuschließen. Dass der für ihn so wichtige Koffer fehlt, das hat Deppisch erst bemerkt, als alles verladen war und er losfahren wollte. „Ich habe sofort die Polizei gerufen“, erinnert er sich. Er gab eine Anzeige auf.

    „Ich habe wenig Hoffnung, dass ich meinen Koffer wiederbekomme“, sagt er. Und der Erlenbacher war nicht der Einzige, der bestohlen wurde. Einem anderen Aussteller fehlt der Geldbeutel.

    Für die Zukunft, so Deppisch, habe er gelernt, dass er immer sein Auto abschließen und die Alarmanlage einschalten sollte. „Ich besuche etwa 20 Messen im Jahr“, sagt er. So etwas sei ihm aber noch nie passiert.

    Von unserem Redaktionsmitglied Dorothea Fischer

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!