• aktualisiert:

    FORCHHEIM

    Leichtkraftradfahrer auf der Bundesstraße B 470 tödlich verunglückt

    Nachdem er am Donnerstagabend mit einem entgegenkommenden Seat auf der Bundesstraße B 470 zusammengestoßen war, starb der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades, wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte.

    Entgegenkommender Seat kann Zusammenstoß nicht verhindern

    Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr der junge Mann mit seiner Yamaha kurz nach 18 Uhr die B 470 von Forchheim kommend in Richtung Ebermannstadt. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er kurz nach dem Ortsausgang die Kontrolle über seine Maschine und kam auf der Gegenfahrbahn zu Sturz. Eine 21-jährige Frau, die mit ihrem Seat in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Trotz der Bemühungen des Notarztes erlag der 16-Jährige noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

    Leichtkraftrad geriet in Brand

    Sein Leichtkraftrad schleuderte nach dem Aufprall laut Polizeiangaben über die Straße, geriet in Brand und musste von der alarmierten Feuerwehr Forchheim gelöscht werden. Die Feuerwehrleute waren darüber hinaus auch bei Verkehrsmaßnahmen eingesetzt.

    Der entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf etwa 13.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Bamberg zog einen Sachverständigen hinzu, der die Beamten der Polizei Forchheim bei der genauen Klärung des Unfallverlaufs unterstützten soll. Die Bundesstraße war über mehrere Stunden hinweg für den gesamten Verkehr gesperrt.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!