• aktualisiert:

    UNTERFRANKEN

    Wahlen bei den Jungbauern

    Die Bayerische Jungbauernschaft in Unterfranken hat einen neuen Bezirksvorsitzenden. Bei der Jahreshauptversammlung in Seinsheim (Lkr. Kitzingen) wurde der 28-jährige Alexander Kreier aus Iphofen-Dornheim zum Nachfolger von Thomas Gottert (Hammelburg) gewählt. Gottert bleibt dem Verein nach sechs Jahres an der Spitze als erster stellvertretender Vorsitzender jedoch weiterhin erhalten. Ihn unterstützt Florian Förtsch (Schraudenbach) als zweiter Stellvertreter. Bezirksvorsitzende Franziska Klenkert (Ettleben) führt die weibliche Führungsriege um Anna Schell (1. Stellvertreterin, Scheinfeld) und Amelie Schmitt (2. Stellvertreterin, Wahns) an. Kevin Hendrix (Nassach) wurde als Kassier bestätigt, während Markus Thorwarth (Fuchsstadt) neuer Schriftführer des Vereins ist.

    Für Perspektiven auf dem Land

    Die Bayerische Jungbauernschaft (BJB e.V.) ist Mitglied im Bayerischen Jugendring und im Bund der Deutschen Landjugend. Sie vertritt rund 20 000 Mitglieder und setzt sich als aktiver Jugendverband für Lebens- und Bleibeperspektiven junger Menschen in den ländlichen Räumen Bayerns ein.

    1300 Mitglieder im Bezirksverband

    Der Bezirksverband Unterfranken vereinigt in 16 Untergliederungen rund 1300 Jugendliche und junge Erwachsene. Nicht nur junge Landwirte und Landfrauen, Winzer und Gärtner können Mitglied bei der Bayerischen Jungbauernschaft werden. Alle jungen Menschen vom Land sind willkommen. Neben jugend- und agrarpolitischen Themen steht die Persönlichkeitsbildung und Stärkung des Selbstbewusstseins der Mitglieder im Vordergrund.

    Bearbeitet von Gerlinde Schlereth

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!