• aktualisiert:

    Berlin

    Angelina Jolie: Gute Märchen haben eine Botschaft

    Angelina Jolie
    Angelina Jolie stellt den neuen „Maleficent”-Film in Los Angeles vor. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

    Auch in Kinderfilmen geht es nach Ansicht von Angelina Jolie nicht nur um Unterhaltung. „Gute, relevante Märchen haben eine Botschaft”, sagte die 44-Jährige im Interview der Zeitung „Welt am Sonntag”.

    Die schlichten Botschaften seien oft die wichtigsten. „Freundschaft, Liebe - jemanden unterstützen, der unterdrückt wurde.” Wenn man einen Film für Kinder mache, habe man eine noch größere Verantwortung.

    Jolie spielt die Rolle der Fee „Maleficent” in dem gleichnamigen Film, dessen zweiter Teil am 17. Oktober in Deutschland in die Kinos kommt. Sie hat den Disney-Film auch mitproduziert.

    In dem Interview beklagt die Schauspielerin und Produzentin mit Blick auf Klimawandelproteste und Debatten um Flüchtlinge, Populisten und Fake News, dass in unserem Alltag zurzeit viel Angst und Panik herrsche. „Wir alle verbringen inzwischen sehr viel Zeit damit, zu verstehen, was in unserer Welt gerade passiert.”

    Sie könne verstehen, wenn Menschen in diesem gegenwärtigen aufgeheizten Umfeld sehr emotional reagierten. „Ich persönlich versuche vor allem einen ruhigen, starken Kopf zu bewahren.”

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Anmelden