• aktualisiert:

    BERLIN

    Kurioses WG-Angebot: Zelt auf dem Balkon

    Wohnraum ist teuer. Vor allem in Großstädten wie München, Berlin oder Hamburg. Warum also nicht auch den kleinsten möglichen Wohnraum vermieten? Das dachten sich vermutlich auch zwei Frauen aus Berlin. Auf dem Internetportal WG-Gesucht haben sie einen Schlafplatz in ihrer Wohngemeinschaft angeboten. 260 Euro plus zehn Euro Nebenkosten soll dieser pro Monat kosten. Ein preiswertes Angebot für den Berliner Bezirk Mitte. Das Ungewöhnliche an dem WG-Angebot? Es handelt sich um ein Zelt auf dem Balkon der Frauen.

    Balkon wird wegen Geldnot zum Schlafplatz

    In der Anzeige schrieben sie: "Wir vermieten aufgrund von finanziellen Problemen einen Schlafplatz auf unserem Balkon! Falls es dich nicht stört, wenn wir uns ab und zu auf dem Balkon sonnen oder am Abend einen Drink dort zu uns nehmen, freuen wir uns, von dir zu hören." Wie die Berliner Zeitung schreibt, war das Balkonzimmer am Montag von der Webseite verschwunden. Angeblich ist der Schlafplatz vermietet worden.

    Immobilienpreis steigt in keiner anderen Stadt so stark

    War es ein Scherz oder etwa doch eine ernst gemeinte Anzeige? Genau beantworten kann man die Frage nicht. Dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass bezahlbarer Wohnraum in der deutschen Hauptstadt knapp ist. Laut dem Global Residental Cities Index steigen in keiner anderen Stadt der Welt die Immobilienpreise momentan stärker als in Berlin. Demnach wurde Ende 2016 in zwölf Städten, die meisten davon in China, ein Preiswachstum von über 20 Prozent festgestellt. 2017 fiel nur eine Stadt in diese Kategorie: Berlin mit 20,5 Prozent. Auf den Plätzen sieben und acht folgen mit Hamburg (14,1 Prozent) und München (13,8 Prozent) die nächsten deutsche Städte.

    Auch WG-Zimmer werden immer teurer - und zwar in ganz Deutschland. Die durchschnittliche Warmmiete für ein unmöbliertes Zimmer liegt bei 372 Euro. Vor sechs Jahren waren es noch 287 Euro. Das zeigt eine Analyse des Berliner Forschungsinstituts Empirica, über die die Süddeutsche Zeitung berichtet hat. Die Top-3 der untersuchten Städte sind München, Frankfurt und Stuttgart. Berlin liegt immerhin auf Platz fünf. Das Zelt auf dem Balkon wäre mit 270 Euro also ein echtes Schnäppchen.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!