• aktualisiert:

    Nürnberg

    Das Bier wird teurer

    Wegen der mageren Hopfen- und Getreideernte in diesem Jahr müssen sich Biertrinker auf steigende Preise einstellen. „Mit zwei Prozent ist es nicht mehr getan. Es muss zu einer spürbaren Preisveränderung kommen”, sagte ein Sprecher der Privaten Brauereien Bayern auf der Messe Braubeviale .

    Wegen des extrem trockenen Sommers sei die Hopfenernte in Deutschland heuer schlechter ausgefallen. Weltweit sei die Lage zwar nicht ganz so angespannt, aber „deutsche Brauer versuchen weitgehend, sich mit deutschem Hopfen zu versorgen”.

    Auch die Erträge bei Gerste und Weizen seien geringer und die Rohstoffe damit teurer. Zuvor hatten mehrere Medien über den Preisanstieg berichtet.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!