• aktualisiert:

    Berlin

    Eis-Sandwiches

    Bei heißen Temperaturen gibt es nichts Besseres als selbst gemachte Eiscreme in allen Variationen. Meine Eissandwiches sind die perfekte Möglichkeit, übrig gebliebene Waffeln und Eiscreme zu kombinieren.

    Ein weiterer Pluspunkt: Durch die Waffeln bleiben die Hände perfekt sauber. Und sie lassen sich schon einzeln portioniert einfrieren. Ich kann mir die Waffelsandwiches mit ganz unterschiedlichen Eissorten vorstellen. Wie wär's zu Beginn mit ganz klassischer Schokoladeneiscreme? Mit einem Hauch Likör?

    Rezept für 8 Sandwiches:

    Zutaten für die Eiscreme:

    25 g Kakaopulver zum Backen, 80 g Zucker, 200 ml Milch, 200 ml Sahne, 50 ml Likör (z.B. Wildfrucht-Sahne-Likör); 100 g Schokotröpfchen

    Zubehör: Eismaschine

    Zubereitung:

    1. Alle Zutaten (bis auf die Schokotröpfchen) in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

    2. Die Masse in eine Eismaschine füllen und ca. 1 Stunde rühren lassen. Dann die Schokotröpfchen dazugeben und 5 Minuten weiter rühren.

    3. Die Eismasse in eine Schüssel geben und über Nacht gut durchfrieren lassen.

    Zutaten für die Waffeln (ca. 3 Stück):

    65 g weiche Butter, 40 g Zucker, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 1 Ei, 125 g Mehl, 1 Messerspitze Backpulver, 90 ml Milch, Öl für das Waffeleisen

    Zubehör: Waffeleisen, Pinsel

    Zubereitung:

    1. Butter, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.

    2. Ei, Mehl, Backpulver und Milch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

    3. Das Waffeleisen vorheizen und mit etwas Öl bestreichen.

    4. Nacheinander den Teig zu Waffeln abbacken.

    5. Die Waffeln komplett auskühlen lassen. Dann in die einzelnen Herzchen teilen.

    6. Von der Eiscreme große Kugeln abstechen und je eine Kugel zwischen zwei Waffelherzen positionieren.

    7. Etwas festdrücken und die Eissandwiches einfrieren.

    Mehr unter https://www. biskuitwerkstatt.de/

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!