• aktualisiert:

    Unterfranken

    Frisch aus dem Garten: Gemüse-Rezepte mit Pfiff

    Sechs tolle Rezepte zum Einkochen: Wie die Ernte aus dem Garten oder vom Balkon lange Freude auf dem Teller machen kann. Und Gäste überraschen.
    Beeren gehen auch herzhaft: Aus diesen Zutaten lässt sich ein leckeres Beeren-Chutney zubereiten - und in Gläser abgefüllt kann der Sommer sogar haltbar gemacht werden.
    Beeren gehen auch herzhaft: Aus diesen Zutaten lässt sich ein leckeres Beeren-Chutney zubereiten - und in Gläser abgefüllt kann der Sommer sogar haltbar gemacht werden. Foto: Michael Bauer

    Es muss nicht immer Eintopf oder Obstboden sein. Wer im Garten oder auf dem Balkon  Gemüse, Obst oder Kräuter anpflanzt, der darf sich gerade zur Sommerzeit gerne mal an ungewöhnlichen Rezepten versuchen. Wenn die Leichtigkeit der sonnigen Monate mit Grillabenden oder Cocktail-Partys Einzug hält, ist ein pfiffiger Dip oder ein exotischer Sirup eine willkommene Abwechslung in Teller und Glas. Schon mal ein pikantes Tomaten-Relish zum Steak probiert? Oder ein herzhaft fruchtiges Beeren- Chutney zum Käse? Oder einen Schuss Pfefferminz-Likör im Sekt? Das alles lässt sich spielend leicht, ohne große Vorkenntnisse selbst herstellen. Genauso der kleine Küchenhelfer Suppenwürze, der garantiert gesünder ist als die Fertigmischung aus dem Regal. Und zum Frühstück darf es neben Süßem (Holundergelee) ruhig mal eine Spur würziger werden:Wetten, dass Ihre Lieben noch nie eine Zucchini-Marmelade auf dem Brötchen hatten?

    Beeren-Chutney (ergibt ca. 3 Gläser à 100 ml)

    Zutaten:

    • 250g gemischte Beeren (z. B. Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere, Johannisbeere, Stachelbeere)
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 weiße Zwiebel
    • 1 EL Öl
    • 25g brauner Zucker
    • 50 ml Himbeeressig
    • 1 Lorbeerblatt
    • je 1 Msp. Salz, Pfeffer, Zimt, Nelke, Kreuzkümmel, Kurkuma
    • 1 Zweig Koriander
    • 1 Zweig Zitronenmelisse

    Zubereitung:

    Zwiebeln klein schneiden und in heißem Öl andünsten. Beeren zugeben, dünsten, mit Essig ablöschen. Zucker und Gewürze zugeben. Etwa 20 Minuten einkochen lassen. Lorbeerblatt entfernen, Koriander und Zitronenmelisse klein geschnitten zugeben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Heiß in die vorbereiteten Gläser füllen und fest verschließen.

    Suppenwürze

    Je nach Geschmack kann man eine Suppenwürze z. B. mediterran mit Paprika und Basilikum oder pikant mit Chili und Ingwer variieren. Sie ist ideal, um übrig gebliebenes Gemüse zu verwerten.

    Zutaten für eine klassische Suppenwürze:

    • 1 kg Gemüse: Möhren, Sellerie, Lauch, Pastinaken, Zucchini, Knoblauch, Tomaten
    • 1 Bund frische Kräuter: Petersilie, Liebstöckel, Majoran, Thymian
    • 200g Salz
    • 1 EL Olivenöl

    Zubereitung:

    Gemüse putzen, Schadstellen entfernen. Kräuter verlesen und klein schneiden. Alles zu einem feinen Brei pürieren. Salz und Olivenöl zugeben und nochmals gründlich mixen. In einem Topf erhitzen, aufkochen und heiß in saubere Gläser füllen. Kühl und dunkel lagern.

    Holundergelee (ergibt ca. 4 Gläser à 200 ml)

    Zutaten:

    • 0,75l Holunderbeersaft
    • 500g Gelierzucker (2:1)
    • 1 Zitrone

     Zubereitung:

    Holunderbeeren waschen, Stiele abzupfen und heiß entsaften. Flüssigkeit abkühlen lassen. Saft der Zitrone auspressen, zugeben. Gelierzucker einrühren, aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Gelierprobe machen. In saubere Gläser füllen und fest verschließen.

    Zucchini mal anders: Statt in der herzhaften Variante wird das Gemüse zu Marmelade verarbeitet.
    Zucchini mal anders: Statt in der herzhaften Variante wird das Gemüse zu Marmelade verarbeitet. Foto: Michael Bauer

    Zucchini-Marmelade (ergibt ca. 4 Gläser à 200 ml)

    Zutaten:

    • 500 g Zucchini (vorbereitet)
    • 250 g Gelierzucker (2:1)
    • 1 Zitrone
    • 1 Äpfel
    • 1 Stück Ingwer (4 cm
    • 1 Msp. Zitronensäure

    Zubereitung:

    Zucchini schälen, Kerne entfernen und fein raspeln. Äpfel schälen, entkernen und fein raspeln. Zitrone auspressen, Ingwerstück fein reiben. In einen Topf geben, Gelierzucker und Zitronensäure zugeben und gut vermischen. Die Masse aufkochen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Gelierprobe machen. Heiß in vorbereitete Gläser füllen und fest verschließen.

    Aus diesen Zutaten entsteht unser leckeres Tomaten-Relish - auf dass der Sommer im Glas nie zuende geht!
    Aus diesen Zutaten entsteht unser leckeres Tomaten-Relish - auf dass der Sommer im Glas nie zuende geht! Foto: Michael Bauer

    Tomaten-Relish (ergibt ca. 4 Gläser à 200 ml)

    Zutaten:

    • 500 g feste Tomaten
    • 1 Zwiebeln
    • 1 Stück Sellerie
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 50 ml Olivenöl
    • 1 Lorbeerblatt
    • 1 TL Senfsamen
    • 2 TL getr. Oregano
    • 1 TL getr. Chili
    • 2 EL Salz
    • 150 ml Rotweinessig
    • 125 g Rohrzucker
    • 1 Bund Liebstöckel
    • 1 Zweig Rosmarin
    • 1 Zweig Estragon
    • 1 Blatt Salbei
    • 1 Bund Basilikum

    Zubereitung:

    Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie würfeln, in Öl glasig dünsten. Tomaten in Stücke schneiden, zugeben und unter Rühren mitdünsten. Gewürze und Zucker zugeben und mit Essig ablöschen. Ca. 20 Minuten schmoren lassen. Kräuter klein schneiden und zugeben. Weitere 10 Minuten einkochen lassen. Die Würzsoße noch heiß in vorbereitete Gläser füllen und fest verschließen.

    Pfefferminzsirup lässt sich ganz leicht zubereiten - je nach Geschmack können auch andere Kräuter verwendet werden.
    Pfefferminzsirup lässt sich ganz leicht zubereiten - je nach Geschmack können auch andere Kräuter verwendet werden. Foto: Michael Bauer

    Pfefferminzsirup

    Zutaten:

    • 0,5l Wasser
    • 150g brauner Zucker
    • 50g weißer Zucker
    • 1 Stück Ingwer (ca. 1 cm)
    • 1 Bund Pfefferminze
    • 1 Zitrone
    • 1 Msp. Zitronensäure

    Zubereitung:

    Ingwer klein schneiden. Wasser und Zucker unter Rühren aufkochen, Ingwer zugeben und 5 Minuten ziehen, danach abkühlen lassen. Pfefferminzstängel, Zitronensaft und -säure in ein sauberes Schraub-/Einmachglas (1 Liter) geben. Mit dem Zucker-Ingwer-Wasser aufgießen. Locker verschließen und über Nacht ziehen lassen. Dann Flüssigkeit abseihen, in einen Topf geben und erneut aufkochen. Einige Pfefferminzstängel in eine vorbereitete Flasche stecken. Den heißen Sirup einfüllen und fest verschließen.

    Für Kräutersirup kann man zusätzlich Zitronenmelisse oder Salbeiblätter mit in den Sud geben.

    Abkürzungen: EL = Esslöffel, TL = Teelöffel, Msp. = Messerspitze

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!