• aktualisiert:

    FOTOBUCH

    Fotobuch zur Hochzeit: In 4 Schritten zum perfekten Hochzeitsfotoalbum

    Fotobuch Hochzeit
    Fotobücher enthalten die schönsten Erinnerungen der Hochzeit. Foto: ASphotowed (iStockphoto)

    Die eigene Hochzeit ist ein wunderschönes Erlebnis. Damit das nicht in Vergessenheit gerät, wird jeder Moment auf Fotos festgehalten. Doch am Ende des Tages stellt sich die Frage: Wohin mit diesen ganzen Erinnerungen und Bildern? Ganz klar, ein schönes Hochzeitsalbum muss her. Mit diesen vier Schritten gelingt Ihnen das perfekte Fotobuch.

    Schritt 1: Welches Fotobuch zur Hochzeit soll es sein?

    DIY-Fotoalbum
    Die DIY-Variante unter den Fotobüchern. Foto: Halfpoint (iStockphoto)

    Bei der Wahl des passenden Fotobuches ist eine wichtige Frage zu klären: Möchten Sie Ihr Fotobuch von einem Fotografen gestalten und drucken lassen oder doch lieber selbst kreativ werden?

    Die Variante vom Fotografen ist die einfachste, aber auch die teuerste. Diese Fotobücher sind sehr robust, was das Produkt langlebiger macht. Durch hochwertiges Papier und einer edlen Optik ist das gedruckte Fotobuch hoch im Trend. Bei diesen Alben hat man zudem verschiedene Auswahlmöglichkeiten für Einbände, Bindungen und Seitenlayouts. Wichtig für alle, die Freunde oder Familie weiterhin an der Hochzeit teilhaben lassen möchten: Das Hochzeitsfotobuch lässt sich über die Software ohne weiteren Aufwand beliebig oft nachbestellen. Wer lieber selbst kreativ werden möchte, der sollte zu einem Fotobuch mit leeren Seiten zurückgreifen. Ob handschriftliche persönliche Texte, bunte Malereien um die Fotos herum oder kleine Dekorationselemente: Hier sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt.

    Schritt 2: Fotobuch im Check - Einband, Bindung & Co.

    Fotobuch Hochzeit
    Mit der Layflat Bindung lassen sich die Fotos ohne Probleme anschauen. Foto: Yauheni Rak (iStockphoto)

    Nicht nur der Inhalt des Fotobuchs zählt, sondern auch die Verpackung. Schweres, luxuriöses Fotopapier eignet sich besonders gut, um die Bilder richtig in Szene zu setzen. Für großflächige, doppelseitige Bilder ist die Layflat-Bindung, mit der das Buch komplett eben geöffnet werden kann, perfekt. In Verbindung mit dem Hardcovereinband, der Platz für ein weiteres persönliches Bild als Cover bietet, wird das Hochzeitsfotobuch abgerundet. Oder wie wäre es stattdessen mit einer eher rustikaleren Variante? Ein Kunstledereinband und die dazu passende Schraubbindung machen das Fotobuch zu einem echten Hinkucker. Bei der Form für das Fotobuch setzen die meisten auf quadratisch oder Querformat und am besten in der XXL-Variante. Denn große Fotos transportieren schließlich auch große Emotionen in Ihrem Fotobuch.

    Schritt 3: Welche Bilder eignen sich für das Fotobuch?

    Bildersuche
    Die schönsten Fotos für das Album zu finden ist keine leichte Aufgabe. Foto: Halfpoint (iStockphoto)

    Besonders wichtig ist die Auflösung der Bilder. Man sollte auf eine hohe Qualität der Fotoabzüge achten, damit die Fotos auch vergrößert immer noch in guter Qualität strahlen. Die wohl schwierigste Aufgabe ist das Ein- und Aussortieren der vorhandenen Bilder. Welches Bild darf auf keinen Fall fehlen? Welche Fotos spiegeln am besten den Hochzeitstag wider? Grundlegend gilt: Alles, was nicht sofort gefällt oder durch Verwackeln und falsche Belichtung technisch unsauber geworden ist, muss raus. Erst dann liegt Ihnen eine Auswahl potenziell guter Bilder vor und Sie können frei nach Bauchgefühl entscheiden.

    Als kleiner Tipp: Die Hochzeit sollte auf jeden Fall in all ihren Facetten gezeigt werden. Packen Sie also auch Outtake-Fotos oder Bilder von Gästen mit in das Fotobuch.

    Schritt 4: Von A wie Antrag bis Z wie zauberhaft - Das richtige Layout für das Fotobuch

    Fotobuch Hochzeit
    Seien Sie kreativ und gestalten Sie Ihr Fotobuch nach Ihren persönlichen Vorstellungen. Foto: yulyafesik (iStockphoto)

    Sortieren Sie Ihr Fotobuch chronologisch vom Styling der Braut bis hin zu mitternächtlichen Snackbar in Ihrer Location. So bleibt Ihr Hochzeitsalbum übersichtlich und nimmt den Betrachter mit auf eine Reise durch Ihren Hochzeitstag. Das Layout sollte eine ausgewogene Mischung aus Einheitlichkeit und Abwechslung sein. Einzelne Seiten mit Schwarzweißfotos, verschiedene Hintergründe, sporadisch eingestreute Überschriften oder Texte bringen frischen Wind. Trotzdem sollte man auf genügend weiße Flächen und Platz achten, damit das Hochzeitsfotobuch nicht überladen wirkt. Lassen Sie die Hochzeitsfotos für sich sprechen.

    Noch ein paar Tipps zum Schluss: Erinnerungsstücke der Hochzeit wie Einladungskarte, Menükarte oder Antennenschleife können mit in das Fotobuch gelegt oder alternativ zusammen mit dem Album in einer Kiste aufbewahrt werden. So gehen auch diese nicht verloren und erhalten ihren besonderen Platz. Sollte die Zeit für ein Fotobuch am Ende fehlen, ist das kein Grund zur Panik. Kaufen Sie eine schöne Kiste, in der Sie Ihre Lieblingsbilder, einen USB-Stick mit allen Hochzeitsaufnahmen und weitere kleine Erinnerungsgegenstände aufbewahren.

     

    Mehr Inspirationen rund ums Thema Hochzeit

    Sie wollen sich mit anderen Gästen oder Bräuten austauschen und Inspirationen für den großen Tag sammeln? Dann werden Sie Mitglied in unserer Facebook-Gruppe oder abonnieren Sie uns auf Instagram - wir freuen uns!

    Bella Michel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!