• aktualisiert:

    CORONAVIRUS

    Hochzeit abgesagt: So reagieren Hochzeitslocations auf das Coronavirus

    Hochzeit wegen Corona abgesagt       -  Viele Hochzeiten in Franken wurden bereits abgesagt. Aber Paare müssen nicht verzweifeln: Viele Locations und Dienstleister suchen nach Alternativen.
    Viele Hochzeiten in Franken wurden bereits abgesagt. Aber Paare müssen nicht verzweifeln: Viele Locations und Dienstleister suchen nach Alternativen. Foto: Viacheslav Peretiatko (iStockphoto)

    In den Nachrichten geht es seit Beginn des Jahres 2020 um fast kein anderes Thema mehr als das Coronavirus. Immer wieder neue Fälle und Maßnahmen von Seiten der Regierung in Deutschland. Homeoffice, Veranstaltungen werden abgesagt, Schulen und Kindergärten schließen. Am Mittwoch schlossen in Bayern sämtliche Geschäfte, außer beispielsweise Lebensmittelgeschäfte und Apotheken. Der soziale Kontakt zu anderen Menschen soll auf ein Minimum begrenzt werden und seit dem 21.03.2020 gilt eine bayernweite Ausgangsbeschränkung. Das Virus hat Deutschland und seine Bürger im Griff. Da kommen einige Fragen auf - auch bei Brautpaaren.

    Im Blick auf Hochzeiten, die 2020 stattfinden sollen, herrscht bei Brautpaaren Unsicherheit. Darf ich trotzdem heiraten? Sollte die Hochzeit lieber abgesagt werden? Kann ich die Hochzeit so einfach verschieben? Wer trägt die entstandenen Kosten?

    Wir haben für Sie bei Locations nachgefragt, mit welchen Auswirkungen Sie jetzt rechnen müssen.

    Wie fünf Hochzeitslocations in Franken mit dem Coronavirus umgehen

    Um Brautpaaren einen kleinen Einblick zu gewähren, wie Hochzeitslocations mit der Situation umgehen, haben wir bei fünf Locations nachgefragt. Diese Nachfrage ersetzt jedoch nicht den Austausch mit Ihrer eigenen Location. Diese Hochzeitslocations wurden zufällig gewählt und dienen Betroffenen lediglich als Orientierung.

    1. Nikolaushof in Würzburg

    Nikolaushof Würzburg       -  Idyllische Lage über den Dächern Würzburgs: der Nikolaushof mit seiner Scheune am Nikolausberg hinter dem Käppele.
    Idyllische Lage über den Dächern Würzburgs: der Nikolaushof mit seiner Scheune am Nikolausberg hinter dem Käppele. Foto: Thomas Obermeier

    Wie alle anderen angefragten Hochzeitslocations ist der Nikolaushof in Würzburg ebenfalls von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen. Der Nikolaushof kann am Abend keine Veranstaltungen wie Hochzeiten stattfinden lassen. Der Grund: Gastronomien jeglicher Art dürfen derzeit nur bis 15 Uhr geöffnet haben. Deshalb hat die Würzburger Location die Hoffnung, das sich dieser Zustand nach zwei bis drei Wochen wieder beruhigt hat. Darauf dürften auch viele andere Veranstalter momentan bauen.

    Nach Angaben des Nikolaushofes werden jedoch schon Überlegungen getroffen, wie bei einer Absage der Hochzeit eine akzeptable Alternative geboten werden kann. Der Nikolaushof verfügt über zwei Eventlocations, in denen Hochzeiten gefeiert werden können. Auch die Möglichkeit die Hochzeitsfeier auf einen Brückentag, einen Freitag oder einen der noch freien Termine zu legen, sei laut Betreiber vorhanden. Und selbst wer dieses Jahr keinen passenden Termin zum Heiraten mehr bekomme, könne mit freien Kapazitäten im nächsten Jahr rechnen.

    2. Vogelsburg in Volkach

    Umgeben von Weinbergen und Natur ist die Vogelsburg in Volkach.
    Umgeben von Weinbergen und Natur ist die Vogelsburg in Volkach. Foto: Silvia Gralla

    Die Hochzeitslocation Vogelsburg in Volkach hat vorerst alle Hochzeiten bis Ende März abgesagt. So wollen die Verantwortlichen den Vorschriften der Regierung für das Veranstaltungsverbot ordnungsgemäß nachkommen. Dadurch wird Kontakt vermieden und Beteiligte werden vor dem Virus geschützt. Die Betreiber der Vogelsburg wollen weitere Schritte zunächst abwarten. Je nachdem, wie sich die Lage in Sachen Coronavirus entwickelt und was die Behörden anordnen.

    Nach eigenen Angaben versucht die Vogelsburg alle Hochzeitstermine weitestgehend bestehen zu lassen. Betroffene Brautpaare, die mit einer kleinerern Gesellschaft feiern wollten, können laut den Betreibern unbesorgt sein. Auch wenn deren Hochzeit abgesagt werden musste, könnten kleinere Feiern problemlos nachgeholt werden. Für größere Hochzeiten seien im Jahr 2020 jedoch nicht mehr ausreichend freie Termine verfügbar. Die Vogelsburg rechnet derzeit erst wieder ab 2021 oder 2022 mit freien Terminen. 

    Was die Kosten anbelangt, hat die Vogelsburg folgendes Vorgehen erklärt. Da auch Gastronomen in der Corona-Zeit um Ihre Existenz bangen müssen, verlangt die Vogelsburg eine Anzahlung. Diese werde jedoch bei Stattfinden der Veranstaltung zu 100 Pozent zurückerstattet. So habe das Brautpaar am Ende keine Mehrkosten und helfe der Hochzeitslocation die Corona-Zeit zu überbrücken.

    3. Schlossscheune Traustadt 

    Auch die Schlossscheune in Traustadt hofft auf eine beruhigte Lage bis Ende April. Denn ab Anfang Mai 2020 starte auch hier die Hochzeitssaison. Die ersten Nachfragen von Brautpaaren erreichten die Schlossscheune bereits. Laut eigenen Aussagen könne nur abgewartet werden, wie sich das Coronavirus weiterentwickle.

    Wer bereits Anzahlungen geleistet hat, der muss laut Veranstalter beim Verschieben der Hochzeit mit keinerlei Mehrkosten rechnen. Die Hochzeitsfeiern ließen sich gut verschieben.

    4. Weingut Glaser in Nordheim

    Im Weingut Glaser sind dieses Jahr die ersten Hochzeiten ab Mitte Mai geplant. Die Hoffnung der Betreiber sei demnach, dass sich "die Lage in den nächsten Wochen beruhigt". Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist das Weingut Glaser zuversichtlich, dass viele Hochzeiten 2020 wie geplant stattfinden können.

    Das Weingut Glaser setzt laut eigenen Angaben auf strenge Hygienevorschriften. Bei Veranstaltungen wollen die Verantwortlichen mehr Mitarbeiter einsetzen, um diese auch im höchsten Maß durchzusetzen. Je nachdem, wie sich die Ausbreitung des Coronavirus entwickelt, soll die Personenzahl begrenzt werden. 

    Als Alternative für verschobene Hochzeiten bietet das Weingut den Brautpaaren: Winterhochzeiten. Normalerweise sei das Weingut im Winter komplett geschlossen. Jedoch erklären sich die Betreiber bereit, Hochzeitsfeiern auf den Winter zu verschieben. Ideen für die Umsetzung der Winterhochzeiten, mit beispielsweise Feuerkörben, hat das Weingut ebenfalls schon. So müssen Hochzeitsfeiern nicht bis auf das Jahr 2022 geschoben werden. Für 2022 sind beim Weingut Glaser in Nordheim erst wieder für den Sommer Termine frei.

    5. Kernmühle im Roßtal

    Auch die Kernmühle lässt sich vom Coronavirus nicht unterkriegen. Normalerweise werden hier von April bis Oktober Hochzeiten nur an Samstagen gefeiert. Um den Brautpaaren eine möglichst unkomplizierte Alternative zu bieten, können Hochzeiten im Jahr 2020 auch auf Freitage verschoben werden. Betroffene Brautpaare können somit beruhigt einen neuen Termin vereinbaren und ein paar Wochen später heiraten. Dadurch müssen sie nicht ein bis zwei Jahre auf einen neuen Termin warten.

    Laut Aussagen der Kernmühle hoffe man, dass sich die Lage bis in die Sommermonate beruhigt hat. Dennoch gehe man der "Thematik kompromissbereit entgegen".

    Trotz Absage: "Verschoben ist nicht aufgehoben!"

    Im Großen und Ganzen ist es für Brautpaare enttäuschend, wenn die Feier verschoben werden muss. Jedoch gilt das Motto: "Verschoben ist nicht aufgehoben." Braut und Bräutigam sollten sich im Blick auf die Ihre Hochzeit soweit wie möglich entspannen. Die meisten Locations bieten Alternativen und sind kompromissbereit. Die Betreiber hoffen mit den Paaren eine schnelle und akzeptable Lösung zu finden. Bei einigen Verliebten findet die Feier womöglich nicht wie geplant statt. Aber vielleicht ist die Alternative ja noch besser!

    Im Vordergrund stehen aktuell das Vermeiden weiterer Infektionen sowie sozialer Kontakt zu anderen Menschen. Je früher das Coronavirus in Deutschland im Griff ist, desto schneller können Sie sich wieder mit der Planung Ihrer Hochzeit beschäftigen.

    Achtung: Da die Lage rund um den Coronavirus äußerst dynamisch ist, können sich Vorgehen und Regelungen jederzeit ändern. Die Informationen wurden nach jetzigem Stand gesammelt. Bleiben Sie in regelmäßigem Austausch mit Ihren Dienstleistern und der Hochzeitslocation. Bei Informationsbedarf, sollten Sie bei dem zuständigen Ordnungsamt sowie Ihren Hochzeitsdienstleistern nachfragen.

    Weitere Informationen rund um Coronavirus und Hochzeit

    Sie können sich in unserer Facebook-Gruppe "Heiraten in Franken" über Corona aber auch alle anderen Themen rund ums Heiraten austauschen. Für mehr Inspirationen können Sie uns auf Instagram oder auf Pinterest abonnieren - wir freuen uns auf Sie!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!