• aktualisiert:

    Würzburg

    Livemusik, Oldtimer oder Bummeln: 9 Tipps für das Wochenende

    The Blueballs treten beim Würzburger Honky Tonk im Vrohstoff in der Theaterstraße auf. Foto: Josef Lamber

    Vieles ist an diesem Wochenende in Würzburg los: Kneipenrock, Improtheater und Jazzfestival. Wer sich am Samstag bereits gut erholt hat, könnte den Sonntag für einen Einkaufsbummel nutzen. Auch in Karlstadt, Kitzingen und Mellrichstadt ist einiges geboten.

    Für Kneipengänger: Honky Tonk in Würzburg

    "Livemusik bringt die Menschen zam", brachte Mitorganisator Ralf Hofmann im vergangenen Jahr den Auftrag auf den Punkt. Mehr als 4000 Musikfreunde und Kneipengänger zogen 2018 durch die Straßen Würzburgs. Zum Jubiläum hoffen die Veranstalter auf noch mehr Besucher und investierten auch "etwas mehr in die Bands", sagt Wolfgang Weier, der Leiter des Würzburger Honky-Tonk-Büros. Denn das Livemusik-Festival findet heuer zum 20. Mal in Würzburg statt.

    Musiker verschiedener Stilrichtungen treten an diesem Samstag zeitgleich auf. In Würzburg spielen somit mehr als 20 Bands an 22 Orten. Wer handgemachte Livemusik erleben möchte, kauft einmal ein Bändchen und darf bis tief in die Nacht in allen teilnehmenden Lokalen zuhören. Das Bändchen kostet im Vorverkauf 14 Euro und an der Abendkasse 17 Euro. Ab Mitternacht geht die Feier auf den After-Festival-Partys im Zauberberg, im Airport und in der Katze weiter.

    Wann? Samstag, 26. Oktober, ab 19 Uhr.
    Wo? In teilnehmenden Cafés, Kneipen und Bars in Würzburg.

    Die Oldtimerrallye startet in Karlstadt und führt durch den Landkreis Main-Spessart. Foto: Carolin Tscherneck

    Für Motorsportfans: Oldtimerrallye in und um Karlstadt

    Platzierungen und Punkte entscheiden über den Gesamtsieg: Der MSC Zellingen richtet das Finale der Deutschen Classic-Serie aus. 50 Teams gehen bei der "Histo-Day-and-Night-Challenge" auf einen Rundkurs. Die sportliche Entscheidung fällt bei 15 Prüfungen. Die Tagesetappe endet gegen 17.30 Uhr am Mainparkplatz in Karlstadt, die Nachtetappe gegen 21.20 Uhr am Hotel Mainpromenade. Die beste Sicht haben Zuschauer beim Start am Karlstadter Marktplatz (ab 11.45 Uhr) als auch bei der Wertungsprüfung in Schwebenried (ab 15.15 Uhr).

    Wann? Samstag, 26. Oktober, ab 11 Uhr.
    Wo? Rundkurs durch den Landkreis mit Start am Karlstadter Marktplatz.

    Das Berliner Quartett Leléka spielt beim Jazzfestival im Felix-Fechenbach-Haus. Foto: Alexander Ullmann

    Für Konzertfreunde: Jazzfestival in Würzburg

    Aktueller Jazz aus dem deutschsprachigen Raum erklingt an zwei Abenden im Felix-Fechenbach-Haus. Der Veranstalter des Festivals, die Jazzinitiative Würzburg, bringt sechs Bands nach Würzburg. An diesem Samstag treten Axis: The Music of Jimi Hendrix, Nighthawks und das Leo Betzl Trio auf, am Sonntag stehen Leléka, die Wolfgang Lackerschmid Connection und die Braunschweiger Jazz-Hiphop-Combo Jazzkantine auf der Bühne. Karten gibt es im Vorverkauf und der Abendkasse für 40 Euro pro Abend, Studenten zahlen 25 Euro und Schüler 15 Euro.

    Wann? Samstag, 26. Oktober, und Sonntag, 27. Oktober, jeweils ab 19 Uhr.
    Wo? Im Felix-Fechenbach-Haus, Petrinistraße, Würzburg.

    Das internationale Improtheaterfestival findet auf acht Würzburger Bühnen statt. Foto: Patty Varasano

    Für Entdecker: Improtheaterfestival in Würzburg

    Was als ein wagemutiges Experiment begann, entwickelte sich zu einer international bekannten Veranstaltung. Das Würzburger Improtheaterfestival findet dieses Jahr zum 18. Mal statt und ist eines der größten Treffs für Europas Improtheaterszene. Auf mehreren Bühnen präsentieren Künstler aus zehn Ländern die Vielfalt des improvisierten Theaters. Sie garantieren überraschende Momente, denn sie haben weder Text noch Plan, sind aber schlagfertig und spontan.

    An den drei Festivaltagen finden zwölf Shows statt: zwei auf Deutsch, sieben auf Englisch, erstmals eine auf Spanisch (aus Argentinien) und eine weitere (für Kinder ab sechs Jahren) kommt ganz ohne Worte aus. Das Festival begann bereits am Donnerstag mit einer Internationalen Opening Gala im Bockshorn. Die letzten Shows stehen am Samstagabend auf den Bühnen. Mit einer Abschlussparty im Jugendhaus Cairo am Samstag ab 23 Uhr endet das Improfestival.

    Wann? Donnerstag, 24. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober.
    Wo? Auf acht Würzburger Bühnen (Bockshorn, Cairo, Mainfranken Theater, Theater am Neunerplatz, Theater Ensemble, Theaterwerkstatt, Theater Hobbit, Keller Z87).

    Schwungvoll beendet die Volkstanzgruppe am Marktplatz in Kitzingen die Tourismus-Saison. Foto: Hartmut Hess

    Für Schoppenfetzer: Weinherbst in Kitzingen

    Nicht nur Besucher und Touristen, auch Einheimische dürfen hier kommen: Zum Abschluss der Tourismus-Saison schenken die Gästeführer und Mitarbeiter der Tourist-Information Kitzingens, ehemals heißeste Stadt Deutschlands, Wein und Bremser am Marktplatz aus. Um 13 Uhr ziehen der Kitzinger Hofrat und seine Weinhoheiten vom Falterturm zum Marktplatz. Im offiziellen Teil bilanzieren Kitzingens Oberbürgermeister und der Tourismusreferent die Tourismus-Saison 2019. Der Erlös der Veranstaltung kommt einem guten Zweck zugute.

    Wann? Samstag, 26. Oktober, 11 bis 15 Uhr.
    Wo? Am Kitzinger Marktplatz.

    Viele Besucher kommen am Mantelsonntag zum Shoppen und Schlendern nach Würzburg. Foto: Patty Varasano

    Für Shopper: Mantelsonntag in Würzburg

    Sonderangebote und Rabatte locken: Der Mantelsonntag in Würzburg beruft sich auf eine lange Tradition. Das bayerische Ladenschlussgesetz erlaubt zwar bis zu vier verkaufsoffene Sonn- und Feiertage im Jahr, dennoch ist es in Würzburg der einzige Sonntag, an dem die Läden öffnen. Der Stadtmarketingverein rechnet mit über 100 000 Besuchern. Außerdem startet am Samstag die Allerheiligenmesse auf dem Marktplatz (bis 10. November) und in Heidingsfeld lädt der Selbstständigen-Verein am Sonntag ab 12 Uhr zum Brücklesschoppen am Rathausplatz ein.

    Wann? Sonntag, 27. Oktober, 13 bis 18 Uhr.
    Wo? In der Würzburger Innenstadt, Stadtteilen und Gewerbegebieten.

    Ein Lichter- und Kerzenmeer erhellt am Samstagabend die Altstadt von Mellrichstadt. Foto: Fred Rautenberg

    Für Nachtschwärmer: Erlebnisnacht in Mellrichstadt

    Auch in der Rhön lädt der Mellrichstädter Stadtmarketingverein zum Einkaufen und Bummeln zu einer ungewöhnlichen Zeit ein. An diesem Samstag um 18 Uhr beginnt die Erlebnisnacht zwischen oberem und unterem Stadteingang. Das Drumcorps "Schlagartig", begleitet von Danza Venezia und weiteren Gästen, zieht trommelnd vom oberen Stadttor über den Marktplatz zum Fronhof. Auf dem Programm stehen zudem Livemusik in der Spitalkirche (18 Uhr), ein Orgelkonzert in der Stadtpfarrkirche (19 Uhr) und mehrere Musikgruppen in der Altstadt.

    Wann? Samstag, 26. Oktober, ab 18 Uhr.
    Wo? In der Altstadt von Mellrichstadt.

    Michael Douglas spielt in der Netflix-Serie "The Kominsky Method" die Hauptrolle. Foto: Richard Shotwell

    Für Sofahocker: The Kominsky Method bei Netflix

    Als eine der großen Überraschungen des vergangenen Jahres wurde die erste Staffel der US-Serie "The Kominsky Method" gehandelt. Ab diesem Freitag läuft die zweite Staffel. Die prominent besetzte Serie handelt vom alternden Schauspieler Sandy Kominsky (Michael Douglas) und seinem Agenten Norman Newlander (Alan Arkin). Trotz schwerer Entscheidungen und trauriger Schicksale lassen sich die beiden nicht den Humor nehmen. Entwickelt wurde die Serie von Chuck Lorre, der unter anderem "The Big Bang Theory" und "Two and a Half Men" mitproduzierte.

    Wann? Ab Freitag, 25. Oktober, acht Folgen mit ca. 30 Minuten.
    Wo? Beim Streamingdienst Netflix.

    In der Nacht auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurück auf Winterzeit gestellt. Foto: Sebastian Kahnert

    Für Vergessliche: Uhren auf Winterzeit umstellen!

    Eine Stunde länger feiern, fernsehen oder schlafen, das ist in der Nacht auf diesen Sonntag möglich: Die Uhren werden von der Sommerzeit auf die Winter- oder Normalzeit gestellt, um 3 Uhr zurück auf 2 Uhr. Wie lange wir zweimal pro Jahr noch an den Uhren drehen, steht indes noch nicht fest, obwohl es ein Votum dagegen gab: Im August 2018 hatten in einer Umfrage mehr als 80 Prozent von 4,6 Millionen Teilnehmern dafür gestimmt, die Zeigerdreherei abzuschaffen, doch seitdem kam die EU-Kommission bei diesem Thema nicht voran.

    Wann? Sonntag, 27. Oktober, um 3 Uhr.
    Wo? In der gesamten EU.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!