• aktualisiert:

    London

    London Fashion Week: Mundschutz als Modeaccessoire

    London Fashion Week - kARTu
    Besucherinnen der Fashion Week mit Gesichtsmasken und Kleidung der Modemarke kARTu. Foto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa

    Stylische Gesichtsmasken sind auf der London Fashion Week angesagt - auf dem Laufsteg und bei den Zuschauern.

    Sie gehören britischen Medien zufolge in diesem Jahr wie ein Modeaccessoire zur Schau, die am Dienstag in der britischen Hauptstadt zu Ende geht. Allerdings bieten sie wie alle Mundmasken keinen hundertprozentigen Schutz gegen Krankheitserreger wie das Coronavirus.

    Aufgrund der neuartigen Lungenerkrankung ist die Teilnehmerzahl an der Fashion Week in diesem Jahr nach Veranstalterangaben zurückgegangen. Modedesigner beklagten Lieferengpässe, da viele Fabriken in China geschlossen seien. Auch einflussreiche Investoren und Käufer aus Ostasien blieben dem Sender Sky News zufolge aus.

    Am Sonntag besuchte Familie Beckham die Fashion Week. Ex-Fußballstar David Beckham verfolgte mit seiner Mutter, Schwiegermutter und den Kindern eine Schau seiner Frau Victoria.

    London Fashion Week - Fashion East
    Jackie Adams (l), Mutter von Victoria Beckham, und David Beckhams Mutter Sandra West auf der Fashion Week. Foto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa
    London Fashion Week - Gareth Wrighton
    Bald ist Ostern: Eine Kreation von Gareth Wrighton. Foto: Aaron Chown/PA Wire/dpa

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!