• aktualisiert:
    Unterstützt durch Werbepartner
    Der Inhalt wird Ihnen präsentiert von:
    Main-Post GmbH, Berner Straße 2, 97084 Würzburg

    Virtuelle Entdeckungstour

    3D Showrooms       -  In der Dollhouse-Ansicht kann das Gebäude (wie in einem Puppenhaus) in seiner Gesamtheit im Querschnitt und aus allen Winkeln betrachtet und rotiert werden. Spätestens hier wird der Unterschied zwischen 3D-Showrooms und gewöhnlichen 360-Grad-Aufnahmen deutlich.
    In der Dollhouse-Ansicht kann das Gebäude (wie in einem Puppenhaus) in seiner Gesamtheit im Querschnitt und aus allen Winkeln betrachtet und rotiert werden. Spätestens hier wird der Unterschied zwischen 3D-Showrooms und gewöhnlichen 360-Grad-Aufnahmen deutlich. Foto: Matterport

    Die aktuelle Situation wirft vielerlei Fragen auf: Insbesondere Kunden sind angesichts vorübergehender Geschäftsschließungen und besonderer Vorgaben verunsichert und wenden sich daher verstärkt an Unternehmen. Gerade in dieser Zeit zeigt sich einmal mehr, wie wichtig eine aussagekräftige und gut gepflegte Webseite ist. Ist sie doch oftmals erste Anlaufstelle, um schnell und bequem relevante Informationen zu erhalten.

    Eine hoch moderne und spannende Möglichkeit, die eigene Onlinepräsenz aufzuwerten und mit einem echten Mehrwert zu versehen, sind sogenannte 3D-Showrooms. Sie erlauben es Kunden, die Räumlichkeiten von Unternehmen virtuell zu erkunden – und das rund um die Uhr und bequem von zu Hause aus.

    Innovative Marketing-Technologie

    Die 3D-Showrooms, die von MainKonzept, der Content-Agentur der Mediengruppe Main-Post, zusammen mit ihrem Partner Cermo360 aus Karlstadt umgesetzt werden, verbinden hochauflösende 360-Grad-Aufnahmen mit präzisen Laserscans. Räume werden in Breite, Länge und Höhe erfasst, wodurch ein authentisches Raumgefühl entsteht. Die innovative Virtual-Reality-Technologie aus dem Silicon Valley geht damit weit über gewöhnliche 360-Grad-Aufnahmen hinaus. Besucher haben regelrecht das Gefühl, sich frei durch die virtuellen Räume bewegen zu können.

    Informationspunkte liefern an ausgewählten Stellen weiterführende Inhalte (multimedial in Text, Bild und Video möglich) – ideal, um auf besondere Highlights und Aktionen hinzuweisen.
    Informationspunkte liefern an ausgewählten Stellen weiterführende Inhalte (multimedial in Text, Bild und Video möglich) – ideal, um auf besondere Highlights und Aktionen hinzuweisen. Foto: Cermo 360

    Doch damit nicht genug: Die Technologie verbindet die gescannten Räume zu einem großen Ganzen, so dass sich Kunden einen Gesamtüberlick verschaffen können. Möglich macht es der sogenannte Dollhouse-Effekt. In dieser Puppenhaus-Ansicht kann das Gebäude in seiner Gesamtheit im Querschnitt und aus allen Winkeln betrachtet und rotiert werden. Spätestens hier wird der Unterschied zu gewöhnlichen 360-Grad-Aufnahmen deutlich. Einen zusätzlichen Mehrwert bieten Informationspunkte. An ausgewählten Positionen werden weiterführende Inhalte vermittelt und leiten die Besucher gezielt durch den virtuellen Showroom. Unternehmen können so zweckgerichtet auf besondere Highlights und Aktionen hinweisen.

    Erleichterte Kaufentscheidung

    Ein 3D-Showroom ist ein hochattraktives wie innovatives Marketing-Instrument – für alldiejenigen, für die ihre Räumlichkeiten ein wichtiges Pfund sind. Prädestiniert sind daher etwa Hotels, Tagungs- und Eventlocations aber auch Handelsunternehmen, die ihre Verkaufsfläche präsentieren wollen, oder Immobilienmakler und -unternehmen sowie Ärzte, die ihre Praxen zeigen wollen.

    Bei Kaufentscheidungen geht es immer auch um Vertrauen. Und genau dieses schafft der Vorab-Rundgang dank seiner authentischen und transparenten Darstellung, die die Hemmschwelle für einen Besuch deutlich senkt. Das erspart sowohl Unternehmen als auch Kunden Zeit und bringt Interessenten einen großen Schritt im Entscheidungsprozess, der Customer Journey, weiter.

    Innovative Arbeitgeberwerbung

    Als Zielgruppe sind für Unternehmen nicht nur Kunden, sondern auch neue Mitarbeiter interessant. Mit einem 3D-Showroom können Arbeitgeber ihren potenziellen Mitarbeitern einen authentischen Eindruck von ihrem künftigen Arbeitsumfeld geben und sich so als attraktives Unternehmen präsentieren. Ideal platziert sind virtuelle Rundgänge dort, wo Bewerber sich über einen Arbeitgeber informieren: Auf der Karriere-Webseite, auf den unternehmenseigenen Social-Media-Kanälen oder als Hingucker am Messestand – die Einsatzgebiete sind vielseitig.

    Aufmerksamkeit garantiert

    Eine moderne und aussagekräftige Webseite nutzt natürlich nur dann etwas, wenn sie auch von Kunden aufgesucht wird. Das gleichte gilt für den 3D-Showroom. Woher sollten Kunden sonst von dem neuen Onlineangebot erfahren? Wie immer gilt: Tue Gutes und rede darüber. Mit anderen Worten sollte der 3D-Showroom aktiv beworben werden, damit möglichst viele Menschen auf ihn aufmerksam werden. Über die Kanäle der Mediengruppe Main-Post kann für die entsprechende Reichweite und Aufmerksamkeit gesorgt werden. So haben Unternehmen beispielsweise die Möglichkeit, auf mainpost.de aktiv für ihren virtuellen Rundgang zu werben oder über die Social-Media-Kanäle von „Würzburg erleben“ und „Schweinfurt City“ neue Besucher für ihren 3D-Showroom zu gewinnen. Die Berater von MainKonzept entwickeln gemeinsam mit Unternehmen die für sie passende Werbestrategie und stehen ihnen für Fragen rund um ihren 3D-Showroom jederzeit zur Verfügung.

    INTERESSE AN EINEM 3D-SHOWROOM?

    Kontaktieren Sie uns und vereinbaren einen Beratungstermin:

    Telefon: 0931 – 60 01-204
    E-Mail: info@mainkonzept.de

    Weitere Informationen zum 3D-Showroom sowie Referenzen finden Sie unter:
    mainkonzept.de/produkte/3d-showrooms

    Weitere 3D-Showroom-Referenzen zum Entdecken: