• aktualisiert:

    HOCHZEITSFEIER

    Heiraten in Franken: So gelingt die perfekte Hochzeit an Weihnachten

    Bride and groom in winter forest. Moment before a kiss. Artwork
    Nicht ist romantischer als eine Traaung in der besinnlichsten Zeit des Jahres. Doch gerade dann gibt es einige Herausforderungen zu bewältigen - besonders bei der Terminfindung. Foto: Stakhov-Yuriy (iStockphoto)

    Glöckchen erklingen, Bäume erstrahlen und leise rieselt der Schnee: Für viele angehende Bräute ist es ein heimlicher Traum sich zur Weihnachtszeit das Ja-Wort für die Ewigkeit zu geben. Trotz all der Besinnlichkeit: Eine Hochzeitsfeier an Weihnachten stellt das Brautpaar vor ungeahnte Herausforderungen. 

    Terminfindung: Weihnachtszeit ist Feiertagszeit

    Natürlich, an Weihnachten soll es sein. Paare, die sich für eine kirchliche Trauung entscheiden, sollten daran denken, dass dieser Zeitraum die Hauptsaison für Pfarrer ist. Sie sollten sich also frühzeitig an Ihre Gemeinde wenden, um einen passenden Tag zu finden. 

    Für die standesamtliche Trauung sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Weihnachtszeit mit vielen Feiertagen daherkommt. Dementsprechend früh sollte auch hier ein Termin festgelegt werden. Das Standesamt Würzburg zum Beispiel, führt in der Regel Trauungen am Donnerstag, Freitag und an ausgewählten Samstagen durch. Im Online-Trauterminkalender haben Sie die Möglichkeit Ihren Wunschtermin zu reservieren. 

    Entscheiden Sie sich für eine freie Trauung, so sollten Sie hier ebenfalls frühzeitig eine Auswahl treffen und sich mit Ihrem Wunschredner besprechen. Weihnachten heißt auch bei vielen Urlaubszeit, das sollte man im Hinterkopf behalten. Soll ein Standesbeamter Ihre Trauung an Ihrer Wunschlocation durchführen, wenden Sie sich ebenfalls mit viel Vorlaufzeit an das Rathaus Ihrer Gemeinde. 

    Tipp: Wählen Sie Ihren Wunschtermin an Weihnachten nicht nach dem Kriterium, wann es Ihren Gästen am besten passt. Wenn Sie in der Weihnachtszeit heiraten wollen, können Sie nicht auf jeden Skiurlaub oder jedes Entenbraten-Essen bei Oma Rücksicht nehmen. Denken Sie daran: Es ist Ihre Winterhochzeit und damit der komplett falsche Anlass, Kompromisse einzugehen.

    Die Gästeliste: Familienfeier mit Trauung

    Konnten Sie Ihren Wunschtermin festlegen, stellt sich Ihnen die nächste Herausforderung: Wie soll die Gästeliste aussehen? Sobald Sie einen Trautermin reserviert haben, empfiehlt es sich, innerhalb kürzester Zeit "Save-the-Date"-Karten herauszuschicken. So haben Ihre Familie und Freunde genug Zeit, sich das Datum rot im Kalender zu markieren. Denn bedenken Sie: Durch die vielen Feiertage und den vorweihnachtlichen Alltagsstress, sind viele Tage ausgebucht. 

    Weihnachten ist Familienzeit - warum verbinden Sie nicht die obligatorischen Familienfeiern mit Ihrer Trauung? Im engsten Kreis kann eine solche Feier ebenso unvergessen werden, wie eine große Hochzeit. Egal für was Sie sich entscheiden - bevor es an die Suche nach einer passenden Location geht, sollten Sie eine grobe Gästeliste zusammengestellt haben. So können Sie auch schon ein Budget festlegen. 

    Hochzeitslocation: Machen Sie sich winterfest

    Wedding arch decorated with old light bulbs, winter.
    Auch im Winter ist eine Trauung im Freien möglich - nur sollten Sie mit vielen Decken vorsorgen. Foto: Vladimir Mironov (iStockphoto)

    Sie haben einen Termin, eine grobe Gästeliste und ein Budget? Wunderbar! Dann kann die Suche nach der perfekten Location für Ihre Winterhochzeit an Weihnachten losgehen. Als erstes sollten Sie sich die Frage stellen, wo Sie heiraten wollen. In der Heimat? In der Ferne? Auf einem Weingut oder in einer Scheune?

    Hier sollten Sie im Kopf haben: Geht es in die Berge, kann eine Hütte oder Scheune zur Weihnachtszeit schnell das Doppelte kosten bzw. schnell ausgebucht sein. In der Region werden Event-Locations für Weihnachtsfeiern gebucht, hier sollten Sie mindestens zwölf Monate im Voraus buchen oder reservieren.

    Bedenken Sie bei Ihrer Locationwahl, dass Sie mit niedrigen Temperaturen rechnen müssen. Schaut man sich die Wetterlagen der letzten Jahre an, dürfte eher Regen als Schnee dazukommen. Ganz klar: Es muss eine überdachte, heizbare Location sein!

    Nichtsdestotrotz sollten Sie die Möglichkeit im Auge behalten, einen Teil der Hochzeitsfeier draußen zu veranstalten. Zum Beispiel können Sie statt einem klassischen Sektempfang eine Weihnachtsbude aufstellen, bei der sich die Gäste mit Glühwein bedienen können. Oder wie wäre es mit einer Feuerschale, in der Marshmallows geröstet werden können? Ganz Mutige, können sogar ein Winter-Barbecue andenken. So lange es für Ihre Gäste einen Zufluchtsort im Warmen gibt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Hier kämen zum Beispiel Gutshöfe oder Weingüter in Frage. 

    Diese persönlichen Vorstellungen von Ihrer Feier sollten Sie schon im Kopf haben, wenn Sie sich auf die Suche nach der geeigneten Location machen. So kann gewährleistet werden, dass Ihre Hochzeit zur Ihrer persönlichen Traumhochzeit wird. 

    Das sollte eine Winterbraut beim Outfit beachten 

    Portrait of a beautiful young woman, bride, in a winter forest
    Ein Cape oder eine Jacke vervollständigen Ihr Outfit als Winterbraut. Foto: Kostyazar (iStockphoto)

    Sie wollen in der Weihnachtszeit heiraten? Dann sind Sie hoffentlich kein Freund von leichten Stoffen. Im Winter empfiehlt sich ein festes, robustes Material wie z.B. grobe Spitze. Beachten Sie die Länge und wählen Sie Ihr Kleid aus, nachdem Sie die Location gebucht haben. So wissen Sie auch, welche Begebenheiten, wie z.B. unwegsame Untergründe, Sie erwarten. Dieses Wissen sollten Sie auch bei der Wahl der Schuhe beachten, denn Pfennigabsätze können schnell zur Stolperfalle werden. 

    "Eine Braut friert am Hochzeitstag nicht", diesen Spruch werden Sie im Laufe der Planungen oft zu hören bekommen. Natürlich werden Sie aufgeregt sein und die Kälte an Ihrer Weihnachtshochzeit hinten anstellen, nur werden Sie Minustemperaturen nicht wegfeiern können. Empfehlenswert sind deswegen Brautkleider mit langen Armen. Auch ein Jäckchen oder Cape aus warmen Materialien, wie z.B. Fell, sind Garanten für kuschelige Wärme, wenn Sie sich draußen aufhalten. 

    Auch beim Thema Schleier sollten Sie beachten, dass dieser nicht zu lang ist. Tragen Sie eine lange Schleppe hinter sich her, könnte das im Winter mit seinem nasskalten Wetter eine schmutzige Angelegenheit werden. Denken Sie auch daran, ob Ihre Location Hindernisse besitzt, an denen Sie mit einem langen Schleier hängen bleiben können und sich den Stoff ruinieren. Wollen Sie nicht auf diesen verzichten, sollten Sie diesen nach der Trauung abnehmen. 

    Weihnachtsblumen: Es muss nicht immer Rot sein 

    Rot und Grün, das sind die klassischen Weihnachtsfarben. Entsprechen diese Ihrem Geschmack? Falls nicht, wählen Sie diese als Kontrastfarben oder andere Nuancen. Wunderbar kombinierbar sind weiße Rosen mit kräftig dunkelroten oder violetten Akzenten, wie beispielsweise Beeren. Winterblumen, wie die Amarylls oder der Weihnachtsstern setzen weihnachtliche Akzente - ob nun in weiß oder rot ist dem Geschmack der Braut überlassen. Mit Baumwollblüten lassen Sie jedes Bouquet zu einem flauschigen Traum werden. Zudem erinnern diese an Schnee und fügen sich somit perfekt in Ihren weihnachtlichen Hochzeitstraum ein.  

    Ein Klassiker darf auf Ihrer Weichnachtshochzeit nicht fehlen: Der Mistelzweig. Hängen Sie diesen über die Eingangstür, müssen sich alle Gäste beim Übertreten der Schwelle küssen. So will es der Brauch und lockert die Gesellschaft gleich beim Eintreten auf. Beachten Sie hier, dass Sie Mistelzweige am besten schon Wochen im Voraus bei Ihrem Floristen bestellen, damit diese auch rechtzeitig da sind und artgerecht gelagert werden können. 

    Zwischen  den ausgewählten Hochzeitsblumen ist es empfehlenswert mit Dekorationen aus der Natur zu arbeiten. So setzen Tannenzweige, Tannenzapfen, Beeren oder Eicheln wunderschöne weihnachtliche Akzente ohne kitischig zu wirken - und kostenlos sind sie auch noch.  

    Stimmen Sie Ihren Strauß mit den restlichen Blumen-Arragements auf Ihrer Hochzeitsfeier ab. Sie erhalten ein stimmiges Bild, das Ihre Gäste sofort in weihnachtliche Stimmung bringen wird.

    Die Dekoration: So kommt Weihnachtsstimmung auf 

    nature, winter, table setting concept. among clean plates, sparkling glasses, candle holders and other silverware there is lots of fresh and aromatic branches of some fur tree
    Es muss nicht immer Rot sein: Auf einer Weihnachtshochzeit sind Grün und Weiß eine edle Alternative. Foto: Melnikof (iStockphoto)

    Die Blumen sind abgestimmt, nun geht es ans Eingemachte: Wie soll Ihre Tischdekoration aussehen? Um den roten Faden weiterzuspielen, sollten Sie auf Gold setzen - ist Ihnen das zu altbacken, können Sie Kupfer einsetzen. Als Centerpiece eignen sich die Klassiker: Amaryllis-Blüten kombiniert mit Tannenzweigen, Beeren und Mistelzweigen runden Ihr weihnachtliches Arrangement perfekt ab. Auf den Tellern bietet es sich an, die Servietten mit Jute zu binden und als Highlight mit z. B. einer Zimtstange oder Nelkenblüten zu dekorieren. 

    Arbeiten Sie mit Holz: Nichts schafft eine wohligere Atmosphäre als dieses Naturmaterial. Dieses lässt sich als Telleruntersetzer oder als Etagere einsetzen. Auch als kleine Hocker oder Tische lassen sich Baumstämme auf Ihrer Winterhochzeit gut nutzen. 

    Deko-Tipp: Bohren Sie ein Loch in einen etwa 30 cm hohen Baumstamm. Hier können Sie nun eine Stecklaterne oder eine Fackel einsetzen und bekommen damit einen besonderen Hingucker. 

    Wenn es schneit, sollten Sie auf Fackeln im Außenbereich nicht verzichten, beispielsweise für das Abstecken von Wegen. Eine Feuerschale vermittelt eine einzigartige Weihnachtsatmosphäre. Sprechen Sie zuvor die Brandschutzregeln mit dem Location-Besitzer durch, um herauszufinden, was möglich ist. 

    Das Essen: Vegane Leckereien und viel Schokolade 

    Keine Weihnachtsfeier ohne Braten? Das geht auch anders! Wenn Sie kein Freund der klassischen Gans sind, gibt es die Möglichkeit, einen veganen Weihnachtsbraten zuzubereiten. Lassen Sie sich von Ihrem Caterer ganz nach Ihren Wünschen beraten. 

    Zur Inspiration haben wir für Sie ein veganes Rezept ausprobiert: 

    Leckereien gehören zu Weihnachten wie Geschenke und der Christbaum. Hier können Sie sich nach Ihrem Geschmack komplett austoben. Von Lebkuchen über Zuckerstangen bis zu heißer Schokolade mit viel Sahne. Ordnen Sie die Köstlichkeiten am besten so, dass sie verschiedene Tische aufstellen: Candy- und Cookiebar im Innenbereich, Marshmallows mit Heißgetränken draußen. So können Sie sicher sein, dass Ihre Gäste immer versorgt sind.  

    Das Shooting 

    Heiraten Sie an Weihnachten, haben Sie gleich zwei Spots für Ihr Shooting zur Verfügung: Auf der einen Seite die romantisch stille Natur und auf der anderen Ihre kuschelig weihnachtlich dekorierte Location. Haben Sie das Glück, ein winterliches Wunderland vorzufinden, eignen sich Accessoires wie ein Schlitten oder goldene Ballons perfekt. Auch ein mit Lichterketten behangener Tannenbaum oder ein zugefrorener See sind wunderschöne Motive. Sprechen Sie mit Ihrem Fotografen Ihrer Wahl und gehen Sie die Locations im Vorfeld schon einmal zusammen ab. 

    Mehr Inspirationen rund ums Thema Hochzeit

    Sie wollen sich mit anderen Gästen oder Bräuten austauschen und Inspirationen für den großen Tag sammeln? Dann werden Sie Mitglied in unserer Facebook-Gruppe oder abonnieren Sie uns auf Instagram - wir freuen uns!

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!