• aktualisiert:

    HOCHZEITSFEIER

    Hochzeitslocation in Franken: So gelingt die Vintage-Hochzeit in der Scheune

    Laid Table By wedding banquet in a barn. Wooden walls.
    Eine Scheunenhochzeit ist der Traum vieler Vintage-Bräute. Foto: NataliiaSavina (iStockphoto)

    Es ist der Traum einer jeder Vintage-Braut: Die perfekte Scheune inmitten von grünen Wiesen und romantischen Feldern. Damit dieser Traum nicht zum Albtraum wird, gibt es ein paar Dinge zu beachten. 

    1. Welches Scheunderl darf's denn sein? 

    Begeben Sie sich schon frühzeitig auf die Suche nach Ihrer Hochzeitsscheune. Diese beliebten Locations sind rar gesät und aus diesem Grund schon Monate im voraus ausgebucht. Sobald Sie einen Termin beim Standesamt oder für die kirchliche Trauung haben, sollten Sie also nicht lange zögern.

    Wichtig bei Scheunen ist es, dass diese ausgebaut und renoviert sind, also zu einer professionellen Event-Location umgebaut sind. So kann es weder reinregnen, noch bekommen Ihre Gäste kalte Füße. Zudem finden Sie sämtliche technische Voraussetzungen für Musik und Caterer vor. Lassen Sie sich von dieser Modernisierung nicht abschrecken, denn in den meisten Fällen ist der rustikale Charme nicht verloren gegangen.

    Auswahl an Scheunen in Franken: 

     

    2. Der genaue Blick auf die Location

    Haben Sie eine Auswahl an Scheunen getroffen, sollten Sie so bald wie möglich auch einen Besichtigungstermin ausmachen. Hier dürfen Sie auf keinen Fall die Details außer Acht lassen:

    • In welchem Zustand sind die Wege zu Location oder Trauungsort? Vielleicht haben Sie ältere Herrschaften oder Kleinkinder auf der Gästeliste. Da sollten Stolpersteine (besonders bei schlechtem Wetter) aus dem Weg geräumt sein. Denken Sie auch an die Braut: Mit High-Heels über Kiesel- oder Pflastersteine könnte zur Herausforderung werden. 
    • Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten? Nicht selten bieten die Locations Ferienwohnungen für die feiernden Gäste an. Diese sind aber meist begrenzt und reichen maximal für die Eltern und Trauzeugen. Machen Sie sich also zuvor Gedanken, wer nach der Feier keine weiteren Wege mehr gehen sollte. Sollten Sie etwas abseits von Ihrem Heimatort feiern, recherchieren Sie selbst und schlagen den anderen Gästen Hotels in verschiedenen Preisklassen vor. Ob Sie die Rechnung hierfür übernehmen, kommt natürlich auf Ihr Budget an.
    • Wie viele Parkplätze stehen zur Verfügung? Scheunen sind meist an einen Guts- oder Bauernhof gekoppelt. Dieser befindet sich entweder jenseits der Ortsgrenze in freier Natur oder mitten im Dorf. Ersteres wird Ihnen in Sachen Parkplätzen weniger Sorgen bereiten, sind die Besitzer ja in der Regel auf eine große Gesellschaft vorbereitet. Ist die Scheune jedoch mitten im Dorf, so muss vorher ganz klar geregelt sein, wo Ihre Gäste parken können. Meist sind Nebengassen oder Feldwege außerhalb eine Lösung.   
    • Gibt es ein zuverlässiges Taxiunternehmen in der Nähe? Selten ist diese Traum-Location in einer größeren Stadt gelegen. Deswegen sollte unbedingt sichergestellt werden, dass nachts Taxis vorhanden sind, die die Gäste zu ihrem Übernachtungsort zurückbringen. Sollten Sie fremd in der Gegend sein, fragen Sie den Scheunen-Besitzer und setzen Sie sich dann noch einmal mit dem Taxi-Unternehmen in Verbindung. Manchmal ist es auch möglich, Taxis oder einen Shuttle-Service zu mieten - so stellen Sie sicher, dass Fahrer und Fahrzeug pünktlich auf Ihre Gäste warten. 
    • Gibt es einen Zapfenstreich? Liegt Ihre Location mitten in einem Wohngebiet, sollte dringend eine mögliche Ruhezeit abgeklärt werden. Dies betrifft insbesondere die Musik, aber auch die Lautstärke der sich unterhaltenden Gästen vor der Tür. 
    • Sind genügend Toiletten vorhanden? Diese Frage sollte und dürfte sich eigentlich nicht stellen, es ist trotzdem besser nachzufragen. Besonders wenn Ihre Trauung nicht in den Häuslichkeiten des Gutshofes stattfindet. Es wäre sehr ärgerlich, wenn ein Gast mit einem dringenden Bedürfnis Stunden abwesend ist, weil dieser erst einen Marathon laufen muss. 
    • Sind Zigarettenautomaten vorhanden? Eine sinnlose Frage? Dann warten Sie ab, bis dem ersten Raucher der Stoff ausgeht und die nächste Tankstelle Kilometer entfernt ist. Sorgen Sie also auch diesbezüglich vor.  

    3. Die Dekoration

    Haben Sie sich für Ihre Traumscheune entschieden, stehen Sie meist vor einer Herausforderung: sehr hohe Decken. Möchten Sie diese nicht in ihrem natürlichen Zustand lassen, eignen sich Lichterketten, Lampions, Tücher oder Wimpelketten perfekt, um eine einzigartige Vintage-Atmosphäre zu schaffen. Generell sollten Sie darauf achten, nicht nur einen Stil einzusetzen. Vintage-Dekorationen leben von zusammengewürfelten, meist antiken Elementen. So dürfen Kerzenhalter gerne eine Kombination aus Weckgläsern und verzierten Teelichtern sein oder Teller und Besteck aus Omis Vitrine stammen. 

    DEKO-TIPP: Kombiniert mit Lichtern, geben weiße Federketten an der Decke Ihrer Scheune einen dezenten Hippie-Flair. 

    Je nach Schnitt der Scheune, können Sie die Tische entweder länglich oder rund anordnen. Stehen Ihnen Holztische (keine Bierbänke!) zur Verfügung, sollten Sie es tunlichst vermeiden, diese Pracht komplett mit einer Tischdecke zu verhüllen. So erhalten Sie den rustikalen Look der Feier.  

    Im typischen Vintage-Stil eignen sich dabei grüne Pflanzen, Farne und Blätter perfekt, um Ihren Tisch in Szene zu setzen. Abgerundet mit weißen Stoffservietten, Laternen oder Kerzenständern in Gold oder Kupfer, erhalten Sie eine rustikale und doch stilvolle Dekoration. 

    Kann auf eine Tischdecke nicht verzichtet werden, können Sie mit starken Farben sowie Gold- und Kupfer-Elemente einen schönen Kontrast schaffen. Natürlich sollte auch hier der Einsatz von Grün nicht fehlen. 

    Das Outfit 

    Wählen Sie Ihr Outfit je nach Jahreszeit, in der Sie heiraten wollen: Im Winter, Frühjahr oder Herbst empfiehlt es sich entweder ein Kleid mit langen Armen zu wählen oder  auf ein Cape  bzw. Jäckchen zurückzugreifen.  

    Achten Sie bei der Wahl des Kleides auf die Umwelt rund um Ihre Location: Steht die Scheune inmitten freier Natur, sollten Sie auf eine allzu lange Schleppe verzichten. Sind die Wege nur teilweise gepflastert oder geschottert, könnte Ihr Traum in Weiß nämlich schnell beschmutzt oder zur Stolperfalle werden. Auch ein auslaufender Schleier kann schnell an Bäumen oder Zäunen hängen bleiben und reißen. Typische Vintage-Alternativen sind Blumenkränze oder antike Tiaras

    Folgen Sie komplett dem Vintage-Trend, sollten Sie mit viel Stoff kein Problem haben: Meist sind diese Kleider eng geschnitten und setzen die Highlights auf Rücken oder Dekolleté. Trotzdem sollten Sie sich bei der Wahl der Schuhe den Begebenheiten Ihrer Scheune anpassen. Auf unwegsamen Oberflächen können High-Heels schnell zu einer unnötigen Herausforderung werden.  

    Das Shooting

    Alte Holztüren, ein Heuboden oder eine Koppel mit Pferden: Eine Scheune ist nicht nur eine wunderschöne Hochzeitslocation, sondern sie liefert auch einzigartige Fotomotive. Haben Sie Ihren Wunschfotografen gefunden, sollten Sie zusammen eine Location-Begehung machen. So kann sich der Fotograf auch gleich ein Bild von besonders schönen Ecken machen und muss diese an Ihrem großen Tag nicht erst suchen. 

    Besprechen Sie auch gleich, welche Accessoires Ihre Bilder abrunden sollen: Wo könnten Luftballons sinnvoll sein? Soll die Braut z. B. eine Lederjacke zum Überziehen oder eine Sonnenbrille für einen lässigen Look mitbringen? Wird eine Decke für die Strohballen benötigt, damit das Kleid nicht schmutzig wird?

    Denken Sie auch gleich einen Schritt weiter und lassen Sie in diesem Zug Bilder für Ihre Dankes-Karten anfertigen. Dafür eignen sich beispielsweise Accessoires wie eine Wimpelkette oder ein Holzschild. So kann bei Ihrem Shooting nichts mehr schiefgehen. 

    Wir hoffen, wir konnten Ihnen Ideen und Tipps für Ihre perfekte Scheunenhochzeit geben. Wenn Sie sich für noch mehr Inspirationen interessieren oder sich mit anderen Bräuten austauschen wollen, dann laden wir Sie herzlich in unsere Hochzeitsgruppe auf Facebook ein. Wir freuen uns auf Sie!

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!